Diesel "eingefroren" ?

Diskutiere Diesel "eingefroren" ? im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Na Hallo, lange Zeit und über 100000 km hatte ich absolut keine Probleme. Jetzt muss ich euch mal um Rat fragen. Nach einigen saukalten...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
ANDIHAN

ANDIHAN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2007
Beiträge
249
Danke
8
Standort
Hannover
Na Hallo,

lange Zeit und über 100000 km hatte ich absolut keine Probleme. Jetzt muss ich euch mal um Rat fragen.

Nach einigen saukalten Nächten im Berliner Raum wollte der Commander (3.0 Diesel) heute nicht anspringen. Der Anlasser drehte nur langsam durch, dann lief er, fuhr alledings nur ca. 100 m. Als ich dann hielt, war es so, als wenn keine Verbindung mehr zwischen Motor und Antrieb da ist. Der Motor drehte hoch, jedoch auf "D" kein Vortrieb. Der Motor nahm dann kein "Gas" mehr an und ging immer wieder aus.

Er springt zwar sofort wieder an, läuft einige Sekunden, um dann wieder auszugehen. Ich habe jetzt eine Stunde später erneut versucht und konnte wenigstens die 100 m wieder zurückfahren - in die Nähe einer Steckdose, um die Batterie ans Ladegerät zu hängen. Nach den 100 m ging er wieder aus, springt aber sofort wieder an - um dann kein "Gas" anzunehmen und wieder auszugehen.

Jetzt soll die Batterie (ca. 4 Jahre alt), die bislang absolut keine Probleme gemacht hat, erstmal aufgeladen werden.

Hat jemand eine Idee oder einen Tipp. Eine warme Garage oder gar eine Werkstatt gibt es hier nicht. Kann es sein, dass der Diesel versülzt ist? Oder zieht die lahme Batterie so viel Strom. dass die Elektronik nicht mehr mag? Mein Frau hatte beobachtet, dass beim Starten das Licht anging, ein Umstand, den ich mir überhaupt nicht erklären kann, denn das Licht war natürlich nicht eingeschaltet.

Irgendwann brannte mal die Motorkontrollleuchte und die Leuchte rechts mit dem roten Elekrozeichen ...

Grüße
Andreas
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
2.559
Danke
1.713
Standort
Holland u Polen
versuchs mal mit batt laden, ich glaube aber eher du brauchst eine neue batt. diese symptome hatte ich bei meinem als die batt in den letzten zuckungen lag,da hat auch laden nicht mehr geholfen
 

Gast1

Guest
Bei so einer Kälte ist es ratsam mehrmals vorzuglühen und dann den Wagen im Stand erstmal etwas laufen zu lassen bevor Du gleich los fährst.

2 Takt-Öl hilft dabei enorm.......aber das ist ein anderes Thema.

das mit dem gefrorenen Diesel klingt eigentlich "blöd" habe aber von einem 300C Kollegen das gleiche schon gehört vor ein paar Tagen, hatte ein ähnliches Problem.

Aber ich denke es liegt einfach an der Batterie, erstes mal negativ Pol abhängen so wird mal alles resetet und Batterie laden und messen.
 

Gast1

Guest
Kann gut sein..........gerade wieder einer mit dem CRD 300C, wird dann wohl doch am Diesel liegen.

Das gab es so ja lange nicht mehr.

Ist die Kälte und der Diesel ...
Meiner ist gestern nachmttag zwar angesprungen, 10 m weit gekommen und mit dem ganzen Weihnachstbaum an ausgegangen. Auto steht im Freien und im Süden von Berlin hatten wir unter -22 °C. Der Backlog beim Privileg-Service ist so groß, das das Auto erst ab dem Mittag in die Werkstatt gebracht werden kann.
Benzin soll ja nicht mehr zugetankt werden ...
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Mit dem Commander kenn ich mich nicht aus, aber mein Nachbar ( Autowerkstatt) hat den ganzen Hof mit Diesel Fahrzeugen stehn wo überall der Diesel geflockt hat.

Und so wie du das beschreibst würd ich auch auf verflocken Tippen.
 
ANDIHAN

ANDIHAN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2007
Beiträge
249
Danke
8
Standort
Hannover
... und wann taut das Zeug wieder auf? Bis zum Sommer kann ich hier nicht warten. Bin mittten im Wald an meiner Jagdhütte ...

Grüsse
Andreas
 

Gast1

Guest
wow ist aber shiter......hast hoffentlich Strom in der Jagdhütte, Kabeltrommel Elektroöfen und den Wagen auftauen, Additive würde ich keine verwenden, 0.5lt 2Takt-Öl in den Tank dann schmiert das schon mal alles ganz gut....und evtl. wie beschrieben musst den Dieselfilter wechseln das geht aber recht gut beim CRD.
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Einmal verflokt, bleibt verflokt. Verflokt meisst aber nur in der Kraftstoffleitung.
Das heißt spülen,Filter neu Additiv rein
 

Gast1

Guest
Marco, vergiss das Öl, denn es geht nicht ums Schmieren, sondern darum, das Ausflocken zu verhindern. Das funktioniert nur mit einem entsprechenden Additiv, das im normalen Winterdiesel auch drin ist, nur etwas zu wenig für die aktuellen Temperaturen.
jo schon klar und trotzdem würde ich es reinmachen einfach nur wegen der Schmierfähigkeit!

