EMO 2,25 Zoll oder Eibach Federn?

Diskutiere EMO 2,25 Zoll oder Eibach Federn? im Wrangler JK Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; (Kann man irgendwo den Titel Ändern? soll natürlich OME statt EMO heißen... blödes Tippen im Halbschlaf morgens...) Zuerst...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

JeepOwner

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
4
Danke
0
(Kann man irgendwo den Titel Ändern? soll natürlich OME statt EMO heißen... blödes Tippen im Halbschlaf morgens...)

Zuerst einmal ja, ich habe die Suchfunktion benutzt...

Ich bin am überlegen, welche Höherlegung ich verwenden sollte. Erst mal die Rahmendaten: JK Sport BL 2011 (2 Türer), gewünschte Reifeb: 33X12,5. Der Jeep soll als Alltagsauto zum primären Straßeneinsatz dienen, aber ich möchte die Geländegängigkeit im Vergleich zum Serienstandard zumindest nicht verschlechtern.

Im Forum finden sich viele, die sowohl vom OME 2,25" als auch von den Eibach Federn überzeugt sind. Ich bin nun am überlegen, was ich machen soll (im Endeffekt ist halt auch die Frage, ob sich die 1000 Euro mehr für das OME (inkl. Einbau) für meinen Anwendungsfall rechnen (Eibach mit Einbau + Tüv ca 1100E, OME mit Einbau + TÜV ca 2100 E).

Die Höherlegung soll bei den Eibachfedern real ja bei mindestens 50 mm liegen. Beim OME soll sie wohl anfänglich bei 7 bis 8 cm liegen, wobei sich die Federn im Lauf der Zeit um 2-3 cm setzen sollen. Gehe ich richtig in der Annahme, dass auf lange Sicht kein so großer Unterschied bei der Netto Höherlegung bestehen wird?

Von den Eibach Federn wird berichtet, dass sie sehr hart sind, was mir als ehemaligem Mini Fahrer gut gefallern dürfte. Ist die Federung beim OME deutlich weicher?

Ich wäre für weitergehende Infos und Empfehlungen dankbar...
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
Ein leichter Mini ist kein schwerer JK mit harten Federn.
Wenn man nicht unter Last fährt können harte Federn (und auch Dämpfer) auf Dauer ganz schön nerven, in der Kiste rappelt sich alles los, das geht ganz schön auf das Material.
Bei OME kannst du dir drei unterschiedliche Härtegrade bei den Federn aussuchen und das Ganze auch kombinieren. Ich selber habe vorne die ganz Harten drin (wg. Stahlbumper und Winde) und hinten lediglich die Mittelharten.
Mit den Härtegraden ändert sich natürlich auch das Verhalten des Fahrzeugs bei starker Zuladung oder Fahren mit Dauerlast.
Das sich die OME um ganze 3cm setzen halte ich für ein Gerücht, ich habe meine jetzt auch schon eine Weile drin (unter Dauerlast) und die gingen vielleicht um 1cm runter. Und meiner war nach dem Einbau auch nicht um 8cm höher, eher so um die 6cm.

Zu Eibach kann ich nichts sagen.

Gruß
Joachim
 

Time2crawl

Member
Mitglied seit
11.12.2011
Beiträge
77
Danke
1
2100 € für das OME Fahrwerk??
Also als ich mit meiner Werkstatt des Vertrauens die Preise erfragt habe, hat er mir für das OME so ca 1200 € berechnet. Er arbeitet sehr viel mit OME, so dass ich nicht denke, dass er sich da vertan hat...
Gruss
Nico
 

Time2crawl

Member
Mitglied seit
11.12.2011
Beiträge
77
Danke
1
P.s.: grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass Eibach Federn eine gute Alternative sind einen Golf und Konsorten 2-3 cm tierfer zu legen aber nicht um einen Offroader ca 5 cm höher zu legen.
Nur meine Meinung.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.872
Danke
183
Standort
Sachsen
Allein das Zusammenspiel von Feder- und Dämpferhärte plus die weiteren Maßnahmen wie längere Längslenker mindestens vorn, Stabianlenkung verlängern, Panhardstabanlenkung absenken, haben mit zum OME gebracht. Vorher hatte ich von ASP die BB-Höherlegung (1,75" Spacer) mit Procompdämpfern drin und war weder vom Fahrverhalten noch vom Komfort überzeugt. Ausnahme: Autobahn und gute Asphaltstraßen.
 

