Felgen und Reifen für Wrangler Unlimited JK

Diskutiere Felgen und Reifen für Wrangler Unlimited JK im Reifen und Felgen Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Liebe Wrangler - Anhänger! Seit 4 Monaten bin ich stolzer Besitzer eines silbernen Wrangler Umlimited JK (Bj 2011). Zum ersten Mal habe ich das...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Liebe Wrangler - Anhänger!
Seit 4 Monaten bin ich stolzer Besitzer eines silbernen Wrangler Umlimited JK (Bj 2011). Zum ersten Mal habe ich das Gefühl, das richtige Auto zu fahren. Die Mischung aus fahren und gefahren werden stimmt bei diesem Fahrzeug einfach auf Anhieb. Nach einer relativ einfachen Reparatur (Death Wobble konnte alleine durch den Austausch eines falschen Lenkungsdämpfers behoben werden) fährt mein Wrangler einfach super!
Nun habe ich mich entschieden, das Fahrzeug mit Sommer- und Winterbereifung zu fahren. Für die Sommerreifen suche ich noch den passenden Komplettsatz, der allerdings möglichst ohne Umbaumaßnahmen am Fahrzeug zu bekommen sein sollte.
Schön wären schwarze Felgen (ich hatte mir die Dotz Territory Dark 9x19, 35 ET zusammen mit Pirelli Scorpion ZERO 275/55R19 111H herausgesucht - das funktioniert wohl ohne diverser Modifikationen allerdings nicht)!
Hat sich vielleicht jemand mit diesem Thema ausgiebig auseinandergesetzt und ein paar "problemlose" Kombinationen parat?
Meine Zulassungsbescheinigung schreibt zu diesem Thema: e4*2001/116*0116*12
 
Ich hänge in keiner Weise an 19" Rädern - wichtig wären mir nur schwarze Felgen und ein Sommerreifen (gerne 255 - 275er), der sich beim Tanken nicht zu sehr rächt und bei Regen auch noch gute Werte aufweist...
 
 
Diese ist mein erster Beitrag im Forum und ich hoffe, ich habe als Laie mich nicht zu "dumm" angestellt :viking:  Vielen Dank für Eure Unterstützung! 
 
Grüße von Leontopodium!
 
Thorty

Thorty

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.899
Danke
207
Standort
Gütersloh
Willkommen, schön, dass du bei uns bist.
Keine Sorge, wir haben alle mal angefangen. Deine Themen sind hier natürlich allgegenwärtig, da fast jeder als erstes über andere Räder nachdenkt, um den Proportionen etwas auf die Sprünge zu helfen.
Als erstes möchte ich jedoch kurz auf den erwähnten Death Wobble eingehen. Ein Lenkungsdämpfer kann den DW nicht beheben, er überspielt ihn nur. So ähnlich wie eine Kopfschmerztablette nicht die Ursache des Schmerzes bekämpft, sondern nur den Schmerz. Da sollte die eigentliche Ursache gefunden und behoben werden, bevor du mit anderen Rädern herum experimentierst. Haben z.B. die Achsschenkelbolzen Spiel, kann das u.a. auch in unregelmässig abgefahrenen Reifen enden, wäre doch schade um schöne neue Reifen...
Du meintest, du bist nicht auf die 19" fixiert. Das ist gut, denn das ist eine bei Wranglern extrem seltene Felgengröße. Stehst du auf große Felgen, gibt es das eine oder andere in 20". Am weitesten verbreitet (und auch mit der größten Auswahl an Reifengrößen und -sorten) sind bei JK wohl die 17"-Felgen. Ein Satz 285/70R17 und ein paar Spurplatten sind in Verbindung mit den 17"-Serienrädern schon ein ordentlicher Schritt, ohne dass sofort Fahrwerksumbauten notwendig sind.
Schau dich doch mal etwas im JK-Bilderthread um, da gibt es eine ganze Menge unterschiedlicher Räder zu sehen, natürlich auch in schwarz, so kannst du dir eine gewisse Vorstellung machen und sehen, was dir wirklich gefällt.
 
Thorty  :wave:
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Thorty schrieb:
Willkommen, schön, dass du bei uns bist.
Keine Sorge, wir haben alle mal angefangen. Deine Themen sind hier natürlich allgegenwärtig, da fast jeder als erstes über andere Räder nachdenkt, um den Proportionen etwas auf die Sprünge zu helfen.
Als erstes möchte ich jedoch kurz auf den erwähnten Death Wobble eingehen. Ein Lenkungsdämpfer kann den DW nicht beheben, er überspielt ihn nur. So ähnlich wie eine Kopfschmerztablette nicht die Ursache des Schmerzes bekämpft, sondern nur den Schmerz. Da sollte die eigentliche Ursache gefunden und behoben werden, bevor du mit anderen Rädern herum experimentierst. Haben z.B. die Achsschenkelbolzen Spiel, kann das u.a. auch in unregelmässig abgefahrenen Reifen enden, wäre doch schade um schöne neue Reifen...
Du meintest, du bist nicht auf die 19" fixiert. Das ist gut, denn das ist eine bei Wranglern extrem seltene Felgengröße. Stehst du auf große Felgen, gibt es das eine oder andere in 20". Am weitesten verbreitet (und auch mit der größten Auswahl an Reifengrößen und -sorten) sind bei JK wohl die 17"-Felgen. Ein Satz 285/70R17 und ein paar Spurplatten sind in Verbindung mit den 17"-Serienrädern schon ein ordentlicher Schritt, ohne dass sofort Fahrwerksumbauten notwendig sind.
Schau dich doch mal etwas im JK-Bilderthread um, da gibt es eine ganze Menge unterschiedlicher Räder zu sehen, natürlich auch in schwarz, so kannst du dir eine gewisse Vorstellung machen und sehen, was dir wirklich gefällt.
 
