„Dickere“ Reifen (KO2) am Wrangler JLU ohne Fahrwerksumbau etc.

Diskutiere „Dickere“ Reifen (KO2) am Wrangler JLU ohne Fahrwerksumbau etc. im Wrangler JL, JLU, JT Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo zusammen, bin kurz davor den Vertrag zu dem schönen 2019er JLU zu unterschreiben. Das einzige Thema was mich noch ziemlich beschäftigt ist...

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Hallo zusammen,
bin kurz davor den Vertrag zu dem schönen 2019er JLU zu unterschreiben.

Das einzige Thema was mich noch ziemlich beschäftigt ist die Rad-/Reifenkombination.
Ich habe auch brav die Suchfunktion benutzt und einiges gelesen, aber so eine richtige Antwort für meinen Fall einfach nicht gefunden.

Möglichkeit 1)
Serienfelge behalten und mit KO2 in 255/70 R18 ausliefern lassen. Kostengünstig, nett... aber ein bisschen mehr geht ja immer... 🤔😷

Möglichkeit 2)
Zubehörfelge und dickere KO2 (z.B. 285er) draufschmeissen. 😊
Hier hab ich aber irgendwie das Problem, dass es die nur mit Geschwindigkeitsindex R gibt, obwohl man S fahren müsste - und in Italien ja anscheinend darauf geachtet wird 🙄

Voraussetzung:
Möchte kein Lift oder Spacer verbauen lassen.

Was habt ihr in der Richtung so gemacht??

Würde mich sehr freuen ein paar Infos und Beispiele zu bekommen 😊

Viele Grüße,
Seppi
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
HarryB

HarryB

Member
Mitglied seit
23.10.2018
Beiträge
221
Danke
67
Standort
Essen
Fahrzeug
JK SAHARA BJ 2017 / CHEROKEE OVERLAND BJ 2018
Hallo
Hallo bei meinem JK habe ich 285/60R18 in Verbindung mit 30mm Spurplatten auf den Original Felgen drauf
Riesengrösse mit Spurplatten war im ABE der Spurplatten eingetragen und der TÜV hat es ohne Probleme im Brief eingetragen.
Vielleicht ist es beim JL auch möglich
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Hallo Harry,

aha...okay, das wäre evtl. auch eine Variante....
Wo hast du die Spurplatten inkl. der ABE her, wenn ich fragen darf?

Felgenbreite beim JK dürfte ja gleich der beim JL sein, glaube ich.
Aber das der 285er auf der Felge dann so in Verbindung mit den Spurplatten zugelassen ist....auch interessant.

Wie sitzen die Räder denn dann so im Radhaus? Bündig, oder schon was drüber?
Hast du evtl. auch ein Foto?

Vielen Dank,
Seppi
 
HarryB

HarryB

Member
Mitglied seit
23.10.2018
Beiträge
221
Danke
67
Standort
Essen
Fahrzeug
JK SAHARA BJ 2017 / CHEROKEE OVERLAND BJ 2018
Hallo
Die Spurplatten sind von BAYARRION,
Frag mal bei OFFROAD NETWORK nach, da hat mein freundlicher die auch bestellt.
Gruß
Harry
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Okay, vielen Dank dann erstmal soweit, Harry!!
Das sind ja schonmal brauchbare Infos, wenn ich doch auf der Serienfelge bleiben sollte...

Mal sehen, vielleicht gibt´s ja hier noch input bzgl. der KO2 auf Zubehörfelgen in 17 oder 18 Zoll
und der Thematik Geschwindigkeitsindex.... ;)

Gruß,
Seppi
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Also anscheinend geht´s beim JL nur bis 255er Breite - mit den Spurplatten jedenfalls...

