Bei Neukauf Benziner oder Diesel?

Diskutiere Bei Neukauf Benziner oder Diesel? im Wrangler JL, JLU, JT Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; mittlerweile glaube ich, es ist so was von egal ob Diesel oder Benziner im Hinblick auf irgendwelche Restriktionen seitens des Staates - die paar...

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
2.301
Danke
876
mittlerweile glaube ich, es ist so was von egal ob Diesel oder Benziner im Hinblick auf irgendwelche Restriktionen seitens des Staates - die paar Jahre, die ein Benziner nun gegenüber einem Diesel "im Vorteil" ist, sind zu vernachlassigen - dem geht es dann auch an den Kragen und dann nach dem ersten Blackout sind die froh, die einen Esel mit Karren zu Hause haben ;-)
 

Retro

Member
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
58
Danke
14
„Restriktionen seitens des Staates„ hört sich nach Willkür an, isses aber ned.
In Bezug auf Natur, Klima usw kann man halt ned so weitermachen wie bisher, da muß der Staat eben nachhelfen wenns mit der Selbstverantwortung nicht so klappt.
 
Danix

Danix

Member
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
453
Danke
192
Ich habe heute mit meinem Händler gesprochen, weil ich einen JLU Diesel bestellen wollte. Er hat mir erzählt, daß ab dem 2. Quartal 2020 keine Diesel mehr nach Europa kommen. Aus für den Diesel 2.2. Ab 2021 dann nur noch Benziner und Hybrid. Für mich ist somit das Thema Wrangler erstmal auf Eis gelegt. Einen Motor, an den der Hersteller selbst nicht mehr glaubt, kaufe ich nicht.
 

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
242
Danke
92
Zu Retro...
Das ist richtig das sich dee Staat einmischen muss irgendwann, da von alleine nicht so viel passieren würde. Aber er kann nicht Zig Jahre zuschauen wie uns die Autoindustrie und auch bestimmt andere Bereiche verarschen, wo wir jetzt schon gefühlt 10 Jahre weiter wären in der Entwicklung und dann von heute auf morgen alles verändern wollen. Es kann sich nicht jeder jetzt mal auf anhieb ein neues Auto kaufen mit E Antrieb und viele können es auchbgarnicht nutzen. Zudem ist jeder der sich jetzt noch ein Auto gekauft hat oder kaufen muss der Dumme, weil dank diesem Staat dieses nichts mehr wert ist und man so zudem noch riesen Verluste hat. Aber den Politikern und reichen dieser Welt kann es ja egal sein. Klimaschutz ja natürlich, aber mit Verstand und und nicht alles auf kosten der Bürger. Es braucht etwas Zeit und regelt sich von alleine mit der Zeit. Zudem ist das E Auto für mich so auch nicht die Zukunft und vieles wird verschwiegen über die Herstellung, Akkus usw.... Nur hat es sich die Politik in den Kopf gesetzt....
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
2.121
Danke
290
Standort
Sachsen
„Restriktionen seitens des Staates„ hört sich nach Willkür an, isses aber ned.
In Bezug auf Natur, Klima usw kann man halt ned so weitermachen wie bisher, da muß der Staat eben nachhelfen wenns mit der Selbstverantwortung nicht so klappt.
Deswegen sind Politikerreden auch immer gespickt von Worten wie "wir müssen", "es ist", "keine Wahl", "ohne Alternativen", ...

Ich persönlich achte auf die Natur, wohne ja mitten im Wald, die staatlichen Regelungen gehen mir aber echt am A.... vorbei. Schlimm ist es nur, dass man dann schnell in eine Trotzhaltung kommt und genau das Gegenteil davon macht.

Beispiel? Das einzige wachsenede Autosegment (19% plus) ist der SUV ...
 

