COC Papiere Commander

Diskutiere COC Papiere Commander im Grand Cherokee WH, WK / Commander XK Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Nabend,   hat jemand eine COC Zertifikat für einen Jeep Commander Hemi 5,7l als Kopie für mich ?  

Brunobalu

Member
Threadstarter
Mitglied seit
29.02.2016
Beiträge
240
Danke
70
Nabend,
 
hat jemand eine COC Zertifikat für einen Jeep Commander Hemi 5,7l als Kopie für mich ?

 
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
22.919
Danke
4.939
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Eine COC-Kopie vom gleichen Fahrzeugtyp wird dir nicht helfen.  :no:
 
Das COC ist ein durch die autorisierte Behörde ausgestelltes Dokument,
mit dem bestätigt wird, dass der Typ eines Kraftfahrzeuges den einschlägigen
technischen und Sicherheitsanforderungen entspricht.
 
Das COC wird auch EG-Konformitätserklärung genannt und ist immer an eine
Fahrzeug-Idendifizierungsnummer / VIN - Vehicle Identification Number gebunden.
 
 
 
fyris

fyris

Member
Mitglied seit
02.05.2015
Beiträge
39
Danke
12
Standort
Zürich
nicht ganz
 
Das COC wird vom Hersteller ausgegeben.
Damit bestätigt dieser, dass das genau aufgeführte Fahrzeug (mit VIN!) die einschlägigen Normen erfüllt.
Auf dem COC sind zudem Angaben wie Leistung, Größe, Gewicht, Dachlast, Anhängelast, Getriebeabstufungen und FDRs, Emissionen,...
Das CoC erhält seine Gültigkeit mit der Unterschrift und namentlicher Nennung von einem Geschäftsführer oder bevollmächtigten Person des Hersteller oder Importeur gültig.
Die Hersteller speichern diese für Ersatzteilanfragen digital als PDF und drucken diese auf Anfrage.
 
Das COC erhältst du als Ersatzteil in der Jeep Werkstatt. - ca 200€/250 CHF
Mein COC war innert 24 Stunden gedruckt und übergeben.

Du kannst auch bei einem Drittanbieter eines anfordern, das dauert allerdings länger.
 
 
 
 

Fuessener

Guest
Mal nachgefragt: Zu was braucht man das? Der Commander hat seine besten Zulassungstage weit in der Vergangenheit. Ich habe bei meinem Jeep auch nichts bekommen, außer der Zulassung. Es war eine Tageszulassung. Für meinen Benz hab ich den Wisch, bei der Zulassung habe ich ihn nicht gebraucht.
 
OldTom

OldTom

Member
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
1.364
Danke
884
Standort
MZ
Ich habe es noch nie gebraucht und würde auch keine €200.- dafür bezahlen, dass der Hersteller mir bescheinigt, dass das von ihm gebaute Auto die einschlägigen Normen erfüllt.  :thefinger_red:
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.339
Danke
1.563
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Dann hast du auch noch nie ein Fahrzeug aus dem Ausland hier her geholt. Mir hätte das Teil die Zulassung meines schweizer ZG doch deutlich vereinfacht und auch die §21 StVZO Vollabnahme erspart. Damit hätte ich unter anderem meine EG-Betriebserlaubnis behalten können und hätte nicht wie jetzt eine Einzelbetriebserlaubnis mit ausgenulltem Typschlüssel. Was z.B. bei Versicherungen dazu führen kann, dass man "frei" eingestuft wird, dann meist natürlich mit entsprechenden Mehrkosten verbunden.
 
Dort steht nämlich nicht nur drin, dass das Fahrzeug die einschlägigen Vorschriften erfüllt, sondern auch alle relevanten Fahrzeugdaten. Unter anderem auch alle alternativen Reifengrößen, die ja in der Zulassungsbescheinigung nicht mehr zu finden sind. Ein kluger Käufer mindert daher beim Fahrzeugkauf den Kaufpreis um den Betrag der Wiederbeschaffung des CoC Papiers, falls dieses fehlt. Da der TS keine Angaben über die Gründe seines Anliegens gemacht hat, nicht mal wo er herkommt, kann man nur spekulieren.
 