Wer das ne Zeitlang schon mal gemacht hat kennt vor allem im Winter der enorme Unterschied ohne.

Einmal verflokt, bleibt verflokt. Verflokt meisst aber nur in der Kraftstoffleitung.
Das heißt spülen,Filter neu Additiv rein

.........ist dann doch aufwendiger
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.690
Danke
1.078
Einmal verflokt, bleibt verflokt. Verflokt meisst aber nur in der Kraftstoffleitung.
Das heißt spülen,Filter neu Additiv rein
Wird so nicht sein, da die Verflockungen eigentlich Kristalle sind, die sich bei Kälte bilden, sollte man das eigentlich durch Auftauen/Erwärmen wieder hinbekommen, ähnlich Eiskristalle im Wasser.
Einzig alleine ggf. der Kraftstofffilter sollte/müßte gewechselt werden, hat mir jedenfalls ein Freund erzählt.
 
ANDIHAN

ANDIHAN

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2007
Beiträge
249
Danke
8
Standort
Hannover
... noch lädt die Batterie bei ca 4 Ampere, so dass ich noch etwas warte. Draußen wird es auch wärmer; die Temperatur ist jetzt auch auf - 9 Grad gestiegen. Strom habe ich zwar aber keinen Heizlüfter - nur Kachelofen und einen Grill :)
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Wie willst du den ganzen Treibstoff warm bekommen? Bei den Temperaturen.
Wenn du nur die leitungen aufwärmst, Filter wechselst dann kommen die nächsten Parafineflocken ausem Tank und machen alles wieder dicht.

Wnigstens Filter neu, probieren ob er anspringt im stand laufen lassen und wie Hans- Peter sagt alles einpacken. Filter muß gewechselt werden der bleibt zu. Ob das mit dem erwärmen so funktioniert und ob es gut für die Injektoren ist das kristalliesierte Parafin da durch zu Drücken ?????ß
 

Jumpy

Gelöscht
Mitglied seit
13.07.2011
Beiträge
568
Danke
9
lange Zeit und über 100000 km hatte ich absolut keine Probleme. Jetzt muss ich euch mal um Rat fragen.


Grüße
Andreas
Toll, ich traue mich schon überhaupt nicht mehr einsteigen. Könnte ja schon wieder was kaputt sein.

Aber mitten im Wald in einer Jagdhütte :mobilephone:
Hast Du noch genug zum Heizen/Essen/Trinken?
 

Grizzly79

Premium Member
Mitglied seit
22.02.2010
Beiträge
1.447
Danke
40
Standort
Hillerse KR. Gifhorn
Toll, ich traue mich schon überhaupt nicht mehr einsteigen. Könnte ja schon wieder was kaputt sein.

Aber mitten im Wald in einer Jagdhütte :mobilephone:
Hast Du noch genug zum Heizen/Essen/Trinken?
Wenn er in Niedersachsen is komm ich mit ner RehBratwurst vorbei! Dann wirst wenigstens nicht verhungern.
 

1112

Member
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
63
Danke
1
Standort
Tirol, hinter den 7 Bergen
Hallo Leute,
als Tankstellenbesitzer kann ich Euch zu dem Thema sagen:
Wir in A haben den sogenannten Winterdiesel, der mindestens eine Tieftemperatur vor Erstflockung von -20 Grad haben muss. Da wir jetzt aber bereits tiefere - Grade hier in Tirol haben, steht auch der Eine oder Andere!
Es gibt einen Dieselfließverbesserer, dieses Additiv ist im Winterdiesel bereits drinnen. Das was wir an unsere Kunden verkaufen, erhöht das Ausflocken bei einer Mischung von 1:1.000 ca. 30%, das heisst, hatte der Diesel vorher -20 Grad funzt er dann bis ca. -26 Grad.
Die Parafine die im Diesel ausflocken, " flocken" bei gemäßigten Temperaturen auch wieder ein. Nimmst Du den Dieselfilter raus und legst ihn in einen warmen Diesel, ist er wieder frei.
Das Additiv nutzt aber nur was, wenn man es vor dem Tanken reinschüttet, danach vermischt es sich nicht mehr!
 

1112

Member
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
63
Danke
1
Standort
Tirol, hinter den 7 Bergen
P.S.: Habe gerade den Artikel vom ADAC gelesen......???
Laut dem deutschen Klub würde keine Schneeraupe bei uns die Pisten bearbeiten können, keine LKW bzw. PKW in Skandinavien oder Russland fahren können!!!
Dafür gibt es den Winterdiesel der bis -40 Grad standhält, mit Fließverbesserer, aufgemöbelter Winterdiesel!
 