Thorty  :wave:
 
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Vielen Dank für die schnelle Antwort und Dein Willkommen, Thorty!
Tatsächlich sind die Vorderräder bei mir  außen deutlich mehr abgefahren als innen... Den Wagen hatte ich gebraucht gekauft und bei der Probefahrt die Problematik mit dem DW auch nicht sofort mitbekommen, zumal hierbei Tempo (80-110 km/h) und passender Bodenabsatz zusammenkommen mussten... Und da ich nicht selber am Auto schraube, war ich natürlich nach meinem Werkstattbesuch happy, dass diese Symptome verschwunden waren. Der KFZ-Meister meint, es wäre wohl ein Lenkungsdämpfer verbaut gewesen, den man normalerweise nimmt, wenn das Fahrzeug höher gelegt wird (diesbezüglich ist aber alles normal, zumal der Wagen ein Leasingfahrzeug war und somit eigentlich auch quasi wie ausgeliefert wieder zurückgegeben werden musste...). Die Werkstatt hat den Wagen damals auch noch einmal komplett vermessen lassen und nachjustiert. Den Hinweis mit den Achsschenkelbolzen werde ich auch weitergeben (gerade wegen der nun anstehenden neuen Reifen), Die Werkstatt hat es natürlich immer lieber, wenn man mit einem handfesten Problem auftaucht (und wer geht schon ohne Zahnschmerzen zum Zahnarzt?). In den unterschiedlichen Foren kann man ja auch allerlei unschöne und vielschichtige Gründe für das DW finden. 
Grundsätzlich finde ich ja diese Felgen ganz schön: http://www.jeepforum.de/uploads/imgs/1379446482__jk_mit_285.jpg 
Wenn es um den Bezug solcher Felgen und auch anderer Parts geht - kann man da grundsätzlich 1-2 Adressen empfehlen oder kommt das immer auf die Leistungen an, die ich einkaufen möchte?
Letzte Frage an dieser Stelle: Weiß jemand, ob der JK mit einem direkten oder indirekten Reifendruckmessverfahren ausgestattet ist. Die Anzeige meldet ja nur generell, dass ein Druckverlust da ist, aber nicht wo/ an welchem Reifen...
 
Danke und VG, Leontopodium :bigsmile:
 
Hamilkar

Hamilkar

Member
Mitglied seit
25.10.2014
Beiträge
789
Danke
307
Standort
Nähe Ffm
Hi Leontopodium,
 
Wilkommen hier!
Leider funktioniert Dein Link nicht.
 
Um die DW-Geschichte nochmal zu unterstreichen, befolge unbedingt Thortys Rat!
Übrigens ist dem Lenkungsdämpfer die Höherlegung in so fern egal, da beide Enden an der Achse verschraubt sind.
 
Zu Deiner Reifenfrage:
Welche Felgen sind denn zu Zeit montiert?
Auf den Serien-17" kannst Du 265/70/17 ohne Anpassungen fahren, 285/70/17 sollte eine Spurverbreiterung bekommen,
wenns mal an Verschränkungen geht, die mehr als der übliche Alltag sind.
Die beiden Größen sind problemlos eintragbar, Gutachten sind  im Downloadbereich.
 
Die günstigste und relativ einfache Methode, die Felgen schwarz zu bekommen, ist PlastiDip. Klasse Zeug, hällt erstaunlich viel aus,
falls doch ein Kratzer rein kommt, einfach überlackierbar.
 
Gruß
:)
 
Thorty

Thorty

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.899
Danke
207
Standort
Gütersloh
die Felgen habe ich auch auf meinem JK (und auf dem JKU davor auch), das sind Duratrail 9x17 ET16. Duratrail ist eine Eigenmarke von ASP-Eberle, der dir sicher auch diese Felgen anbieten kann, ASP-Eberle ist in der Jeep-Scene bekannt und nicht die schlechteste Adresse. Achte nur darauf, das die Felgen die richtige Einpresstiefe haben, die gibt es mit ET16 und mit negativer ET-16. Die ET16 passt gut unter die Serienfender, die ET-16 steht 32mm weiter raus, da sind zum einen die Fender zu schmal, zum anderen geht das auch noch stärker auf die Achsgelenke (die beim JK ja eh etwas anfällig sind)
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Hamilkar schrieb:
Hi Leontopodium,
 
Wilkommen hier!
Leider funktioniert Dein Link nicht.
 