https://www.dekra.de/de/import-und-export-fahrzeuge/
 

Fuessener

Guest
raik schrieb:
Dort steht nämlich nicht nur drin, dass das Fahrzeug die einschlägigen Vorschriften erfüllt, sondern auch alle relevanten Fahrzeugdaten. Unter anderem auch alle alternativen Reifengrößen, die ja in der Zulassungsbescheinigung nicht mehr zu finden sind. Ein kluger Käufer mindert daher beim Fahrzeugkauf den Kaufpreis um den Betrag der Wiederbeschaffung des CoC Papiers, falls dieses fehlt. Da der TS keine Angaben über die Gründe seines Anliegens gemacht hat, nicht mal wo er herkommt, kann man nur spekulieren.
Also das steht doch auch in der Zulassung Teil 2. Ich habe dieses Ding - auch als es früher KFZ-Brief hieß und ganz früher ein mehrseitiges Heft war, das die meisten wohl nicht mehr kennen - nur zur Zulassung gebraucht und dann lag es im KFZ-Ordner.
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.339
Danke
1.563
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
CoC hieß nie Kfz-Brief. Das sind zwei völlig verschiedene Dinge. In der Zulassungsbescheinigung Teil II steht überhaupt keine Reifengröße drin, in der Zulassungsbescheinigung Teil I steht nur eine Größe drin, denn es gibt auch nur ein Feld dafür (15ff). Wir reden hier nicht über nachträgliche Umbauten und Eintragungen, sondern über die vom Hersteller freigegebenen Reifengrößen! Ist schon seit Jahren so. Wundert mich, dass es tatsächlich noch Leute gibt, die das noch nicht mitbekommen haben.
 
Absatz 4
https://www.warum-winterreifen.de/kaufberatung/reifengroesse-coc-papier.php
 
Das du es nicht brauchst ist ja schön. Du stehst aber nicht für den Rest der Welt. Und selbst wenn du deine Kiste mal verkaufst, weißt du nicht, ob der Käufer vorhat, das Ding ins Ausland zu schaffen.
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.744
Danke
788
Standort
Mallorca
Ohne coc Zertifikat hätte ich mein Auto bei der Einfuhr nach Spanien noch von einem Ingenieur vermessen und abnehmen lassen müssen. Ich habe 120 Euro für das coc bezahlt und damit 300 Euro für den Ingenieur gespart. Das ist die einfachste und schnellste Möglichkeit wie man das Fahrzeug in europäischen Ländern zulassen kann.
 
Det65

Det65

Jetzt erst recht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
9.219
Danke
2.811
Standort
46519 Alpen
So unterschiedlich ist die Welt, habe schon. 4 Fahrzeuge aus der EU in D Zugelassen und habe nie ein COC gebraucht! Datenblatt und HU haben gereicht!
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
2.339
Danke
1.563
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Und die Datenblätter hat dir das Christkind untern Weihnachtsbaum gelegt? Wenn du den Dekra-Link aufmerksam gelesen hättest, dann wäre es jetzt wenig überraschend, dass das Datenblatt eine weitere Alternative zur Beibringung der erforderlichen Fahrzeugdaten ist. Aber eben nicht für lau.

Wie oft haben wir hier schon Threads gehabt, wo gejammert wurde, dass der TÜV 150 Euro für die Erstellung des Datenblattes haben will? Dann kann ich mir auch gleich das CoC ausstellen lassen, denn das bleibt dann sogar beim Fahrzeug.

Datenblatt+HU = (nachgekauftes) CoC+HU = §21 Vollabnahme. Ein paar Euros hin oder her. Mit dem zum Fahrzeug zugehörigen CoC kostet es hingegen nur die HU Gebühren.
 

Fuessener

Guest
tom58 schrieb:
Ohne coc Zertifikat hätte ich mein Auto bei der Einfuhr nach Spanien noch von einem Ingenieur vermessen und abnehmen lassen müssen. Ich habe 120 Euro für das coc bezahlt und damit 300 Euro für den Ingenieur gespart. Das ist die einfachste und schnellste Möglichkeit wie man das Fahrzeug in europäischen Ländern zulassen kann.
Hallo Tom!

