Chiptuning funktionierte nicht Renegade 4x4

Diskutiere Chiptuning funktionierte nicht Renegade 4x4 im Renegade Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; hallo, bin neu hier und hoffe auf kontruktive antworten. ich habe einen renegade limited 1.4 170ps 4x4, baujahr 2016 als gebraucht seit ca 5...

mario02

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
2
Danke
0
hallo,
bin neu hier und hoffe auf kontruktive antworten. ich habe einen renegade limited 1.4 170ps 4x4, baujahr 2016 als gebraucht seit ca 5 monaten. ich habe einen racechip reingebastelt, der brachte ca 15 ps mehr leistung nach einen leistungstest, - strasse. dort hingeschrieben wurde nachbesserung angeboten, also zurück geschickt und danach wieder rein... ich dachte mir, gehst mal zu einer anderen bude zur leistungsmessung. - rolle diesmal. der chip brachte nach den ergebnissen dort keine mehrleistung, sondern weniger, ca 2 ps nur noch. aber; ohne chip war das max drehmoment bei 3690u/min, mit chip bei 2850u/min und bei etwa 5000u/min war angeblich die max drehzahl erreicht (bei gang 5 wurde gemessen). die schleppleistung war bei der ersten messung 64,1 ps, beim 2. mal 55,9 ps. der allrad wurde jedesmal zugeschaltet und tracktionskontrolle abgeschaltet. ich beobachtete das hinterrad bei ca 4000u/min (etwa) langsamer wurde bzw >ausrollte< während die vorderachse voll weiter lief. der racechip wurde zurückgenommen, waren sehr freundlich. nun habe ich einen hardware-chip von dte gestestet... und diesmal ohne firma, sondern rein beschleunigungszeiten. der dte brachte auch nur 9% mehr leistung und geht auch zurück. meine FRAGE; kann es sein das durch dymanisches zu- und vorallem ABschalten der hinterachse keine wirkliche (schlepp)-leistung) ermittelt werden kann? und weiter; kann es sein das irgendein bis zu meinen kauf 2019 eingespieltes softwareupdate die leistung begrenzt? oder was lief schief? wer hat erfahrungen mit den 4x4 - tuning?

was mich auch wundert, die geschwindigkeistanzeige beim rollentest war knapp 10% weniger (angabe dort 148km/h bei 5085u/min im 5. gang) als mein tacho, verrechnet mit drehzahl anzeigt. räder 17x215
 
Zuletzt bearbeitet:
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.149
Danke
543
Standort
am Berg
erstens: was erwartest du von einem billigprodukt?
zweitens: strassenmessung und rollenmessung sind nur schwer vergleichbar. selbst wenn du auf einen rollenprüfstand fährst, bekommst du bei 2 versch. prüfständen andere ergebnisse. auch muss das jemand machen, der wirklich weiss was er tut.
drittens: der tacho muss voreilen.
 

mario02

New Member
Threadstarter
Mitglied seit
09.12.2019
Beiträge
2
Danke
0
erstens: was erwartest du von einem billigprodukt?
zweitens: strassenmessung und rollenmessung sind nur schwer vergleichbar. selbst wenn du auf einen rollenprüfstand fährst, bekommst du bei 2 versch. prüfständen andere ergebnisse. auch muss das jemand machen, der wirklich weiss was er tut.
drittens: der tacho muss voreilen.
die beiden hardwareteile wurden ja als testsieger angepriesen.. aber auf und den selben prüfstand ca 15% unterschiedliche schleppleistung? der motor kann ja 1000 ps mehr haben, wenn bei >N< ausgekoppelt wird, zählt doch nur noch was danach kommt und da ist nix anders.. das der tacho vorgeht weiss ich,, aber 10% ? - weil laut navi geht der nur 3% vor!!!!
 
Rubi42

Rubi42

Member
Mitglied seit
16.09.2019
Beiträge
244
Danke
135
Standort
Olten
Fahrzeug
Wrangler JK '07 2.8 CRD Rubicon
Hallo und willkommen