JeepOwner

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
4
Danke
0
2100 € für das OME Fahrwerk??
Also als ich mit meiner Werkstatt des Vertrauens die Preise erfragt habe, hat er mir für das OME so ca 1200 € berechnet. Er arbeitet sehr viel mit OME, so dass ich nicht denke, dass er sich da vertan hat...
Gruss
Nico
Das war inkl. aller notwendigen Umbauten + TÜV Abnahme
 
Albatross

Albatross

.
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
603
Danke
18
Standort
Muenchen
Halte ich trotzdem für ein Freudenhauspreis, entweder oder ein zweites Angebot einholen.
Letztenendes würde ich aber anhand meines "Fahrprofils" entscheiden, welches Fahrwerk ich nehmen würde.
Eibach für Asphalt und "Crawling", OME für schnellere Fahrten auf ruppiger Strecke My2c
Gruß
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.872
Danke
183
Standort
Sachsen
2" OME Fahrzeughöherlegung incl. Dämpfer und Gutachten, bestehend aus:
OME Feder JK VA 626
OME Feder JK HA 630
OME Nitrocharger Sport Shock VA
OME Nitrocharger Sport Shock HA
OME Trimpacker 10mm VA JKPF10
OME Trimpacker 10mm HA JKPR10
OME Panhardstabverlängerung
Koppelstangen hinten 2"
Lenkungsdämpfer ProComp
Spurverbreiterung 54mm pro Achse incl. Gutachten
Versand.- und Verpackungskosten

1.681,00 €, inkl. MWSt.

Einbau in freier Werkstatt, inkl. TÜV-Abnahme, war unter 200€.
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
@ Ray Das halte ich auch für realistisch. Der Preis für die Hardware ist gut! Die Montagekosten unter 200,- Schleifen ist aber schon sehr niedrig, im "Normalfall" liegt der Preis etwas höher. Die 2100,- halte ich für das reine FW auch für überzogen.
@JeepOwner
Aus welche Ecke Deutschlands kommst du denn her?
 

JeepOwner

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
4
Danke
0
@ Ray Das halte ich auch für realistisch. Der Preis für die Hardware ist gut! Die Montagekosten unter 200,- Schleifen ist aber schon sehr niedrig, im "Normalfall" liegt der Preis etwas höher. Die 2100,- halte ich für das reine FW auch für überzogen.
@JeepOwner
Aus welche Ecke Deutschlands kommst du denn her?
Der Preis bezog sich auf Fahrwerk + Einbau + TÜV!!
 
Albatross

Albatross

.
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
603
Danke
18
Standort
Muenchen
Felgenwahl mit ET 0 bis 16 erspart die Kosten für SPV
 

LittleJohn

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
117
Danke
1
Standort
Niederbayern
P.s.: grundsätzlich bin ich auch der Meinung, dass Eibach Federn eine gute Alternative sind einen Golf und Konsorten 2-3 cm tierfer zu legen aber nicht um einen Offroader ca 5 cm höher zu legen.
Nur meine Meinung.
Wie kommst Du zu dieser Aussage?
Hast Du die Federn schon mal selbst gesehen bzw. live "erlebt"?

Ich hab sie seit 2 Jahren drin und bin äußerst zufrieden damit.
Also "hart" sind die Federn meiner Meinung nach nicht.
Mir war aber das originale Fahrzwerk viel zu weich und schwammig...

Mit dem Einbau der Federn alleine ist es aber nicht getan.
Siehe den Post von Ray.


Gruß
Franz
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.872
Danke
183
Standort
Sachsen
@ Ray Das halte ich auch für realistisch. Der Preis für die Hardware ist gut! Die Montagekosten unter 200,- Schleifen ist aber schon sehr niedrig, im "Normalfall" liegt der Preis etwas höher.
Die Jungs sitzen im Nachbarort, da geht mit einem bier in der Hand und selber anfassen viel.
 

JeepOwner

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
4
Danke
0
Wie kommst Du zu dieser Aussage?
Hast Du die Federn schon mal selbst gesehen bzw. live "erlebt"?

Ich hab sie seit 2 Jahren drin und bin äußerst zufrieden damit.
Also "hart" sind die Federn meiner Meinung nach nicht.
Mir war aber das originale Fahrzwerk viel zu weich und schwammig...

Mit dem Einbau der Federn alleine ist es aber nicht getan.
Siehe den Post von Ray.


Gruß
Franz
Was hast Du zusätzlich zu den Eibach Federn noch verbaut?
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.872
Danke
183
Standort
Sachsen
Na dann machen wir mal den aktuellen Stand daraus...

2" OME Fahrzeughöherlegung incl. Dämpfer und Gutachten, bestehend aus:
OME Feder JK VA 626
OME Feder JK HA 630
OME Nitrocharger Sport Shock VA
OME Nitrocharger Sport Shock HA
OME Trimpacker 10mm VA JKPF10
OME Trimpacker 10mm HA JKPR10
OME Panhardstabverlängerung
Koppelstangen hinten 2"

Waren ursprünglich für vorn gedacht, aber dann stehen beide Stabi's schräg. Besser ist es die Originalen von vorn nach hinten zu nehmen und für vorn längere zu holen. Gibt es z.Bsp. von Skyjacker.

Lenkungsdämpfer ProComp
Spurverbreiterung 54mm pro Achse incl. Gutachten

Ich fahre noch die Serienfelgen.

Versand.- und Verpackungskosten

1.681,00 €, inkl. MWSt.

Einbau in freier Werkstatt, inkl. TÜV-Abnahme, war unter 200€.

Nachträglich noch längere Längslenker für vorn geholt, da das Lenkverhalten mir zu schwammig war. Gibt es z.Bsp. von Skyjacker. Beim Einbau leichtes Spiel gemerkt und mit Scheiben ausgeglichen.