Retro

Member
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
58
Danke
14
Ich habe heute mit meinem Händler gesprochen, weil ich einen JLU Diesel bestellen wollte. Er hat mir erzählt, daß ab dem 2. Quartal 2020 keine Diesel mehr nach Europa kommen. Aus für den Diesel 2.2. Ab 2021 dann nur noch Benziner und Hybrid. Für mich ist somit das Thema Wrangler erstmal auf Eis gelegt. Einen Motor, an den der Hersteller selbst nicht mehr glaubt, kaufe ich nicht.
Wäre echt schade Danix, aber warum willst du denn keinen mehr bestellen solange es ihn noch gibt. Hat der Händler auch gesagt warum - ich denke der Diesel schafft die Abgasnormen 2021 nicht mehr, ebenso wie der Benziner!?
 

Retro

Member
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
58
Danke
14
Zu Retro...
Das ist richtig das sich dee Staat einmischen muss irgendwann, da von alleine nicht so viel passieren würde. Aber er kann nicht Zig Jahre zuschauen wie uns die Autoindustrie und auch bestimmt andere Bereiche verarschen, wo wir jetzt schon gefühlt 10 Jahre weiter wären in der Entwicklung und dann von heute auf morgen alles verändern wollen. Es kann sich nicht jeder jetzt mal auf anhieb ein neues Auto kaufen mit E Antrieb und viele können es auchbgarnicht nutzen. Zudem ist jeder der sich jetzt noch ein Auto gekauft hat oder kaufen muss der Dumme, weil dank diesem Staat dieses nichts mehr wert ist und man so zudem noch riesen Verluste hat. Aber den Politikern und reichen dieser Welt kann es ja egal sein. Klimaschutz ja natürlich, aber mit Verstand und und nicht alles auf kosten der Bürger. Es braucht etwas Zeit und regelt sich von alleine mit der Zeit. Zudem ist das E Auto für mich so auch nicht die Zukunft und vieles wird verschwiegen über die Herstellung, Akkus usw.... Nur hat es sich die Politik in den Kopf gesetzt....
Das zum Thema Selbstverantwortung: Schuld ist doch in erster Linie der Verbraucher selbst der die Wahl hat. Im übrigen wird auch niemand gezwungen ein E-Auto zu kaufen, kann doch jeder seinen Diesel oder 500 PS V8 fahren wie er will und kann, dafür darf der mündige Bürger auch seinen monetären Beitrag zum Klimaschutz leisten, ist doch auch fair und OK.
Ist das wirklich ernst gemeint: es wird vieles verschwiegen über die Herstellung von Akkus usw... !???
 

Retro

Member
Mitglied seit
07.01.2020
Beiträge
58
Danke
14
Deswegen sind Politikerreden auch immer gespickt von Worten wie "wir müssen", "es ist", "keine Wahl", "ohne Alternativen", ...
Ich persönlich achte auf die Natur, wohne ja mitten im Wald, die staatlichen Regelungen gehen mir aber echt am A.... vorbei. Schlimm ist es nur, dass man dann schnell in eine Trotzhaltung kommt und genau das Gegenteil davon macht.
Beispiel? Das einzige wachsenede Autosegment (19% plus) ist der SUV ...
Haha, ich dachte immer SUVś werden u.a. wegen dem bequemen Einstieg, guter Sicht und dem Sicherheitsgefühl von wohlsituiertem gesetztem Klientel gekauft.
Aber aus Trotz hab ich noch nie gehört - kann man ja gleich den Ast auf dem man Sitz abschneiden...
:biggrin:
 

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
242
Danke
92
Ist das von dir ernst gemeint mit eir werden nicht gezwungen E Autos zu kaufen usw ????
Diese Autos werden doch im moment gefördert mit viel Geld vom Staat und Prämien von den Herstellern, weil sie die Autos mit Verbrennermotoren los werden wollen(müssen). Das ist ja im Gtunde auch nicht schlecht. Es gibt aber sehr viele für die ein E Auto noch nicht passt von der Reichweite, Nutzung, Lademöglichkeiten und es vielleicht einfach nicht wollen. Und ist es kein Zwang wenn diese, die ein Verbrenner Fahren, dann mit immer höheren Sprittpreisen, Dreifach Besteuerung, Fahrverboten und auch sehr hohe Verluste beim Wiederverkaufswert rechnen müssen?
Man könnte die verbrennungsmotoren auch noch viel sauberer bekommen und es gäbe auch besseren Kraftstoff schon, welches man bis zu den übergang auf ausgereifte E Autos oder andere Antriebe solange nutzen könnte, aber es ist nicht mehr gewollt. Immer von jetzt auf gleich.

