Getriebe Problem nach Wandler Tausch

Diskutiere Getriebe Problem nach Wandler Tausch im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Guten Abend Gemeinde, nachdem ich meine Vibration beim Gasgeben auf den Wandler eingrenzen konnte, habe ich diesen gegen einen gebrauchen...
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Guten Abend Gemeinde,

nachdem ich meine Vibration beim Gasgeben auf den Wandler eingrenzen konnte, habe ich diesen gegen einen gebrauchen getauscht. Verkäufer meint, hat bis zum Ausbau funktioniert.

Runter von der Bühne- gefreut...:
Problem: sobald ich eine Fahrstufe einlege, würgt es den Motor ab.

Hat einer ne Idee?

Getriebe: 44re, 1996 Facelift

PS: der alte/ ausgebaute Wandler klappert, wie wenn drin was loe liegt. Nicht normal, oder?
 
TGSA

TGSA

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
819
Danke
476
Standort
Neu-Isenburg
Gebraucht ist bei manchen Teilen immer so eine Sache.

Ist genug Öl im Getriebe/Wandler ?
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.996
Danke
1.583
Standort
Sulzemoos
Hab auch beim durchlesen als erstes an zu wenig ATF+4 gedacht..,

Wenn der Wandler leer war - wie viel Öl hast du eingefüllt?
 
KesePese

KesePese

Member
Mitglied seit
23.12.2011
Beiträge
742
Danke
84
Ich denke, die Batterie war während des Ein-und Ausbaus abgeklemmt.
Wenn Du fahren kannst, mach mal ein paar Kilometer, damit er aus der Warmlaufphase in den Regelkreis kommt und sich die Parameter wieder einpendeln.

Manche Jeep's laufen wie ein Sack Nüsse, wenn die mal vom Strom ab waren und gehen dann auch gerne mal aus, besonders beim Wechsel der Fahrstufen.

Hast Du den Motor beim Anlassen ein paar Minuten im Leerlauf auf N laufen lassen?
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.539
Danke
1.814
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Den Wandler hast du korrekt eingesetzt?
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.996
Danke
1.583
Standort
Sulzemoos
Ich glaube, dass 6 Liter bei leerem Wandler zu wenig sind..
Wie hoch ist denn die Trockenfüllmenge bei deinem ATG?
Du hast das 42RE oder das 44RE?

Zieh mal noch mal deinen Peilstab und kontrolliere den Stand.

Und lass den Dicken vorher auf Stellung N etwas laufen...
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Guten Morgen - Wandler ist korrekt eingesetzt und hab auch kontrolliert, dass er weit genug in der Glocke sitzt.

Aktuell ist der Füllstand ca. einen cm über Max.

Motor selbst läuft prima. Hab ne auf der Bühne (10 cm über Boden) mal laufen lassen. Wenn man auf D schaltet beginnen unmittelbar die Räder zu drehen. Wenn man auf die Bremse geht, würgt es ihn wieder ab.
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
PS: Batterie war ab und wie lief auf schon etwas in N. Vielleicht länger laufen lassen, erst mal?
 
VolvoUmteiger

VolvoUmteiger

Member
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
3.563
Danke
688
Fahrzeug
Jeep ZG 5.2 Tsi / 5.9 Clown div. Mods.
Warum auch immer, es sieht so aus als wäre der Wandler starr überbrückt. Ohne die Wandlerfunktion kannst so nicht fahren. Da wird wohl nicht nur der Wandler ein Problem haben.
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Warum auch immer, es sieht so aus als wäre der Wandler starr überbrückt. Ohne die Wandlerfunktion kannst so nicht fahren. Da wird wohl nicht nur der Wandler ein Problem haben.
Vorher ging aber alles unproblematisch - nur hatte der Wandler Schlupf
 
VolvoUmteiger

VolvoUmteiger

Member
Mitglied seit
17.08.2010
Beiträge
3.563
Danke
688
Fahrzeug
Jeep ZG 5.2 Tsi / 5.9 Clown div. Mods.
Dann bleibt nur ein Montagefehler.

Zu wenig Öl führt nicht zum abwürgen. In dem Fall kommst nich von der Stelle und der Motor läuft.
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.539
Danke
1.814
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
9,3 - 11,7 Liter wäre die Trockenfüllmenge. Bei Überholung des Getriebes + Wandlerwechsel soll man mit 5,7 Liter beginnen.