Solche "Tuningboxen" gibt es immer wieder, die halten sich sehr hartnäckig am Markt.
Das hat mit Tuning nichts zu tun, die verfälschen nur Sensorwerte (z.B. Ansauglufttemperatur). Das führt dann in einigen Betriebssituationen zu (deutlich) mehr Leistung. In anderen Situationen kann der Motor in den Notlauf wechseln oder er hat weniger Leistung und ein komisches Ansprechverhalten.
Auch wenn es verlockend klingt, ich rate von solchen Boxen ab.
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
10.907
Danke
2.083
Warum kauft man sich auch eine Besenkammer?
Sei zufrieden, dass der Motor überhaupt läuft...
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.149
Danke
543
Standort
am Berg
die beiden hardwareteile wurden ja als testsieger angepriesen.. aber auf und den selben prüfstand ca 15% unterschiedliche schleppleistung? der motor kann ja 1000 ps mehr haben, wenn bei >N< ausgekoppelt wird, zählt doch nur noch was danach kommt und da ist nix anders.. das der tacho vorgeht weiss ich,, aber 10% ? - weil laut navi geht der nur 3% vor!!!!
tacho: dann wird wohl bei der rolleneinstellung etwas nicht passen. dann passt aber auch deine leistungsmessung nicht!

testsieger, ja, klar..... wer hat es wie getestet, und mit wem/was verglichen. das ist doch alles nur marketing. wer den schwachsinn glaubt, ist eindeutig selbst schuld.
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
22.880
Danke
4.882
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
1.4 Liter Hubraum, 4 Zylinder und 170 PS...

Was will man da noch tunen, wenn es schon im Ansatz an mindestens 2 Zylindern
und mindestens an 2.6 Litern Hubraum fehlt ?

Es ist und bleibt ein Rasenmähermotor von Fiat - da kannst du dich auf den Kopf stellen
und es bleibt dennoch dabei....

Kaufe dir einfach was mit mit deutlich mehr Hubraum oder besser noch mit 4 Zylindern mehr,
dann wird da auch ein Schuh draus.

Und Tunen muss man dann auch nichts mehr...Performance kommt alleine aus Hubraum und nicht
durch elektronisches Fuseltuning !
 
Zuletzt bearbeitet:
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.366
Danke
329
Standort
Münster / NRW
...bzgl. des Chips, das ist kein echtes "Tuning" sondern nur eine einfache Änderung der Turbo-und Einspritzdaten..
D.h. dem Steuergerät wird einfach geringere Drücke vorgegaukelt sodass das Steuergerät einfach mehr Einspritzt und der Trubodruck höher wird.
Damit sollte jedem klar sein, dass das auf Dauer nicht wirklich gut gehen kann, wenn mann die Bauteile über "normal" belastet.
Einfacher und effektive wäre es, sich gleich nen Auto mit stärkerem Motor kaufen..

Hier einer von vielen Tests, der die "Leistungslüge" offenbart
oder

Erog, gib das teil zurück und gehe dafür mit Deiner Freundinn / Frau / Lebensgefärhte/inn gut Essen, oder so..
 
tom58

tom58

Member
Mitglied seit
27.02.2011
Beiträge
1.717
Danke
745
Standort
Mallorca
Aber der Renegade ist mit 170 PS doch bestimmt auch ganz flott unterwegs. Da muss man doch nicht hinterher fahren.
Aber wie andere hier bereits gesagt haben, wer ein schnelles Auto möchte muss eines kaufen oder von einem Profituner seines schneller machen lassen.
Racechips und Kartoffelchips haben eines gemeinsam: beide sind ungesund.
 

WJ472000

Member
Mitglied seit
15.01.2012
Beiträge
60
Danke
20
Früher mal war ein Racechip einstellbar, der tatsächliche Raildruck sowie die Dauer dieser Erhöhung konnte eingestellt werden. Soweit war das beim Turbodiesel nicht schlecht. Dauerhafte Überlast wurde so auch vermieden.

Wenn aber eine 9% höhere Beschleunigungsleistung erzielt wird, sollte das doch für diesen Minimaleinsatz mehr als genug sein.

Wer macht schon richtiges Tuning, das sind Einzefälle die aber auch Hand und Fuß haben müssen, sonst wirds auch nicht zufriedenstellend sein. Einen 1.4 Motor würde ich davon abgesehen mit 170 PS laufen lassen wie vom Hersteller vorgesehen, schon lange in einem Fiat 500 oder Renegade
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.149
Danke
543
Standort
am Berg
schraubst du den raildruck hoch, geht die pumpe auch hoch. daher bitte nicht schimpfen, wenn das möchtegern tuning immense rep. kosten nach sich zieht.
wer nur über manipulierten raildruck mehr leistung rausholen will, hat das system als einheit nicht verstanden. gutes tuning geht anders, kostet aber ein wenig mehr.
 
Thema:

Chiptuning funktionierte nicht Renegade 4x4

Werbepartner

Oben