1112

Member
Mitglied seit
09.09.2011
Beiträge
63
Danke
1
Standort
Tirol, hinter den 7 Bergen
Stimmt. Aber man kann auch da improvisieren. Einen Schlauch in den Tank stecken, damit rumstochern und Luft rein blasen und blubbern lassen. Alles nicht ganz so lustig, aber wenn's nicht anders geht, wird man sich dieser Uralthilfen bedienen müssen. Sollte es so kalt sein, dass der Diesel im Tank flockt, funtioniert das natürlich nicht mehr, aber das dürfte hier ausscheiden.
Nein würde auch nicht funzen, da Du damit nicht zur Kraftstoffleitung bzw. Dieselfilter kommst, da hackt es!
 
Vancouver

Vancouver

Member
Mitglied seit
19.03.2008
Beiträge
1.540
Danke
274
Standort
Nähe Stuttgart
Hallo Andreas,

Mach die obere Motorverkleidung ab und erwärme gleichmäßig den Kraftstofffilter in der Motormitte mit einem Föhn. Sicher ist nur das Abscheidwasser im Filter gefroren, denn das gefriet weitaus früher als der auf -22°C abgesicherte Winterdiesel.

Mein eigener Erfahrungs-Tipp:
Alle 2 Jahre im Herbst einen neuen (MARKEN !!!)-Kraftstofffilter rein. Den Tank übers Jahr möglichst immer ganz leer fahren, damit sich auch im Tank kein Kondenswasser sammeln kann. Und die Angst vor der Kälte ist Geschichte.


Helmut
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Diesel "eingefroren" ?

Diesel "eingefroren" ? - Ähnliche Themen

  • Brauche Hilfe,Motorersatzteile für 2.8 Diesel/Automatikgetriebe

    Brauche Hilfe,Motorersatzteile für 2.8 Diesel/Automatikgetriebe: Hallo Leutz, gestern wurde mein Vater von einer Frau angesprochen, ob er bei seinem KJ auch Zylinderkopfprobleme habe und er Ihr nicht helfen...
  • Position Ölfilter JL Diesel

    Position Ölfilter JL Diesel: Hallo, leider ist es mir bislang nicht gelungen den Ölfilter zu finden. Weiß jemand Rat? Oliver
  • Kardanwellen für den JKU Diesel

    Kardanwellen für den JKU Diesel: Moin, bei 119tkm werden die Gummi Manschetten meiner Kardanwellen ( 2015 JKU Rubicon, Automatik, Diesel ) langsam rissig bzw gehen kaputt. Die...
  • Grand Cheerokee WJ 3,1 Diesel in Portugal

    Grand Cheerokee WJ 3,1 Diesel in Portugal: Moin zusammen, ich habe mir gestern einen 2001'er Grand Cheerokee WJ mit etwas über 163.000 km und dem viel geschmähten 3,1 Diesel Motor gekauft...
  • Karrosserie vom XJ Diesel und 4.0 unterschiedlich?

    Karrosserie vom XJ Diesel und 4.0 unterschiedlich?: Hallo Forum. sind die Karosserien vom XJ Diesel anders als vom 4.0 ? hat schon mal jemand in den XJ Diesel den 4.0 eingebaut? Grüße
  • Ähnliche Themen

    • Brauche Hilfe,Motorersatzteile für 2.8 Diesel/Automatikgetriebe

      Brauche Hilfe,Motorersatzteile für 2.8 Diesel/Automatikgetriebe: Hallo Leutz, gestern wurde mein Vater von einer Frau angesprochen, ob er bei seinem KJ auch Zylinderkopfprobleme habe und er Ihr nicht helfen...
    • Position Ölfilter JL Diesel

      Position Ölfilter JL Diesel: Hallo, leider ist es mir bislang nicht gelungen den Ölfilter zu finden. Weiß jemand Rat? Oliver
    • Kardanwellen für den JKU Diesel

      Kardanwellen für den JKU Diesel: Moin, bei 119tkm werden die Gummi Manschetten meiner Kardanwellen ( 2015 JKU Rubicon, Automatik, Diesel ) langsam rissig bzw gehen kaputt. Die...
    • Grand Cheerokee WJ 3,1 Diesel in Portugal

      Grand Cheerokee WJ 3,1 Diesel in Portugal: Moin zusammen, ich habe mir gestern einen 2001'er Grand Cheerokee WJ mit etwas über 163.000 km und dem viel geschmähten 3,1 Diesel Motor gekauft...
    • Karrosserie vom XJ Diesel und 4.0 unterschiedlich?

      Karrosserie vom XJ Diesel und 4.0 unterschiedlich?: Hallo Forum. sind die Karosserien vom XJ Diesel anders als vom 4.0 ? hat schon mal jemand in den XJ Diesel den 4.0 eingebaut? Grüße
    Oben