Frage zum Motoröl

Diskutiere Frage zum Motoröl im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Ich habe am Freitag zum ersten mal seit ich den Wagen (WJ V8 Bj 2000) Öl nachgefüllt. Dabei ist mir aufgefallen, dass im Deckel vom...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Heinz57

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2011
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Bexbach
Ich habe am Freitag zum ersten mal seit ich den Wagen (WJ V8 Bj 2000) Öl nachgefüllt. Dabei ist mir aufgefallen, dass im Deckel vom Einfüllstutzen so ein gelblicher bis brauner Schaum/Schmadel war. Hat das Jemand schon mal gehabt und wovon kann das kommen. Muste nach 4500 km jetzt einen Liter nachfüllen.

Gruß, Heinz
 
sepple

sepple

mitJeep
Mitglied seit
06.07.2011
Beiträge
2.024
Danke
216
Standort
Schwarzwald
hi,wenn du viel kurzstrecken fähsrt muß das nix heißen ! schau dir mal deine motorentlüftung an und reinige sie gegebenenfalls.
wenn du aber nur langstrecke fahren solltest du vielleicht das motoröl auf wassergehalt prüfen.
 

RTandreas

Member
Mitglied seit
21.04.2011
Beiträge
552
Danke
160
Hallo Heinz,

das ist winters völlig normal. Beim Kaltstart dichten die Kolbenringe mangels Wärmeausdehnung noch nicht so optimal und es gelangt mehr )teil)verbranntes Gas in das Kurbelgehäuse (blowby-Gas) Daher haben die Gehäuse ja eine Entlüftung. Wird der Motor dann wärmer dampft das Kondensat aus dem KG raus über die Entlüftung und wird über den Anschluß bei der Drosselklappe (aus Umweltschutzgründen) angesaugt. Im Winter klappt das aber wegen der Kälte und womöglich Kurzstrecken nicht so richtig und der Dampf kondensiert zu "Schuhcreme" und setzt sich dort wo du sie gesehen hast und im Schlauch und an der Drosselklappe, dem Stellmotor, dem nachfolgenden Ansaugbereich inclusive Ventile ab. Dumm nur dass die dann auch (da ja voroxidiert) irgendwann klebt und verharzt.
Kurzum, die Erscheinung ist normal kann man nichts gegen tun (außer immer Langstrecke zu fahren). Allerdings kann man einen "Schlonzabscheider" in den Schlauch vor den Anschluss zum Ansaugbereich legen, da drin fängt sich dann der Sabber und trennt sich in Wasser und Ölreste. kann man dann ablassen alle 5-10tkm je nach Fahrweise bis über 100 ml. Das Zeug klebt bei Turbodieseln auch gern die Verstellmechnik am Turbo z.u.
Fazit, kaputt ist nix bei dem Motor, einfach so weiterfahren und sommers mal Ansaugbereich reinigen (Stellmotor..) und evtl so ne Abscheiderbox dazwischen machen, hier im Forum auch Neudeutsch als Oilcatchcan bezeichnet obwohl die eher Kondensatwasser mit Ölaroma einfängt als reines Öl.

Frohe Weihnachten

Andreas
 

Martin13

Member
Mitglied seit
23.09.2009
Beiträge
203
Danke
3
Standort
Liebenwalde
Hallo! Ich finde es ist ganz normal mit dem Schlamm, auch bei Kurzstrecke. Wird denn Kühlwasser verbraucht? Ich hatte mal nen Alero, (V6). Im halben Jahr min. 0,5l Wasserverbrauch und auch diese gelbe Pampe überall. Es war wohl die Plenumdichtung.
Habe den dann verkauft. Die Motorentlüftung -PCV-Ventil würde ich komplett reinigen damit der Wasserdampf raus kann.Wird der Motor auch richtig warm? Mit dem Jeep bin ich jetzt ca. 48000km gefahren, alles sauber.
MfG Martin

Schöne Feiertage noch und ein unfallfreies 2012!
 
nobody68

nobody68

Member
Mitglied seit
15.10.2010
Beiträge
61
Danke
2
Standort
91058 Erlangen
Hi Heinz,

das hatte ich auch.
Abhilfe siehe hier: http://www.wjjeeps.com/tsb.htm
Dann bei Enginge TSB 090100a durchlesen. :read:
Kurzstrecken würde ich trotzdem lassen, besonders im Winter.
 

Heinz57

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2011
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Bexbach
Danke für eure Antworten. Das beruhigt mich. Werde mich um die Entlüftung kümmern. Kurzstrecke läßt sich leider nicht vermeiden, wenn ich nicht zur Arbeit (6km) laufen will, und in den MX5 paße ich einfach nicht richtig rein. :D
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Frage zum Motoröl

Werbepartner

Oben