Du hast den Wandler auch richtig eingesetzt? (zweimaliges Einrasten?) Wie kommst du eigentlich darauf, dass das ein Wandlerproblem war und nicht am Automaten lag. Der "Schlupf" kann auch viele andere Ursachen haben.
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Habe den Wandler günstig aus einem Schlachter bekommen (Rost) und wollte damit meine Vermutung mit dem Wander überprüfen.

Wandler ist 2x eingerastet und genau so weit drin, wie der ausgebaute.

Getriebe war nicht „trocken“. Hatte das Öl nicht abgelassen.
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Erklär mal bitte diesen Satz genauer. Zum einen Vibrationen und Schlupf sind zwei paar Schuhe. Zum anderen, wie hast du das eingegrenzt?
In dem alle anderen relevanten Dinge am Antriebsstrang schon geprüft, bzw. getauscht sind. Übrig blieben noch Wandler oder Getriebe. Da der Wandler günstig war, hätte ich kleine Defizite verkraftet. Wäre die Annahme bestätigt, hätte ich mir einen neuen oder überholten gekauft. Dass er aber nun nimmer zu gebrauchen ist, war nicht geplant... :) Symptome waren: beim schnellen anfahren oder ab Halbgas hatte ich Vibrationen und Schlupf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
720
Danke
394
Standort
Paderborn
Vorher ging aber alles unproblematisch - nur hatte der Wandler Schlupf
Das einzige, was am Wandler beim 44RE Schlupf haben kann, ist der Wandlerfreilauf, und um das festzustellen, muß man
schon die Festbremsdrehzahl testen, sollte zwischen 1800 und 2300 rpm liegen. Bei Defekt niedriger.
Der Schlupf und die Vibrationen werden wohl eher an verschlissenen/rupfenden Kupplungen oder undichten Servos liegen.

Wandler ist korrekt eingesetzt und hab auch kontrolliert, dass er weit genug in der Glocke sitzt.
1/2"=12,7mm vom Rand der Glocke bis zur Flexplate-Auflage.

Problem: sobald ich eine Fahrstufe einlege, würgt es den Motor ab.
Die TCC hängt in "geschlossen" fest. Entweder hängt jetzt zufälligerweise der TCC-Solenoid (FC?) , oder wahrscheinlicher, der "neue" Wandler
war schon defekt (TCC fest). Evtl. auch beim Einbau beschädigt.

PS: der alte/ ausgebaute Wandler klappert, wie wenn drin was lose liegt. Nicht normal, oder?
Nicht normal, den Wandler zu tauschen war keine schlechte Idee, aber einen neuen zu nehmen wäre zielführender.
Und dabei gleich das ganze ATG überholen.
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Danke für deine ausführliche Antwort.
Der Abstand 1/2 wurde eingehalten. Extra 2x gemessen.

Was ist ein TCC?
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Das einzige, was am Wandler beim 44RE Schlupf haben kann, ist der Wandlerfreilauf, und um das festzustellen, muß man
schon die Festbremsdrehzahl testen, sollte zwischen 1800 und 2300 rpm liegen. Bei Defekt niedriger.
Der Schlupf und die Vibrationen werden wohl eher an verschlissenen/rupfenden Kupplungen oder undichten Servos liegen.


1/2"=12,7mm vom Rand der Glocke bis zur Flexplate-Auflage.


Die TCC hängt in "geschlossen" fest. Entweder hängt jetzt zufälligerweise der TCC-Solenoid (FC?) , oder wahrscheinlicher, der "neue" Wandler
war schon defekt (TCC fest). Evtl. auch beim Einbau beschädigt.



Nicht normal, den Wandler zu tauschen war keine schlechte Idee, aber einen neuen zu nehmen wäre zielführender.
Und dabei gleich das ganze ATG überholen.
PS: wie kann der Wandler bei Einbau beschädigt worden sein? LG
 
BesteReste

BesteReste

Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.10.2017
Beiträge
35
Danke
6
Standort
Plauen
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2, BJ 1996
Danke für deine ausführliche Antwort.
Der Abstand 1/2 wurde eingehalten. Extra 2x gemessen.

Was ist ein TCC?
PSS: wäre es ne Idee bergab mal anzurollen und mit laufenden Motor von N in D zu schalten?
 
Thema:

Getriebe Problem nach Wandler Tausch

Werbepartner

Oben