Hat jemand Erfahrung zum Kompressor Umbau (Supercharger) beim SRT8 ?

Diskutiere Hat jemand Erfahrung zum Kompressor Umbau (Supercharger) beim SRT8 ? im Grand Cherokee WL (WK2) Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Ja sicher, hast recht, hatte falsch geschrieben! Sorry!
Det65

Det65

Jetzt erst recht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
8.754
Danke
2.535
Standort
46519 Alpen
Ja sicher, hast recht, hatte falsch geschrieben! Sorry!
 

martinsrt8

Member
Mitglied seit
16.07.2011
Beiträge
58
Danke
7
Francis2 schrieb:
Das ist falsch. Es ist genau umgekehrt. SAE = ohne Nebenaggregate, DIN = mit Lima, Wapu usw.

Bei Kompressorumbauten wird in den USA auch oftmals die Radleistung an der Antriebsachse angegeben. Das schafft auf dem Prüfstand eine bessere Vergleichbarkeit der Daten, da die Radleistung nicht wieder auf auf Motorleistung umgerechnet werden muss, was fehlerbehaftet sein kann.
 

Das schafft keine bessere Vergleichbarkeit, sondern hat den einfachen Grund, dass die Prüfstände dort nicht die Schleppleistung messen können, was nötig ist, um von der Radleistung zu Motorleistung zu kommen.
 
Bei mir gemessen. 460 PS Motorleistung. Radleistung bei kaltem Getriebe 380 PS, bei warmem Getriebe 410 PS.
Radleistung 30 PS gestiegen, obwohl die Motorleistung gleich ist. Logisch, da das Getriebe warm leichtgängiger ist.

Also keine bessere Vergleichbarkeit der Radleistung.,
 
Francis2

Francis2

Member
Mitglied seit
26.04.2013
Beiträge
40
Danke
11
Standort
Bei Hamburg
@martinsrt8
Voraussetzung für eine brauchbare Vergleichsmessungen ist, dass die Rahmenbedingungen identisch sind. Das betrifft unter Anderem die Öl- Wassertemperaturen und die Umgebungstemperatur. Sind diese Werte unterschiedlich gibt es keine brauchbaren Vergleichsdaten, egal ob die Motorleistung oder die Radleistung ermittelt wird.
 

martinsrt8

Member
Mitglied seit
16.07.2011
Beiträge
58
Danke
7
Francis2 schrieb:
@martinsrt8
Voraussetzung für eine brauchbare Vergleichsmessungen ist, dass die Rahmenbedingungen identisch sind. Das betrifft unter Anderem die Öl- Wassertemperaturen und die Umgebungstemperatur. Sind diese Werte unterschiedlich gibt es keine brauchbaren Vergleichsdaten, egal ob die Motorleistung oder die Radleistung ermittelt wird.
 
Richtig, Du kannst aber bei gleicher Öl- und Wassertemperatur trotzdem unterschiedlieche Getriebetemperaturen haben (Fahrzeug im Stand warmalufen lasen vs. warmfahren)
Bei der Raleistung wirkt sich das aus, bei der Methode (wie hier üblich) Radleistung + Schleppleistung = Motorleistung fällt die Problematik raus. Bei reibungsbedingt niedrigerer Radleistug ergibt sich eine höhere Schleppleistung, bei weniger Reibung eine höhere Radleistug und niedriegere Schleppleistung. Unterm Strich bei dieser Methode immer gleiches Motorleistungsergebnis. (unter gleichen Klimabedingungen).
 
 
ninja

ninja

Member
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
5.947
Danke
720
Standort
66540 Neunkirchen
Fahrzeug
94'er Z mit Fahrwerk, Schlappen....was man so braucht....
......oder einfach mit Insoric auf der Straße messen.
 

martinsrt8

Member
Mitglied seit
16.07.2011
Beiträge
58
Danke
7
Das ist in Sachen Vergleichbarkeit das letzte, was ich nehmen würde.
 
ninja

ninja

Member
Mitglied seit
06.07.2007
Beiträge
5.947
Danke
720
Standort
66540 Neunkirchen
Fahrzeug
94'er Z mit Fahrwerk, Schlappen....was man so braucht....
......dann müssen aber etliche namhafte Tuner keine Ahnung haben.
Aber, wie mit allem, jeder hat seine Vorlieben.
 

martinsrt8

Member
Mitglied seit
16.07.2011
Beiträge
58
Danke
7
Zum Beispiel?
 

Darkrayn

Member
Mitglied seit
22.06.2019
Beiträge
30
Danke
10
Insoric ist nicht besonders beliebt. Wird auch sehr oft angezweifelt. Es ist günstiger als ein Prüfstand und platzsparend.
Namenhafte Tuner setzen eher auf einen Prüfstand. Ich würde mich immer den Prüfstände vorziehen wenn ich mich entscheiden müsste.
 
