Extreme Schneesituation mit WJ

Diskutiere Extreme Schneesituation mit WJ im Grand Cherokee WJ, WG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Liebe Freunde Bin absolut neu hier. Habe mir soeben einen WJ 01 zugelegt und dies aus einem Grund. Wohne auf 1200m über Meer. Muss auf jedem...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

snowcrawler71

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2012
Beiträge
67
Danke
0
Standort
Voralpen Schwyz
Liebe Freunde
Bin absolut neu hier.
Habe mir soeben einen WJ 01 zugelegt und dies aus einem Grund.
Wohne auf 1200m über Meer.
Muss auf jedem Fall zu meinem Haus fahren können( ca 2000m unbefahren/ naturnah).

Problem: Schnee und voralem Schneematsch (30 cm)
Wohne Quasi auf einer Skipiste.

Habe den Wj nur aus diesem Grund gekauft ( höhere Bodenfreiheit) da mein Audi S3 Quattro ab 15 cm Schnee an seine Grenzen steigt.

Nun meine Frage:
Glaube dass das Antribskonzept (Qadra Drive) so ziemlich das beste ist.

Aber welche Bereifung???

Eher Schmal? damit man sich auf den Boden (Teer) durchgräbt (kaum möglich).
Oder Breit mit Stollen (Geländereifen z.B Cooper) damit man eher auf dem Schneematsch schwimmt?

Was für eine Bereifung stellt ihr euch vor?

Nota : Der Wj ist nur für diesen Zweck bestimmt (30cm Schneematsch)

Zu einem sehe ich wie Wj durch 50cm stampfen.
Adererseits bleiben sie schon beie 10cm stecken.

Die Bereifung ist Entscheidend.

Also Was?
 

schieber

Member
Mitglied seit
14.05.2010
Beiträge
1.142
Danke
35
Standort
Bayreuth
Cooper Discoverer M+S
 

duke

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
967
Danke
2
Standort
Nordhausen
x2, hab mich mit diesem Winterreifen schon durch ordentlich Schlamm gewühlt u fahre se seit mehreren wintern.
ABER 30 cm Freiheit unter den diffs hast du auch nicht, da kann man auch noch aufsetzen, dann kommt der Bauch- irgendwann ist halt schluß.
was du noch tun kannst wenn du noch serienbereifung fährst, anstelle von zB 225 70 r16 ---> 245 75 r16 - macht ein plus von 3 cm unterm diff
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
Winterreifen, ganz klar, so breit und so gross wies nur geht.

Die Isländer slwissen schon wies geht im Schnee.....
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Winterreifen, ganz klar, so breit und so gross wies nur geht.

Die Isländer slwissen schon wies geht im Schnee.....
Bei Schnee ok. wie siehts mit Schneematsch aus?
Hatte mit Winterreifen immer schwierigkeiten wenn viel Schneematsch auf den Rückenwegen lag.
 
sepple

sepple

mitJeep
Mitglied seit
06.07.2011
Beiträge
2.024
Danke
216
Standort
Schwarzwald
zitat:
"Winterreifen, ganz klar, so breit und so gross wies nur geht."

größer is gut !! aber breiter is nicht immer besser . . . .
winterprofil ist immer sehr fein , aber auch weicher als ein mt . . . .
 

BerndTJ

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
31
Danke
0
Standort
A-6791 St.Gallenkirc

tim83

Member
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Cooper Discoverer M+S,
ich komm viel rum und alle die wissen was gut is ham den Reifen drauf. Für Schnee und Matsch kenn ich nix besseres für bezahlbar.
 
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.753
Danke
3.148
Standort
OS -Land
:hmmm: Nach den 2 km Schneematsch fährst du aber noch weiter, oder steht da dann der Audi für die Weiterfahrt in die
Zivilisation? Auf festgefahrener Schneedecke und Eis sind MTs voll gefährlich.
Wie oft hast du tatsächlich richtigen Schneematsch? Den gibt es doch nur bei Tauwetter, und der friert Nachts an der Oberfläche wieder zu spiegelblankem Eis, wo du mit Winterreifen schon wieder besser als mit MTs dran bist. Schon nachdem du den Neuschnee das erste Mal durchfahren hast ist es kein Neuschnee mehr und der Vorteil der MTs wird mit jeder weiteren Überfahrt kleiner.
Richtige Winterreifen und dazu Schneeketten für die ganz hohen Schneeverhältnisse. Wenn es in den letzten Jahren mit dem Audi meistens ging und nur manchmal nicht, wirst du mit dem WJ und Winterreifen die Ketten wohl kaum brauchen.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
@Griz,

Hol dir beim nächsten mal den Cooper Discoverer M+S, der funzt auch bei den von dir genannten Verhältnissen. Ist sehr grobstollig für einen modernen Winterreifen.
Hatte den selber gefahren und war restlos zufrieden. Momentan habe ich irgendeinen Roadstone drauf weil der Pneuhändler den gerade auf Lager hatte, der ist nicht halb so gut wie der Cooper.