Das trifft sicher nur auf den US-Import zu, nicht auf den, den Du kürzlich in Old Germany gekauft hast. Oder?
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.377
Danke
331
Standort
Münster / NRW
Hm,
also, bei der Zulassung meiner beiden neueren KFZ, wollte die Zul.-Stelle die COC Papiere sehen.
 
Das COC Dokument gibt es schon seit ~1993, aber offiziel verplfichtend für alle Hersteller in Deutschland, ab 1996..
Da.h. ist datt Auddo älter als 1996, dann brauchste kein COC Papaier...auch nicht fürs Ausland.
Mehr dazu hier :
https://www.autokauf.org/coc-papiere/
oder
https://de.wikipedia.org/wiki/COC_%28Zulassung%29
 
Bekommen tust es, wie die Vorredner schon gesagt haben, wentweder beim freundlichen oder im Netz.
Natürlich gegen "Bares"..und mit der passenden VIN.
Eine Kopie reicht nicht.
 
Grüße
 
 
 

Fuessener

Guest
Also ich finde das witzig. Seit 1997 habe ich zwei BMW, zwei Chrysler (Crossfire & Jeep GC) neu erworben. Bei keinem war so ein Dokument dabei und bei keinem habe ich es beim Verkauf weitergegeben. Nur als ich den ML gekauft habe, gab es das dazu. Ich hab's bei der Zulassungsstelle aber nicht gebraucht, beim Jeep auch nicht, den habe ich selbst nach Ablauf der Mercedes-Leasing vom Geschäft auf privat umgemeldet. Da die Jeep-Unterlagen noch da sind, habe ich extra nachgeschaut. Da ist nichts im Ordner.

Aber: Again what learned.
 
OldTom

OldTom

Member
Mitglied seit
07.09.2015
Beiträge
1.364
Danke
884
Standort
MZ
Ich habe ein COC Papier beim Kauf mitbekommen, aber wie gesagt noch nicht gebraucht. Als ich andere Felgen und breitere Reifen habe eintragen lassen, hatte ich das Gutachten des Felgenhersteller sowie die Zulassungsbescheinigung  Teil 1 und Teil 2 dabei, aber nicht das COC Papier.
Der TÜV hat noch ein Datenblatt von meinem WH ausgedruckt. Das Datenblatt gab es kostenlos zur Anbaubescheinigung dazu.
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.744
Danke
788
Standort
Mallorca
Fuessener schrieb:
Hallo Tom!

Das trifft sicher nur auf den US-Import zu, nicht auf den, den Du kürzlich in Old Germany gekauft hast. Oder?
Hallo Hans-Peter. Es betrifft gerade den crd aus good old germany. Mein hemi war ja ein Neuwagenkauf beim Händler, deshalb bekam der auch eine Homologation die 10 Jahre gültig ist. Dann muss sie vom Ingenieur erneuert werden.
Autos in Mallorca einführen, dauert nicht nur Wochen und kostet viel Geld sondern ist auch unglaublich viel rennerei. Mein crd hat z.B 150ü Euro Steuern und Gebühren gekostet und der Prozess war nach 4 Wochen schon erledigt. Ohne coc Papiere kommt dann noch der Ingenieur der die Fahrzeugdaten die im Schein und Brief stehen nochmals kontrolliert. So wird z.B. der Radstand mit dem Massband nachgemessen. Wenn Du das mitmachst willst Du auswandern.
Einen Hauskauf kannst Du hier per Handschlag besiegeln, aber ein Auto....da habt ihr in Deutschland paradiesische Zustände.
 

Fuessener

Guest
Hallo Tom! Was lehrt mich das? Malle hat mehr Eigenheiten als den Ballermann und ist kein europäisches Terrain.
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.744
Danke
788
Standort
Mallorca
Europa gibt es nur geografisch. Verwaltungstechnisch sind wir noch meilenweit auseinander.
Aber ich wundere mich immer wieder wie einfach die Zulassung von Fahrzeugen (Autos, Boote usw.) im "ganzgenau Staat" Deutschland ist. Da sieht man das eine gute Berufsausbildung was wert ist. Das war jetzt übrigens ein Kompliment an die deutschen Beamten
 
Thema:

COC Papiere Commander

Werbepartner

Oben