Komplettsatz Spurverbreiterungen Stärke 23 mm (46 mm pro Achse), LK 5 x 127mm, aus Aluminium passend für Jeep Wrangler JL (ab Bj.18).
In Verbindung mit Jeep Wrangler JL Serien-Felge 7,5 x 17 ET44,4 bzw. 7,5 x 18 ET44,4 und folgenden Reifengrößen:

245/75 R17
255/70 R18
255/75 R17

Mit TÜV-Teilegutachten.

Gruß,
Seppi
 
HarryB

HarryB

Member
Mitglied seit
23.10.2018
Beiträge
221
Danke
67
Standort
Essen
Fahrzeug
JK SAHARA BJ 2017 / CHEROKEE OVERLAND BJ 2018
Bei Offroad Network gibt es auch 60mm Spurverbreitung pro Achse für den JL
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Achte drauf ob Rubicon (17"-Felgen) oder Sahara (18"-Felgen).

17"-Felgen auf dem Sahara gab bei mir Probleme mit dem TÜV. Daher fahre ich jetzt auf dem Sahara 285/60R18 KO2 auf 8,5×18"-Zubehörfelgen. Ohne Lift oder Spurplatten. Kommt aber auch auf die Einpresstiefe der Felgen an....
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Bei Offroad Network gibt es auch 60mm Spurverbreitung pro Achse für den JL
Für den JK ja, für den JL nicht...Aber noch breitere Spurplatten würden ja auch nur für noch schmalere Reifen gelten, denke ich...

Achte drauf ob Rubicon (17"-Felgen) oder Sahara (18"-Felgen).
17"-Felgen auf dem Sahara gab bei mir Probleme mit dem TÜV. Daher fahre ich jetzt auf dem Sahara 285/60R18 KO2 auf 8,5×18"-Zubehörfelgen. Ohne Lift oder Spurplatten. Kommt aber auch auf die Einpresstiefe der Felgen an....
Hi Theo,

stimmt ja,... auf 17 Zoll zu gehen könnte schwierig werden, da der Sahara ja auf 18 Zoll ausgeliefert wird....

Das wäre für mich auch eine gute Kombi, welche 18 Zoll ist das denn, die mit TÜV die 285/60 R18 KO2 haben, wenn ich fragen darf?
Hast du Fotos parat? :)
Hab bisher nur die ASP Dakota in 18 Zoll gesehen und die hat laut Auflistung nur die 285/65/R18 freigegeben und die gibts nur bis Geschwindigkeitsindex R,
wobei deinen mit 285/60 R18 gibts ja mit Geschwindigkeitsindex S, was ja optimal wäre!!;)

Gruß,
Seppi

EDIT: Hab die Dakota jetzt in einem anderen Shop online gesehen, da sind die 285/60 R18 aufgeführt... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TheoYJ

TheoYJ

Member
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Ja, das ist die ASP-Eberle-Felge, bei Jens von Offroad-Network heißt die Dakota. Ist aber die gleiche Felge.

048oK.jpg
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Hi Theo,

Ja, das ist die ASP-Eberle-Felge, bei Jens von Offroad-Network heißt die Dakota. Ist aber die gleiche Felge,
Ja super, vielen Dank :)
Hab auch grade erst deinen Thread zu den Felgen und der 17/18 Zoll Problematik gesehen :biggrin:

Die Felge ist auf jeden Fall in der engeren Auswahl..sieht wirklich gut aus!!

Vielen Dank nochmal,
Seppi
 
TheoYJ

TheoYJ

Member
Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
187
Danke
118
Standort
Niederrhein bei Wesel
Ich habe jetzt mit den breiteren KO2-Reifen gegenüber der serienmäßigen Bereifung bei gleicher Fahrweise und gleichem Fahrprofil einen Mehrverbrauch von ca. 1 Liter Diesel auf 100 km...
 

seppi79

Member
Threadstarter
Mitglied seit
06.01.2020
Beiträge
18
Danke
6
Standort
41366 Schwalmtal, NRW
Ich habe jetzt mit den breiteren KO2-Reifen gegenüber der serienmäßigen Bereifung bei gleicher Fahrweise und gleichem Fahrprofil einen Mehrverbrauch von ca. 1 Liter Diesel auf 100 km...
Danke für die Info!!