Gruss Ozy
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
@Ozy
das problem ist bei mir mit Winterreifen wenn es auf die Rückewege oder Wiesen geht. Hoher schnee wird nicht geschoben, bei Tauwetter viel Matsch und Wasser teilweise mit überschwämungen, da bin ich mit nem reinen Winterreifen nicht weit gekommen da ich oft noch nen Tanndemhänger hinter hatte und da fehlte der Gripp. Auf Strasse ne super sache aber im Gelände!!!!

Gruß der Grizzly
 

snowcrawler71

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2012
Beiträge
67
Danke
0
Standort
Voralpen Schwyz
Wow das ging ja flott.
Vielen Dank für eure Beiträge.
Also auf eure Frage zur Situation.
2km Privatstrasse die als Skipiste herhalten muss.
D.h wenn der Pistenbulli durchfährt eigentlich kaum probleme.
Ist jedoch ein Weekendskiregion unter der Woche wird^s dir selbst überlassen wie du weiterkommst.
Grösste Problem ist bei uns die Lage.
Voralpen 900- 1200m
meist um 0 Grad, Föhnlastig, oft regen statt schnee (schwerer,schmierig,seifiger schnee) An einem Tag kann es 40cm schneien und in 2tagen kann er auch schon wieder fort sein.
Ketten kommen wenn mögl. nicht in Frage. Priorität haben die 2 km und nicht die Fahrbarkeit auf der Strasse.
Für mein Gefühl ähnelt die Situation mehr an Schlamm (man wühlt sich einfach durch) daher eher Grobstollig?
In der Nacht gefriert es meist, um am Tag wieder zu Tauen.
Früher waren die Winter hier sehr Kalt -10 bis-15grad nachts( bist du paarmal rauf und runter hattest du eine griffige Unterlage).
Dieses Jahr jedoch kaum unter null daher das posting.
Meine Frau bringt mich Morgens jeweils ins Tal, wo ich Umsteige auf Zivilfahrzeug.Wir brauchen einfach eine Karre die da rauf kommt. Man sollte jedoch auch mal zum Bäcker fahren können (daher lieber ohne Ketten).
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Wow das ging ja flott.
Vielen Dank für eure Beiträge.
Also auf eure Frage zur Situation.
2km Privatstrasse die als Skipiste herhalten muss.
D.h wenn der Pistenbulli durchfährt eigentlich kaum probleme.
Ist jedoch ein Weekendskiregion unter der Woche wird^s dir selbst überlassen wie du weiterkommst.
Grösste Problem ist bei uns die Lage.
Voralpen 900- 1200m
meist um 0 Grad, Föhnlastig, oft regen statt schnee (schwerer,schmierig,seifiger schnee) An einem Tag kann es 40cm schneien und in 2tagen kann er auch schon wieder fort sein.
Ketten kommen wenn mögl. nicht in Frage. Priorität haben die 2 km und nicht die Fahrbarkeit auf der Strasse.
Für mein Gefühl ähnelt die Situation mehr an Schlamm (man wühlt sich einfach durch) daher eher Grobstollig?
In der Nacht gefriert es meist, um am Tag wieder zu Tauen.
Früher waren die Winter hier sehr Kalt -10 bis-15grad nachts( bist du paarmal rauf und runter hattest du eine griffige Unterlage).
Dieses Jahr jedoch kaum unter null daher das posting.
Meine Frau bringt mich Morgens jeweils ins Tal, wo ich Umsteige auf Zivilfahrzeug.Wir brauchen einfach eine Karre die da rauf kommt. Man sollte jedoch auch mal zum Bäcker fahren können (daher lieber ohne Ketten).
Wenn du sagst priorietät sind die 2 km dann würd ich auf ein MT gehen, wie gesagt fahre öfter solche wege, dieses jahr mit AT bereifung werde aber wieder auf MT umrüsten da hab ich die wenigsten probleme mit, selbst auf der festgefahrenen schneedecke gehen die noch ganz gut, natürlich nicht wie ein winterreifen.