Thema alternativen wie auch Bahnfahren. Jetzt und erst jetzt, wird beschlossen die Bahn auszubauen und zu modernisieren. Davor wurde das Schienennetz Jahrzehnte verkleinert und das Fahren, Verbindungen und Pünktlichkeit ist eine Katastrophe.

Und Thema Herstellung E Autos.Woher und unter welchen Umständen bekommen wir denn das Lithium für diese Akkus? Was ist mit der Entsorgung von diesen Hochgiftigen Akkus?
 

Partisan

Guest
Der Verbraucher ist immer selbst Schuld. Das ist doch die einfachste Lösung!
Als Verbraucher habe ich die Freiheit, das zu konsumieren, was der Markt bietet. Da kann mir niemand was vorschreiben. Für das Marktangebot bin ich aber nur als Wähler verantwortlich, da ich meine Stimme für die abgebe, welche meine Interessen vertreten. Und meine Interessenvertreter müssen sich demnach darum kümmern, dass das Marktangebot stimmt. Soweit die Theorie :devil:
 

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
242
Danke
92
Ja, im Prinzip wählt man ja heutzutage auch mindestens 3 Parteien, welche eigendlich sehr unterschiedliche Intressen vertreten. Daraus wird dann ein kompromiss aus allem halt. Da ist für jeden dann etwas dabei und den mist hat dann immer der jeweils andere zu verantworten.Super Wahlsystem,wo es jeder immer auf den anderen abschiebt.
 

Partisan

Guest
Ich wollte damit keine politische Diskussion vom Zaune brechen. Es geht hier um die Wahl zwischen Benziner oder Diesel!
Der Markt hält für den Wrangler nun mal nur Benziner oder Diesel bereit. Daten und Schadstoffausstoß kann man den Datenblättern entnehmen, Steuern und Versicherung sich auch ausrechnen. Probefahrt ist ohnehin Pflicht, wenn man sich unsicher ist.
Warum ich mich für einen Benziner oder Diesel entscheide hat ganz andere Gründe, als dies Max Mustermann hat. Meine Gründe sind doch keine Entscheidungsgrundlage für einen Anderen.
Ich verstehe die Frage nicht. Genauso könnte gefragt werden, ob ich lieber ein Auto kaufen soll oder öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Was soll dabei rauskommen? Vielleicht kann ich mich am Ende der Verantwortung für was auch immer entziehen. Dann kann ich behaupten, dass ich z.B. den Diesel gekauft habe, weil xy mir das geraten hat und nicht weil ich das so wollte :hmmm:
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
2.121
Danke
290
Standort
Sachsen
Der Verbraucher ist immer selbst Schuld. Das ist doch die einfachste Lösung!
Als Verbraucher habe ich die Freiheit, das zu konsumieren, was der Markt bietet. Da kann mir niemand was vorschreiben. Für das Marktangebot bin ich aber nur als Wähler verantwortlich, da ich meine Stimme für die abgebe, welche meine Interessen vertreten. Und meine Interessenvertreter müssen sich demnach darum kümmern, dass das Marktangebot stimmt. Soweit die Theorie :devil:
Dann hätte ich gern den emissionsfreien Atomstrom wieder...
 