Ich hab mir jetzt gedacht, dass ich ihn erstmal auf 255/70/18 KO2 dann im April abhole und nachher dann immernoch in Ruhe mal gucke, was ich mache.
Erstmal sehen, ob ich mit dem KO2 im Alltag auch so zufrieden bin, wie bei der Probefahrt...

Dann kann ich immernoch mit einem anderen Felgensatz gucken, ob 17 oder 18 Zoll und welche Breite dann kommt...
Das werde ich jedenfalls nicht davon abhängig machen, ob er dadurch dann evtl. 1-2 Liter mehr braucht... ;) :D

Gruß,
Seppi
 
StingGrayRubi

StingGrayRubi

Member
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
67
Danke
24
Habe heute meinen brandneuen Rubi 2.0 JLU abgeholt. Habe BF Goodrich T/A KO2 285/70 R17 gleich mit draufmachen lassen.
Knapp 420 km am Stück mit etwa 60/40 Autobahn/Überland mit 8,8l/100km. Mega!
Ich hatte mit 12-14 gerechnet. D81DE459-A26B-448F-82A0-6F7EE23818CC.jpeg
 
Iltis02

Iltis02

Member
Mitglied seit
13.06.2019
Beiträge
48
Danke
16
Standort
Porta Westfalica
Habe heute meinen brandneuen Rubi 2.0 JLU abgeholt. Habe BF Goodrich T/A KO2 285/70 R17 gleich mit draufmachen lassen.
Knapp 420 km am Stück mit etwa 60/40 Autobahn/Überland mit 8,8l/100km. Mega!
Ich hatte mit 12-14 gerechnet.
Warte ab, kommt noch;)
Lass es mal kälter werden.
Wie schnell bist du gefahren? Wie doll hast du ihn getreten?
Anfangs war ich auch da. Nach mittlerweile 3500 km bin ich bei 11.8 laut Bordcomputer. Und das mit 255 KO2! Fahre aber auch öfter mal mit Anhänger.
 
StingGrayRubi

StingGrayRubi

Member
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
67
Danke
24
Na ja es hat bei uns in den Bergen knapp über null. Natürlich habe ich ihn nicht getreten, gaaanz sachte, 80-100. aber immerhin. Die Richterskala nach oben ist immer offen, nach untern aber nicht. Gut zu wissen was möglich ist.
 
Iltis02

Iltis02

Member
Mitglied seit
13.06.2019
Beiträge
48
Danke
16
Standort
Porta Westfalica
Das wichtigste ist, dass du zufrieden bist:up:
 

randluf

Member
Mitglied seit
23.03.2007
Beiträge
348
Danke
40
Standort
MUC
Na ja es hat bei uns in den Bergen knapp über null. Natürlich habe ich ihn nicht getreten, gaaanz sachte, 80-100. aber immerhin. Die Richterskala nach oben ist immer offen, nach untern aber nicht. Gut zu wissen was möglich ist.
80-100 ? Fährst du schon oder schiebst du dein Auto ? Dafür ich ist der Verbrauch schon recht hoch find ich.
Da brauch an einen Trip ( München - Gardsee ) weniger. Schnitt - 105-108km/h. Bedeutet immer am Limit was erlaubt ist.
Deutschland 80km - 140-170km/h
Österreich 109 :) 100km - Strecke
Italien 145km/h - 220km Strecke

Kommt dann ein Dieselschnitt von 8,2-8,5 raus - mit Winterreifem
Mit den BFG genau einen Liter mehr im Verbrauch.
 
Thema:

„Dickere“ Reifen (KO2) am Wrangler JLU ohne Fahrwerksumbau etc.

Oben