Über die Bremsschläuche habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, da ich eigentlich die Stabi's nicht aushänge.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.872
Danke
183
Standort
Sachsen
...(im Endeffekt ist halt auch die Frage, ob sich die 1000 Euro mehr für das OME (inkl. Einbau) für meinen Anwendungsfall rechnen (Eibach mit Einbau + Tüv ca 1100E, OME mit Einbau + TÜV ca 2100 E)...
Brösel doch mal auf, was genau für Komponeneten in den Angeboten drin sind. Federn allein? Mit passenden Dämpfern? Falls ja welche oder kannst du wählen wie bei OME? Beim OME alles dabei bis hin zum Panhard?
 

LittleJohn

Member
Mitglied seit
19.07.2006
Beiträge
117
Danke
1
Standort
Niederbayern
Was hast Du zusätzlich zu den Eibach Federn noch verbaut?
Hi,

bisher habe ich also neben den Federn noch folgende Umbauten gemacht:
- längere Stoßdämpfer
- JKS Disconnects vorne
- längere JKS Stabis hinten
- Einstellbarer JKS Panhardstab hinten
- Stahlflex Bremsschläuche
- Anderer Lenkungsdämpfer

Noch hinzu kommen jetzt (liegt schon im Keller):
- Einstellbarer JKS Panhardstab vorne
- Relocation für den Lenkungsdämpfer



Zur Historie:
1) Nur die Federn einbauen lassen. Dämpfer waren original. Vorne gleich JKS disconnects verbaut (einstellbar).
--> Nach kurzer Zeit (2-3 Monate) waren die origalen Dämpfer hin.
2) Der orignale Lenkungsdämpfer war mit der Höherlegung überfordert.
--> anderen Lenkungsdämpfer eingebaut
3) Längere Stoßdämpfer verbaut
4) Hinten längere Stabistangen verbaut. Die originalen waren zu kurz.
5) Auf der Hebebühne hing nun die hintere Achse komplett an den Bremsschläuchen.
--> längere Bremsleitungen vorne und hinten verbaut (Stahlflex)
6) Die Achse (vorne und hinten) stehen nach dem Höherlegen nicht mehr mittig unter dem Jeep.
--> einstellbare Panhardstäbe bestellt.



Fazit:
Nur die Federn einbauen lassen ist murks.


Gruß
Franz
 
Albatross

Albatross

.
Mitglied seit
14.02.2010
Beiträge
603
Danke
18
Standort
Muenchen
Gesamtheitlich betrachtet sind für mich 9" Felgen (mit ET 0-16) für breitere/grössere Sommerreifen und die Standardfelgen mit Winterreifen die sinnvollere und günstigste Variante... und wenn höher legen, dann komplett wie beschrieben und nicht nur Federn... und ein wenig über das eigene "Anwendungsprofil" nachdenken
Gruß
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
Der Preis bezog sich auf Fahrwerk + Einbau + TÜV!!
Das habe ich auch so verstanden.

Wenn man das FW beim Freundlichen (z.B. bei meinem) kauft kostet die reine OME-Hardware ca. 1200,-. und inkl. Montage und TÜV ca. 1.700,-
Zum Optimieren dessen kann man dann noch (wie bereits von den Forumskollegen genannt) etwas Geld in die Hand nehmen und die Optionen Stabi, Lenkungsdämpfer etc........ verbauen lassen.

Gruß
Joachim
 

Time2crawl

Member
Mitglied seit
11.12.2011
Beiträge
77
Danke
1
Hi,

bisher habe ich also neben den Federn noch folgende Umbauten gemacht:
- längere Stoßdämpfer
- JKS Disconnects vorne
- längere JKS Stabis hinten
- Einstellbarer JKS Panhardstab hinten
- Stahlflex Bremsschläuche
- Anderer Lenkungsdämpfer

Noch hinzu kommen jetzt (liegt schon im Keller):
- Einstellbarer JKS Panhardstab vorne
- Relocation für den Lenkungsdämpfer



Zur Historie:
1) Nur die Federn einbauen lassen. Dämpfer waren original. Vorne gleich JKS disconnects verbaut (einstellbar).
--> Nach kurzer Zeit (2-3 Monate) waren die origalen Dämpfer hin.
2) Der orignale Lenkungsdämpfer war mit der Höherlegung überfordert.
--> anderen Lenkungsdämpfer eingebaut
3) Längere Stoßdämpfer verbaut
4) Hinten längere Stabistangen verbaut. Die originalen waren zu kurz.
5) Auf der Hebebühne hing nun die hintere Achse komplett an den Bremsschläuchen.
--> längere Bremsleitungen vorne und hinten verbaut (Stahlflex)
6) Die Achse (vorne und hinten) stehen nach dem Höherlegen nicht mehr mittig unter dem Jeep.
--> einstellbare Panhardstäbe bestellt.



Fazit:
Nur die Federn einbauen lassen ist murks.


Gruß
Franz
Ach so? Nur die Federn eibauen lassen ist murks??
Habe ich ja gemeint!!
Gruss
Nico
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

EMO 2,25 Zoll oder Eibach Federn?

Oben