Forestgrünes Spielmobil mit Spaßpotential – Cherokee XJ

Diskutiere Forestgrünes Spielmobil mit Spaßpotential – Cherokee XJ im Buildups Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Die letzte Schrauberaktion war ja im alten Jahr... Aber der Indianer hat ja immer etwas parat. In letzter Zeit wird das Fahrverhalten in Kurven...
Dave1989

Dave1989

Nerver run a changing system...
Threadstarter
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
1.674
Danke
1.846
Standort
dem Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Die letzte Schrauberaktion war ja im alten Jahr...

Aber der Indianer hat ja immer etwas parat. In letzter Zeit wird das Fahrverhalten in Kurven immer schlimmer. Besonders von der Motorbremse zum Gas geben. Da ändert sich der Kurvenradius enorm und das Auto versetzt (so gut 0,5-1m) :nervous:!

Letztes Wochenende hat dann meine Freundin am Rad gedreht (also dem Volant) :biglaugh: und ich hab mich unter die Vorderachse geschmissen. Spurstange und Köpfe abgetastet - nix, ASB haben auch keinen Mucks gemacht... Pitmanarm/Lenkgetriebe - alles top. Panhard unten an der Achse, oben an der Karosse - zack, da isses.

Sehr deutlich fühlbares Spiel im Gelenk - schon so im Stand. Da habe ich mir dann von 4-Kant-Offroad den 0-3,5" Panhard ausgesucht (Rough Country). Das RE3,5" Superride kommt ja auch demnächst rein. Dann passt das schonmal. Eigentlich hatte ich vor, den Panhardstab einfach unten an der Achse umzubohren, so wie es einige im "Redneckstyle" schon getan haben. Aber da der Panhard jetzt eh im Sack ist... Dem neuen Panhardstab werden noch Polybuchsen verpasst (weil sie rumlagen). Die Gummibuchsen machen schon neu nicht so einen guten Eindruck.

Bin mal gespannt, ob das mit dem Drop-Bracket da so in der Serie passt... Wird wohl etwas Bumpsteer geben - aber da kommt demnächst eh noch etwas neues in Richtung Lenkgestänge/Bremsen. :cool: Ansonsten kann man noch den Pitmanarm vom ZJ verbauen. Dann kommt man etwas tiefer.
 
CarstenM

CarstenM

Z wie Tsunami
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
756
Danke
476
Standort
Dinslaken
Fahrzeug
'97 ZJ V8 5.2
Ich würde von einem Bracket für den vorderen Panhard abraten... Kauf doch einen Panhard für 3,5" da steht dann alles richtig :)
 
Dave1989

Dave1989

Nerver run a changing system...
Threadstarter
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
1.674
Danke
1.846
Standort
dem Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Original ist da ja auch ein Bracket. :colgate: Das wird ersetzt... Dann ist dieses Kugelgelenk weg. Theoretisch federt es ja dann sogar besser in die richtige Richtung (so wie es beim ZJ hinten ist). Horizontal, statt wie vorher, vertikal mit der Kugel. Besser sind da natürlich noch Joints von Currie oder Heim. Aber wohl auch lauter.

Der Stab liegt schon zuhause. Nur das Wetter ist halt etwas blöde. :banghead:
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.428
Danke
340
Standort
Remscheid
Original ist da ja auch ein Bracket. :colgate: Das wird ersetzt... Dann ist dieses Kugelgelenk weg. Theoretisch federt es ja dann sogar besser in die richtige Richtung (so wie es beim ZJ hinten ist). Horizontal, statt wie vorher, vertikal mit der Kugel. Besser sind da natürlich noch Joints von Currie oder Heim. Aber wohl auch lauter.
Der Stab liegt schon zuhause. Nur das Wetter ist halt etwas blöde. :banghead:
So ist es, dann hat er auf beiden Seiten Buchsen die man schnell tauschen kann wenn die durch sind. Eine Buchse hat man in der Schublade, ein Gelenk sieht dann eher mau aus.
Je waagerechter der Panhard steht um so besser, am besten wenn Schubstange und Panhard den gleichen Verlauf haben. Aber das weißt Du ja...

Grüße
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.428
Danke
340
Standort
Remscheid
Ach..Noch was vergessen als mein Tip: die Panhardbolzen erst richtig anziehen wenn du auf ebener Fahrbahn mal 1-2m gerollt bist. Die Achse federt zwar ein wenn Du den Jeep auf den Boden stellst, aber trotzdem kann sich die Buchse etwas verdrücken. Zumindest habe ich diese Erfahrung gemacht, durch das Rollen steht dann alles ohne jeglicher (auch kleine) Spannung.
 
CarstenM

CarstenM

Z wie Tsunami
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
756
Danke
476
Standort
Dinslaken
Fahrzeug
'97 ZJ V8 5.2
Ich nehme meine vorherige Aussage zurück.
Hab mir nen Video vom Einbau des Panhards angeschaut. Das Dingen kommt auch unter meinen.
 
