Getriebe Problem beim anfahren

Diskutiere Getriebe Problem beim anfahren im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo Nachdem ich jetzt meine Probleme mit Notlauf durch AGR abgearbeitet habe bleibt mir jetzt nur nach lautes Diff und ein nerviges...

Moab 2006

Member
Threadstarter
Mitglied seit
08.11.2006
Beiträge
231
Danke
0
Hallo

Nachdem ich jetzt meine Probleme mit Notlauf durch AGR abgearbeitet habe bleibt mir jetzt nur nach lautes Diff und ein nerviges
Anfahrproblem.
Nächste Woche steht noch Diff vorne und Diff hinten und Getriebeölwechsel an. bevor ich aber ans Getriebe gehe möchte ich noch das Problem eingrenzen und euch mal nach eurer Meinung fragen.

Bei Anfahren wenig Gas geht es obwohl ich der Meinung bin das ich im 2 Gang anfahre. Schlimmer ist wenn man von der Ampel mal aus Stand schneller weg muss und etwas mehr Gas gibt. Dann geht er los und nach schaltet nach ein paar Meter nochmal zurück !! Das ist nervig weil es halt mit einem Ruck passiert und sicher nicht normal ist.
Geht mal die Frage in die Runde , was kann das sein.?

Danke mal im Voraus
 

Hexengrund

Member
Mitglied seit
23.06.2010
Beiträge
347
Danke
73
Zu wenig Getriebeöl. Werkstätten messen immer falsch, Stand ist extrem temperaturabhängig beim WA580.
Tabelle UND PROZEDUR im Handbuch beachten

Onno
 

glennessa

Member
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
1.590
Danke
471
Ja, die Werkstätten sind alle doof, die scheitern an Weltraum - Raketentechnik.
 

bergfex

Member
Mitglied seit
06.12.2017
Beiträge
94
Danke
31
Die Fachwerkstätten schaffen es nicht einmal beim Räderwechsel die Schrauben richtig anzuziehen, geschweige denn Ölstände richtig zu messen, das kann wohl jeder bestätigen bzw. in seinem Bekanntenkreis
 
GrannyCRD

GrannyCRD

Member
Mitglied seit
10.11.2017
Beiträge
120
Danke
129
Standort
Jerichower Land
...oh sorry. Fachwissen erlangt man nur als Forumsmitglied und durch Bekannte.
Wenn die Fachwerkstätten völlig unfähig sind, warum lässt man dort den Ölstand prüfen und die Räder festziehen?
Aber wenn der Schwager meiner Nichtes Onkel davon gehört hat, dann muss das ja stimmen?!🤦‍♂️🤦‍♂️ Das kann wohl jeder bestätigen?!??🤷‍♂️
 

bergfex

Member
Mitglied seit
06.12.2017
Beiträge
94
Danke
31
Lockere Radschrauben sind mir persönlich schon passiert, plötzlich lautes poltern an der Hinterachse, meinem Schwiegervater erst letztes Jahr mit seinem Fiat bei FCA beim wechsel der eingelagerten Winterräder. Jetzt mache ich so gut es geht alles selber bzw. mit Freunden in deren Privatwerkstatt, früher musste ich öfters in Werkstätten und hatte oft miese Erfahrungen.
 
Det65

Det65

Moderator
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
10.483
Danke
3.403
Standort
46519 Alpen
Und jetzt zum eigentlichen Thema zurück.
 

Hexengrund

Member
Mitglied seit
23.06.2010
Beiträge
347
Danke
73
Interessante Reaktionen hier. Also dann mal ohne Wertung des Know-Hows der Werkstätten noch mal für den TE:

Alle von Dir beschrieben Symptome "können" an zu niedrigem ATF Stand liegen, so auch nachzulesen im original Werkstatthandbuch im Abschnitt 21 (Das haben natürlich alle gelesen, die hier so angefasst reagieren?)?

Dann ist die einzig richtige Methode, den ATF Stand zu prüfen, diese:

1.) Es muss ein Peilstab benutzt werden, der bis zum Grund der Ölwanne reicht und der muss eine cm-Einteilung haben
2.) Es muss die ATF Temperatur bestimmt werden. Diese kann man z.B. mit einem Witech tester aus dem Getriebesteuergerät auslesen, Wert ist in CELSIUS (!), umrechnen in Grad Fahrenheit (google, oder meine Tabelle unten benutzen)
3.) Der Motor muß beim Test laufen
4.) Peilstab bis auf den Boden der Ölwanne einführen (hört und fühlt man). Laut WHB muß der Peilstab ÜBERSTEHEN.
5.) Ist-Stand in cm am Peilstab ablesen.
6.) Sollstand in mm dem Diagramm im WHB bei der jetzigen Öltemperatur in Grad F entnehmen.
7.) Ölstand ggf. korrigieren. Zuviel ATF ist abzusaugen



1596479216273.png

Ich habe mal die Celsius Werte dazu gebaut.

