DPF nachgerüstet?

Diskutiere DPF nachgerüstet? im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo!   Ich bin etwas verwirrt. Ich habe seit dem Wochenende einen WH 3.0 CRD von 09.2005. Bei Wikipedia steht, dass der DPF serienmäßig verbaut...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
rchmiele

rchmiele

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.03.2019
Beiträge
33
Danke
5
Hallo!
 
Ich bin etwas verwirrt. Ich habe seit dem Wochenende einen WH 3.0 CRD von 09.2005.
Bei Wikipedia steht, dass der DPF serienmäßig verbaut war, ich habe aber Unterlagen über die Nachrüstung (11.2005) eines Remus DPF, Typ PMR-R.
 
Ich meine auch schon mal gehört zu haben, dass es den DPF nicht von Anfang an gab.
Habe ich jetzt einen "dummen DPF", der nicht über die Motorelektronik freigebrannt wird?
Muss/kann ich den auf eine andere Weise freibrennen (abgesehen von 20 min mit 2000 U/min zu fahren)?
 
Gruß, Ralf
 
 

Fuessener

Guest
Ja. Du hast wohl einen CRD mit "altem" DPF. Nein, 20 Min. Fahrt mit über 2.000 Umdrehungen hilft Dir gar nicht. Das automatische Verfahren lebt nicht von diesen Eckwerten, bei diesen Mindestwerten startet der Motor des Nachfolgers das Ausbrennprogramm. In Deinem Fall wohl nicht.
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.485
Danke
750
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
der wh war euro 4, das hätte der ohne dpf wohl kaum geschafft. kann mir kaum vorstellen, dass es den als eu ausführung ohne dpf gab.
 

Fuessener

Guest
Det65 schrieb:
die ersten hatten keinen DPF, ab Werk erst 2006!
So ist es. Und wer sich noch erinnert weiß, dass Mercedes sich für Europa lange gegen den DPF gesträubt hat. Es war der Druck des Marktes, der zur schrittweisen Einführung sorgte. Und Feinstaub spielte bei der Umweltklasse tatsächlich noch keine große Rolle.
 
Dreamland

Dreamland

Member
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.371
Danke
357
Standort
Kiel
Ist bei meinem zum Glück auch so.

Und doch die haben auch ohne dpf die grüne plakette bekommen. Und Euro 4 ist da auch eingetragen. Die Nachrüstung hat meines Wissens nichts gebracht steuerlich.

Der dpf ist wartungsarm. Einfach fahren. Ich habe auch noch nie gelesen dass die passiven verstopfen. Betraf immer die mit Regeneration.
 
Headman

Headman

4x4 Bembel!
Mitglied seit
18.09.2014
Beiträge
1.418
Danke
1.301
Standort
Rhein-Main
Moin,

nachgerüstete Filter sind idR Nebenstromfilter. Hier geht nur ein Teil der Abgase durch den Filter und die Wirkung ist nicht so hoch wie bei einem voll intrigierten Hauptstromfilter mit Differenzdrucksensoren, Regeneration und deren Gefahr des Zusetzens etc. "Vorteil" dieser "veralteten" bzw einfachen DPF ist, dass er eben zum Teil immer durchlässig bleibt weil eben nur ein Teilstrom durch den Filter - der Rest eben vorbei am Filter geleitet wird...ich finde das einen Vorteil, Lurchstreichler und Namenstänzer sehen das ganz anders

Ein weiterer Vorteil...wenn der äh Inhalt mal "wegkommt" ...es gibt keine Überwachung durch Sensoren...wer böses dabei denkt...

G Heiko
 
Steira

Steira

brute force does not get you faster anywhere!
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.485
Danke
750
Standort
am Berg
Fahrzeug
Jeep
Fuessener schrieb:
So ist es. Und wer sich noch erinnert weiß, dass Mercedes sich für Europa lange gegen den DPF gesträubt hat. Es war der Druck des Marktes, der zur schrittweisen Einführung sorgte. Und Feinstaub spielte bei der Umweltklasse tatsächlich noch keine große Rolle.
die haben das wirklich gemacht.... :no:  :no:  :no:
 
wäre interessant, wie sich die autos im vergleich mit und ohne orig. dpf fahren.
 
nachrüst dpf sind offene systeme. d.h. es strömt das gesamte abgas durch den "filter", es kann aber nur eine teilmenge an partikeln aufgenommen werden.
 
Dreamland

Dreamland

Member
Mitglied seit
10.02.2015
Beiträge
1.371
Danke
357
Standort
Kiel
Ich kenne den Unterschied. Es ist merkbar und messbar. Sowohl im Verbrauch und der Fahrleistung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

DPF nachgerüstet?

Werbepartner

Oben