Dave1989

Dave1989

Nerver run a changing system...
Threadstarter
Mitglied seit
16.03.2011
Beiträge
1.674
Danke
1.846
Standort
dem Sauerland
Fahrzeug
XJ 1999 4.0 Limited
Der alte Panhard war in 15min draußen. Das hat mich gewundert...

PH_OLD.jpg

Vor dem Einbau des Brackets und des Panhardstabs hab ich dann ein bisschen entrostet, sauber gemacht und zumindest mal die Anlagestellen in Owatrol Öl gebadet. Ja, da muss eigentlich noch ein Endanstrich drauf. War aber kaum Rost drunter. Besser als nichts.

Der Panhard mit dem Bracket passt gerade so in das Serienfahrwerk. Beim Lenken und Verschränken stößt nichts an. Aber das RE3,5Zoll Superride ist ja auf dem Weg.

BR_ALS_S.jpg

BR_ALS_U.jpg

PH_BR_NEW.jpg

PH_AX_NEW.jpg

PH_NEW.jpg


Nach der Probefahrt ernüchternd festgestellt, dass es zwar besser geworden und der Versatz nicht mehr ganz so groß ist, aber dennoch weiter vorhanden ist. Jedes Rad einzeln hochgehoben und geschaut, ob etwas lose ist. Alle Schrauben kontrolliert. Nix zu beanstanden oder zu verbessern. Gut, bei der Gelegenheit habe ich dann das Lenkrad wieder in die Mitte gestellt. Das stand seit dem Kauf schon schief bei Geradeausfahrt. Jetzt ist es hübsch.

Hinten die Steckachsen haben seit der Übersetzungsänderung und der Sperre auch nicht mehr Spiel bekommen. Messuhr habe ich nicht drangehalten. Aber mehr, als 0,5mm, sind es nicht. Anbei überlegt ob die Schäkel der Blattfedern eventuell ausgeschlagen sein könnten und schonmal die neuen eingebaut (Rusty's Shackles - XJ - .75" Extended Greasable).

Schrauben ließen sich alle Lösen. Die Blattfedern von Theos Landystation hatten ja PU-Buchsen. Die hatte ich damals gut geschmiert. Hat sich gelohnt. Die Schäkelschraube war gut zu lösen - hat mich gefreut. Also die Panzerschäkel rein.

SHS.jpg

SHS_E.jpg


Abstand des alten Schäkels Lochmmite zur Lochmitte sind 8cm, der neue von Rusty's hat 12cm. Bisschen mehr als 0,75 Zoll sind das dann schon. Theoretisch 1,6 Zoll... Sieht halt jetzt etwas nach Schubkarre aus.

SK_SHS.jpg


Nach etwas Graben auf der Landstraße queren und ein bisschen posen auf Baumstämmen kam das Heck aber dann schon etwas tiefer. Passt doch ganz gut.

BS_VT1.jpg

BS_VT2.jpg


Das Versetzen der Achse kommt wohl durch das hohe Spiel an der Powertrax No-Slip (betriebsbeding). Durch diese Sperrfunktion und das Spiel im Bolzen/Halbschalen wird immer ein Hinterrad "etwas" mehr angetrieben, bis der Bolzen bündig an der Halbschale rechts/links anliegt. Das es am Anfang wohl nicht war, wird wohl einfach an der Einarbeitung liegen.

Das Torsen-Diff an der Vorderachse tut dann das übrige dazu. Ich hab es so gewollt... Die Auswirkungen hatte ich nicht so stark vermutet. So ist dem halt...

Spur vorne habe ich auch laienhaft mit zwei Brettern vermessen. Vor dem Reifen 174cm, hinter dem Reifen 174,5cm. Also 0,5cm Vorspur - sollte locker reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Foley

4x4 Bembel
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
946
Danke
495
Das Torsen-Diff an der Vorderachse tut dann das übrige dazu. Ich hab es so gewollt... Die Auswirkungen hatte ich nicht so stark vermutet. So ist dem halt...
Ich fand das Fahrverhalten eigentlich recht angenehm. Klar, Lenkung war deutlich schwerer wie Serie, aber ansonsten echt okay. Meinst du echt da hat sich so viel getan? Ansonsten weißt du ja das Marco deine Sperre sicher gerne nimmt ;)

Gibt ja viele die sagen das man besser keine längeren Schäkel in den XJ verbaut, weil das die Blattfedern zerstört. Ich sehe das persönlich anders. Vorallem hilft der Schäkel der Blattfeder beim Verschränken. Ich denke du bekommst richtige gute Werte in Verbindung mit deinem RE Fahrwerk.

Lg
 
Thema:

Forestgrünes Spielmobil mit Spaßpotential – Cherokee XJ

Oben