1_boeses_mistvieh

1_boeses_mistvieh

New Member
Mitglied seit
29.10.2019
Beiträge
3
Danke
0
Guten Tag liebe Gemeinde,

ich suche derzeit auch nach einem adäquaten Kompressorumbau. GME kommt mir da bislang auch am geeignetsten vor für die rund 610 PS. Da ist mir jedoch gerade eingefallen, dass Mopar auf der SEMA Show den Hellcrate vorgestellt hat. Der Hellcrate ist der Hellcat/Trackhawk Motor mit rund 707 PS. Ich habe gesehn dass dieser online für rund 14.500$ zu erwerben ist. Dieser ist wohl für Schalt-Getriebe. Jedoch müsste es ja auch Crate-Motoren für Automatik-Getriebe geben?!

Nun ist die Frage: ist es möglich den Hellcarte Motor in den Jeep SRT zu „pflanzen“ und welche Mehrkosten kommen dann auf einen zu (neue Verkabelung (Kabelbaum), Software, Lichtmaschine, Servolenkungspumpe, Riemen, Riemenscheiben, etc.)? wäre preislich nicht allzu weit entfernt und man hätte für den Mehrpreis ein SRT, der den identischen Motor eines Trackhawk/Hellcat hat.

Beispiel (Crate Motor aus der ZL1) / 755 PS


Was haltet ihr davon?
Erfahrungen?

Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

V8martin

Member
Mitglied seit
12.10.2012
Beiträge
461
Danke
97
Standort
Kreis SL-FL
Ich werde nach einer Probefahrt bei GME auf einen Kompressorumbau aus dem Hause GME umsteigen.
Zusätzlich werde ich die GME Klappenanlage verbauen lassen.
Allerdings werde ich nicht meinen MJ 2015 umbauen lassen, sondern bei GME einen neuen SRT bestellen der die Umbauten dort vor Auslieferung bekommt.
Der Vorteil ist, beide Umbauten haben eine Tüv/ EG - Genehmigung. Zudem habe ich auf alles zusammen 4 Jahre Garantie.
Auch wenn es optisch nicht sichtbar ist, es hat sich einiges am SRT seit 2015 getan.
Gerade in dem Bereich Automatikgetriebe 8HP70, der bei dem 2015 manchmal ein wenig hakelig scheint, hat sich einiges getan.
Einige Sachen sind Geschmackssache, wie z.B. der 2015 Schaltknauf, der 2019 sieht schon edler aus.
Die Front ist etwas gelungener, mit dem neuen Nebel-/ Tagfahrlicht. U-Connect ist verbessert worden.
Das Einzige was mich persönlich am neuen Modell 2019 etwas stört, ist das der Tacho nach links gewandert ist und dadurch die Zahlen sehr klein geworden sind.
Gewöhnt man sich aber auch dran, hoffentlich!
Bei mir Stand ein Neukauf an, da meiner jetzt in vier Jahren etwas über 100TKM drauf hat und der nächste das auch wieder bekommen wird.
Da noch nicht absehbar ist was in 2021 kommt, werde ich mir wie oben bereits geschrieben nochmal einen SRT WK II bestellen.
Angebot von GME ist da und der Preis für ein Auto wie ich es mir zusammengestellt habe ist OK.

Gruß aus dem hohen Norden
 
1_boeses_mistvieh

1_boeses_mistvieh

New Member
Mitglied seit
29.10.2019
Beiträge
3
Danke
0
@V8martin
Dank dir für die Info!
Ich hab ein Angebot angefordert nur für den Kompressor-Umbau für meinen SRT. So müsste ich keine weiteren Fahrzeugveränderungen vornehmen. Scheint mir die Beste Lösung zu sein. Ich bin auf den Gesamtpreis des Angebots mal gespannt. Ich habe eine Gesamtlaufleistung von etwa 69.000 Km, da ist auch ebenfalls die Frage ob ein Umbau rathsam ist oder ob ich nicht einfach alles Serie lasse...

Beste Grüße ausm Pott,
Roman
 

V8martin

Member
Mitglied seit
12.10.2012
Beiträge
461
Danke
97
Standort
Kreis SL-FL
@V8martin
Dank dir für die Info!
Ich hab ein Angebot angefordert nur für den Kompressor-Umbau für meinen SRT. So müsste ich keine weiteren Fahrzeugveränderungen vornehmen. Scheint mir die Beste Lösung zu sein. Ich bin auf den Gesamtpreis des Angebots mal gespannt. Ich habe eine Gesamtlaufleistung von etwa 69.000 Km, da ist auch ebenfalls die Frage ob ein Umbau rathsam ist oder ob ich nicht einfach alles Serie lasse...

Beste Grüße ausm Pott,
Roman
Bekommst du auf den Umbau eine Garantie inkl. Motor?
Dann würde ich es evtl. machen sonst nicht.
 
1_boeses_mistvieh

1_boeses_mistvieh

New Member
Mitglied seit
29.10.2019
Beiträge
3
Danke
0
Bekommst du auf den Umbau eine Garantie inkl. Motor?
Dann würde ich es evtl. machen sonst nicht.
Ich warte mal das Angebot ab. Dann kann ich dir gern schreiben.
Würde dann auch gern die Lagerschalen erneuern lassen.
 