Um die DW-Geschichte nochmal zu unterstreichen, befolge unbedingt Thortys Rat!
Übrigens ist dem Lenkungsdämpfer die Höherlegung in so fern egal, da beide Enden an der Achse verschraubt sind.
 
Zu Deiner Reifenfrage:
Welche Felgen sind denn zu Zeit montiert?
Auf den Serien-17" kannst Du 265/70/17 ohne Anpassungen fahren, 285/70/17 sollte eine Spurverbreiterung bekommen,
wenns mal an Verschränkungen geht, die mehr als der übliche Alltag sind.
Die beiden Größen sind problemlos eintragbar, Gutachten sind  im Downloadbereich.
 
Die günstigste und relativ einfache Methode, die Felgen schwarz zu bekommen, ist PlastiDip. Klasse Zeug, hällt erstaunlich viel aus,
falls doch ein Kratzer rein kommt, einfach überlackierbar.
 
Gruß
:)
 
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Hallo Hamilkar,
 
ich werde mit meinem Wagen zum Arzt gehen  :giveup:
 
Derzeit habe ich die silberne Originalfelge mit 5 Speichen und folgende Bereifung: Bridgestone Dueler (M&S) H/T 255/70 R18 113S.
An das "Einfärben" hatte ich auch schon gedacht - hatte neulich im Laden die Sprühflaschen mit dem Flüssigkunststoff gesehen - vielleicht probiere ich es einfach mal aus. Dann ist die Felgenauswahl zumindest mal größer und nächstes Jahr kommt die Folie wieder runter und die Felgen werden dann mal rosa eingesprüht... :no: Das kostet ja nur 20 € für einen Satz Felgen. Danke für Deine Tipps!
 
 
VG Leontopodium
 
 
 

skaut

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
459
Danke
115
Standort
Mittelfranken
Was ist den mit den BFG AT KO in 285/65 18 zur Alternative auf den Orischinolfelgen?
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
...in meinem Eifer habe ich erst einmal versucht, Orischinolfelgen zu googeln :)
Passt das denn ohne Umbaumaßnahmen??
 
VG Leontopodium
 
Thorty

Thorty

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
1.899
Danke
207
Standort
Gütersloh
ErwinP schrieb:
 
mit 30mm Spurplatten, oder? Sonst wird es bei vollem Lenkanschlag doch sicher knapp zwischen Rad und Rahmen, schätze ich...
 
Thorty  :wave:
 

skaut

Member
Mitglied seit
01.02.2007
Beiträge
459
Danke
115
Standort
Mittelfranken
Bei mir hat seinerzeit der Graukittel die 30er verweigert und nach seiner Aussage wären auch die nächstkleineren ?54mm? nicht gegangen. Aber auch so streift nix.
 
ChristophX3M

ChristophX3M

Member
Mitglied seit
11.06.2012
Beiträge
661
Danke
127
Standort
Darmstadt
Spurplatten in 27mm pro Seite hätte ich noch über.
Ich bin auch im "leichtem" Gelände mit Duratrail 9x17 gefahren, mit original Fahrwerk war es kein Problem.
 

ErwinP

Member
Mitglied seit
02.06.2014
Beiträge
140
Danke
15
Standort
Nürnberg
Hallo
Bei mir hat nichts geschliffen ohne Spurplatten .

Gruß Erwin
 

Schwatten

Member
Mitglied seit
01.09.2013
Beiträge
319
Danke
85
Standort
45289 Essen
Wenn deine Reifen außen mehr abgefahren sind als innen, die Spur vermessen lassen, kann sein das die Reifen zu sehr nach innen stehen. Nachlaufwert ist ebenfalls sehr wichtig, der muss stimmen sonst kann das auch mit einem Wobbel enden.
 

Leontopodium

Member
Threadstarter
Mitglied seit
04.05.2015
Beiträge
9
Danke
0
Standort
Potsdam
Danke für die Tipps! Das Fahrzeug war komplett in der Vermessung und es wurde auch in einigen Positionen justiert. Ich werde das aber noch einmal ansprechen. Wie gesagt, DW ist jetzt weg - letztlich kann ich erst mit neuen Reifen sehen, ob alles passt, da ich derzeit noch die außen abgefahrenen Reifen drauf habe. Mittlerweile bin ich echt verwirrt, ob ich AT Reifen nehme (auch optisch am schönsten) oder spritschonende "normale" Sommerreifen - bei einem normalen PKW war das deutlich einfacher...
 

Schwatten

Member
Mitglied seit
01.09.2013
Beiträge
319
Danke
85
Standort
45289 Essen
Lass den Ansatz Sprittkosten erst mal weg!

Welchen Nutzen hat den Fahrzeug??
Alles abhängig davon was du machen möchtest.


Für jeden im Forum gefahrenen Reifen gibt es Pro und Contra.

Also den Goldenen Mittelweg finden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Felgen und Reifen für Wrangler Unlimited JK

Oben