Alles andere ist nicht sachgerecht. Mercedes Vertragswerkstätten machen es richtig, aber da brauchen wir uns ja nicht mehr blicken lassen. Alle anderen, die ich erlebt habe, haben es nicht richtig gemacht. Seitdem ich das selbst gemessen (zu wenig) und korriert habe, kommte ich auch im Winter wieder rückwärts die schräge Auffahrt hoch, ohne da 3 Minuten rum zu öddeln.

Aber es bleibt ja Jedem überlassen, es anders zu machen.

Onno
 
Zuletzt bearbeitet:
GrannyCRD

GrannyCRD

Member
Mitglied seit
10.11.2017
Beiträge
120
Danke
129
Standort
Jerichower Land
Witech zeigt im Leerlauf, ohne eingelegte Fahrstufe, die falsche Getriebetemperatur an. Für andere Testgeräte kann ich aufgrund mangelnder Erfahrung mit diesen, nicht sprechen. Müsste bei denen aber auch so sein, da der Wert vom TCM geliefert wird. Es muss zwingend eine Fahrstufe bei der Prüfung eingelegt sein, um die korrekte Getriebetemperatur und damit den korrekten Getriebeölstand zu bestimmen.
 

Hexengrund

Member
Mitglied seit
23.06.2010
Beiträge
347
Danke
73
Du hast Recht, ich hätte die eingelegte Fahrstufe dazu schreiben sollen.
Aber dennoch dürfte nun jedem klar sein, dass der notwendige ATF-Stand nicht "mal eben so" gemessen werden kann.

Onno
 
Det65

Det65

Moderator
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
10.483
Danke
3.403
Standort
46519 Alpen
Es gibt heute eigentlich kein modernes Getriebe mehr wo die Ölpumpe nicht im Leerlauf mitläuft, seid dem ich einen Jeep fahre habe ich bei allen noch nie die Fahrstufe inngelegt beim messen und hatte auch noch nie Probleme, die Messergebnisse sind übrigens gleich.....
 

kkk26

Member
Mitglied seit
28.03.2017
Beiträge
1.113
Danke
385
Standort
Austria
Was muss man eigentlich alles studieren, um Getriebeölstand messen zu können 🤔
 
GrannyCRD

GrannyCRD

Member
Mitglied seit
10.11.2017
Beiträge
120
Danke
129
Standort
Jerichower Land
Es gibt heute eigentlich kein modernes Getriebe mehr wo die Ölpumpe nicht im Leerlauf mitläuft, seid dem ich einen Jeep fahre habe ich bei allen noch nie die Fahrstufe inngelegt beim messen und hatte auch noch nie Probleme, die Messergebnisse sind übrigens gleich.....
Es geht nicht um die Pumpe. Es geht darum, dass die korrekte Getriebeöltemperatur nur bei eingelegter Fahrstufe angezeigt wird. Die wird wiederum benötigt um den korrekten Ölstand in der Tabelle zu bestimmen.
Es sind glaube ca. 10-15 Grad Celsius die falsch angezeigt werden, was wiederum einen Unterschied von 5-10mm Ölstand.
Während die RFE Getriebe zu hohen Ölstand gar nicht mögen (Schaumbildung) ist es bei NAG umgekehrt. Da schadet etwas zu viel Öl nicht. Diese sind empfindlich gegen zu niedrigen Ölstand.
Diese Meßmethode ist nur für das NAG Getriebe!
 
Thema:

Getriebe Problem beim anfahren

Getriebe Problem beim anfahren - Ähnliche Themen

  • Getriebeprobleme beim Schalten 2->3 Gang....und nur manchmal

    Getriebeprobleme beim Schalten 2->3 Gang....und nur manchmal: Hallo zusammen,   ich bin ja beim Dicken kein Kind von Traurigkeit beim reparieren. Aber manchmal.........krieg ich nen Vogel. Vielleicht weiß...
  • Getriebeproblem zwischen 3. und 4. Gang beim ZJ

    Getriebeproblem zwischen 3. und 4. Gang beim ZJ: Hallo Leute bin neu hier im Forum, mein Name ist Marc oder fzrgsxr, komme aus M-V und bin seit kurzem, Zj Fahrer, ok bis jetzt noch nicht wirklich...
  • Probleme beim Getriebeölwechsel !

    Probleme beim Getriebeölwechsel !: Hallo, ich habe letzte Woche bei meinem JK 2,8 Diesel, Schalter , Bj 2010 das Getriebeöl gewechselt mit ÖL  80w-90    (Empfehlung meines Autoteile...
  • Getriebeprobleme beim Grand Cherokee ZJ 5,9l

    Getriebeprobleme beim Grand Cherokee ZJ 5,9l: Hallo zusammen, ich habe mit meinem Grand Cherokee ZJ 5,9l seit kurzem ein Getriebeproblem.Er fährt vorwärts ganz normal,schaltet auch sauber die...
  • Schaltprobleme beim Automatikgetriebe im Grand Cherokee 4,7 (WG/WJ)

    Schaltprobleme beim Automatikgetriebe im Grand Cherokee 4,7 (WG/WJ): hallo leute,   fahrzeug: grand cherokee 4,7 (WG) / bj 2001   ich habe ein seltsames und wirklich schwerwiegendes problem, welches mir sogar der...
  • Ähnliche Themen

    Oben