V8Streichler

V8Streichler

Member
Mitglied seit
04.12.2017
Beiträge
231
Danke
95
Standort
Ahrweiler
Ich lese fasziniert mit ... und jetzt zerreisst es mich vor Neugierde - ich muss einfach mal total unsachlich nachfragen: jenseits der theoretischen Machbarkeit von irgendwelchen Umbauten und tüftelnden Detaillösungen für Monstermotoren im Geländewagen: Was treibt Euch dazu, einen 700+ PS Motor in den 2t oder mehr wiegenden "hochbeinigen" Jeep zu verpflanzen? Was wollt ihr denn damit um himmels willen anfangen?

OK. Ich stell mir einfach vor, ich baue meinen Wagen auf 700 oder mehr PS um. Ich finde einen Sachverständigen, der sich dazu hinreissen lässt, mir das auch einzutragen (nach Blick auf die Bremsen, Reifen/Felgen, den kompletten Antriebsstrang, das Abgasverhalten und so weiter). Jetzt habe ich also einen Jeep mit 700 PS oder mehr. Und jetzt? Was mache ich mit diesem Monster? Normal damit zur Arbeit fahren? Geht bestimmt, aber dann nutze ich doch nur einen geringen Bruchteil des monströsen Potenzials. Also am Wochenende die Sau rauslassen? Wo? Wie? Auf dem Nürburgring habe ich noch keinen Trackhawk gesehen (bin aber nicht jeden Tag da - das gilt also nicht als Argument) Fakt ist aber, dass man dort eher tiefergelegte PS-Monster sieht, als hochbeinige Höllenausgeburten.

Also ist das auch nicht die ideale Lebenswelt für das selbstgeschaffene Frankenstein-Auto.

Autobahn scheidet eigentlich auch aus, genauso, wie Touristenfahrten auf der Nordschleife - zu viele Idioten um mich, die nicht wissen, was sie tun.

Und dann habe ich 25000 EUR in das Auto gesteckt, das ich nirgends SICHER ausfahren kann. Und das mit Sicherheit auch niemand mehr kaufen wird. Über Wiederverkaufswert müssen wir also gar nicht nachdenken.

Wie gesagt... ich bin fasziniert von diesem Thread. Der Trackhawk ist mit Garantie und PiPaPo die bestimmt preiswertere Alternative. Und wenns sein muss, kann man am Trackhawk vielleicht noch was machen. Vorausgesetzt, man spürt dann noch den Hunger nach noch mehr Leistung. Ich darf manchmal den Jeep 5,7l (352 popelige PS - keine Ahnung ob an der Welle oder am Rad gemessen) fahren. Und eines kommt mir garantiert niemals in den Sinn: mit dem Riesentrumm 250 oder mehr zu fahren. Aber das liegt an meinen grauen Haaren ...

So. Und jetzt entschuldige ich mich, diesen Thread infrage gestellt zu haben. Bitte macht weiter, ich habe gerade neues Popcorn geholt (duck-und-weg)
 
palatue

palatue

Überzeugungstäter
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
8.762
Danke
1.188
Standort
86732
.... frei nach Oettinger - Hubraum ist durch Nichts zu ersetzen, außer durch mehr Hubraum.

Ähnlich ist es bei Motorleistung.
Allerdings kommt es dabei sehr darauf an, wie sich die Leistung dosieren lässt.
Speziell im OffRoad fällt es sofort auf, wenn es hier klemmt.
OnRoad ist es nicht ganz so augenfällig .... :cool:
 

martinsrt8

Member
Mitglied seit
16.07.2011
Beiträge
58
Danke
7
Warum man so etwas macht? Weil man es kann :devil:
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.310
Danke
305
Standort
Münster / NRW
Warum man so etwas macht? Weil man es kann :devil:
so ist datt :)

Richtig, SRT, oder mehr ist eigentlich völlig bescheuert, aber Geil :)
Ich finde es einfach Spassig in die verdutzten Gesichter zu blicken, wenn mann Gaspedal durchtritt.

Mann könnte ja auch Fragen, wozu braucht es einen GLE AMG63, oder nen Urus, oder, oder..

@ Mistvieh : also, zum Crate Motor braucht es, laut der US-Seite noch :
- Perfomrence engine control kit -> 3.800 USD
- der performence Getriebe wg. der Leistung -> 5.800 USD
- A/C & Cooling Kit upgrade -> 1.100 USD.

d.h. zu den ~ 17.500 USD nur für den Motor, braucht es noch weitere ~ 9.000 USD für den Rest.
Dabei ist der Umbau, sowie die Abnahme noch nicht drinn :)
Somit summiert sichd datt ganze locker auf gute 25 bis 30.tsd €. und da ist die Abgasanlage sowie Bremsupdate
noch nciht drinn.
Da könnte mann lieber gleich zu Geiger fahren und der baut einem für ca. 25.tsd € den "Kompressor" samt Zulassung
und ca. 700-PS eum *g*

"Günstiger" und "humaner" gehts bei GME zu..von daher, haltet uns auf dem laufenden mit dem Projekt..
Bin gespannt.

Grüße
 
Thema:

Hat jemand Erfahrung zum Kompressor Umbau (Supercharger) beim SRT8 ?

Werbepartner

Oben