Gruß der Grizzly
 

CrashO

Member
Mitglied seit
28.08.2010
Beiträge
43
Danke
3
Standort
NMS
Moin,

ich habe seid letztem Winter die Blizzak DM V1 von Bridgestone drauf und bin sehr zufrieden. Ist halt ein richtiger Winterreifen mit Lamellen und dem ganzen Firlefanz...und dank des grobstolligen Aufbaus kommt man auch durch tieferen Schnee sehr gut durch

Den letzte Winter, der ja bekanntlich recht schneereich war, haben die Reifen wunderbar gemeistert. Auf glatter, schneebedeckter oder auf einer festen Eisfläche hatte die Reifen immer Grip. Teilweise hat man gar nicht gemerkt, dass man auf einem solchen Untergrund unterwegs war..

Allerdings frisst der Reifen ein wenig, wenn man jetzt auf trockener Straße wie Kojak um die Kurven fliegt..

Ich würde ihn mir immer wieder holen!
 

Bananaboatjoe

Member
Mitglied seit
11.06.2011
Beiträge
77
Danke
0
Hi!

Ich hab im Winterurlaub zum ersten mal als Newbie den Granny dabei gehabt...und bin restlos begeistert!
Musste bei dem Schneechaos anfang Januar in Österreich ca. 2km Serpentinen bewältigen. Die Strecke bin ich über eine Woche mehrmals täglich rauf und runter gefahren, mal geräumt mit festgefahrenem Schnee/Eis und mal mit 20-30cm Neuschnee.

Alles ohne Probleme! Hab nen X5 und nen Audi A4 quattro links liegen gelassen :thefinger_red:

Ich fahre Stock mit 255/60R17 Bridgestone Blizzak LM25 4x4. Für deinen Extremeinsatz empfehle ich 4x Schneeketten.

greetz :wave:

Tom
 

snowcrawler71

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.01.2012
Beiträge
67
Danke
0
Standort
Voralpen Schwyz
Tendiere auf MT`s wie Grizzly`s erfahrungen zeigen.
Wahrscheinlich Goodyear Wrangler MT/R, den das Gelände erinnert stark an matschiger Wiese, bei Tauwetter noch mit grossen Furchen.
Kriege ich diese auf die Originalfelgen?
Meiner ist noch Stock.
 

CBDX

New Member
Mitglied seit
11.12.2006
Beiträge
2
Danke
0
hab schon diesem oder jenen probiert, Ergebnis ->

Cooper Discoverer M+S

bei den beiden ZJ und jetzt beim WJ im Einsatz.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Extreme Schneesituation mit WJ

Extreme Schneesituation mit WJ - Ähnliche Themen

  • Extremer Kühlwasserverlust Jeep GC wk2

    Extremer Kühlwasserverlust Jeep GC wk2: Hallo an die Jeep Gemeinde, habe ein Problemchen mit meinem Jeep vllt könnt ihr mir kurz weiterhelfen bevor alles zerlegt wird . Es ist ein...
  • 3.0Crd dreht nur bis ca 2000U/min,dann extremes stottern und qualmen.....

    3.0Crd dreht nur bis ca 2000U/min,dann extremes stottern und qualmen.....: Hallo! Ich komme aus dem Raum Tulln/Niederösterreich und fahre breits seit 15Jahren Jeep. Angefangen habe ich mit einem ZJ 2.5D,habe aber nach...
  • Extreme Rockclimbing

    Extreme Rockclimbing:
  • Extreme Vibration bei Schlaglöcher! - Wrangler Rubicon

    Extreme Vibration bei Schlaglöcher! - Wrangler Rubicon: Hallo Zusammen Wenn ich mit meinem Rubicon auf der Autobahn (ab ca. 100 km/h) über eine Schwelle oder Schlagloch fahre, schüttelt es mich...
  • Neu hier und extremer Spritverbrauch

    Neu hier und extremer Spritverbrauch: Hallo alle zusammen . Ich bin ganz neu hier im YJ Forum und bräuchte mal eure Hilfe. Hab mir meinen schönen Wrangler YJ Bauhjahr 90 mit 2.5l 103...
  • Ähnliche Themen

    Oben