StingGrayRubi

StingGrayRubi

Member
Mitglied seit
31.10.2019
Beiträge
108
Danke
71
Das E Auto wird sich auf breiter Front noch lange nicht durchsetzen, weil es das nicht kann. Nicht mal in der Stadt wird man die Infrastruktur auch nur annährend hinbekommen! Auch die Stromversorgung ist ein riesiges Problem. Wir haben nur 4 % regenerativen Strom in Deutschland. Auf absehbare Zeit funktioniert eine klimaneutrale Stromerzeugung nur mit Atomkraftwerken. Aber das will keiner sagen und das will keiner hören! Und wenn wir alles abschalten an Kohle und Atom, kaufen wir den Strom aus Atomkraftwerken in Belgien Polen Tschechien und Frankreich. So wird das nichts mit dem grünen Gewissen. Aber in Deutschland sind wir Weltmeister darin jeder Sau zu folgen die durchs Dorf getrieben wird.
Wer einmal Lust hat sich gegen den mainstream mal ein paar Fakten anzuschauen der wird hier fündig
Ein super interessanter Vortrag vom IFO Institut Lebnitz. Ich konnte gar nicht aufhören zu zu hören. Leider machen sich die wenigsten Menschen die Mühe sich mit der Sache Energiewende einmal zu beschäftigen. Aber es führt kein Weg drum herum. sehr unterhaltsam und nachdenklich wenn ein Professor im Ruhestand mal aus dem deutschen Nähkästchen plaudert, wenn er von keiner Lobby mehr bezahlt wird.
 

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
242
Danke
92
Mir geht es auch nicht um eine Politische Grundsatz Diskussion, reagiere hier nur oft nur aus Aussagen.
Aber so einfach wie du es schreibst ist es auch nicht, allein nur zwischen Benziner und Diesel. Ist auch richtig das man zum jetzigen Zeitpunkt alles nachlesen kann mit Steuern, Versicherug usw...
Das Problem ist, das es sich in kürzester Zeit alles wieder ändern kann und man nichts mehr über ein etwas längeren Zeitraum planen kann.
Ich habe mich auch wegen dem Dieselskandal und drohenden Fahrverboten für ein Benziner entschieden. Bin echt glücklich damit, aber hätte sonst wieder einen Diesel genommen. Nun sind beide Motoren dran, Benziner wie Diesel. Vielleicht kommt auch, das der Benziner wieder der schlimmere Motor ist und die kosten was Steuern und Kraftstoff angeht??????
Kann sich monatlich ändern, also blsibt doch nur um erstmal sicher zu sein, ein E Auto. Das kann aber nicht jeder wiederum gebrauchen oder Nutzen...
Egal, klinke mich hier aus.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
2.121
Danke
290
Standort
Sachsen
Haha, ich dachte immer SUVś werden u.a. wegen dem bequemen Einstieg, guter Sicht und dem Sicherheitsgefühl von wohlsituiertem gesetztem Klientel gekauft.
Aber aus Trotz hab ich noch nie gehört - kann man ja gleich den Ast auf dem man Sitz abschneiden...
:biggrin:
Da habe ich mich unklar ausgedrückt. Folgt man der Politik, dann gibt es mehr Argumente dagegen als dafür. Aber offensichtlich schert man sich darum nicht. Das meinte ich mit Trotzreaktion auf zu viel Belehrung.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
2.121
Danke
290
Standort
Sachsen
Das E Auto wird sich auf breiter Front noch lange nicht durchsetzen, weil es das nicht kann. Nicht mal in der Stadt wird man die Infrastruktur auch nur annährend hinbekommen! Auch die Stromversorgung ist ein riesiges Problem. Wir haben nur 4 % regenerativen Strom in Deutschland. Auf absehbare Zeit funktioniert eine klimaneutrale Stromerzeugung nur mit Atomkraftwerken. Aber das will keiner sagen und das will keiner hören! Und wenn wir alles abschalten an Kohle und Atom, kaufen wir den Strom aus Atomkraftwerken in Belgien Polen Tschechien und Frankreich. So wird das nichts mit dem grünen Gewissen. Aber in Deutschland sind wir Weltmeister darin jeder Sau zu folgen die durchs Dorf getrieben wird.
Wer einmal Lust hat sich gegen den mainstream mal ein paar Fakten anzuschauen der wird hier fündig
Ein super interessanter Vortrag vom IFO Institut Lebnitz. Ich konnte gar nicht aufhören zu zu hören. Leider machen sich die wenigsten Menschen die Mühe sich mit der Sache Energiewende einmal zu beschäftigen. Aber es führt kein Weg drum herum. sehr unterhaltsam und nachdenklich wenn ein Professor im Ruhestand mal aus dem deutschen Nähkästchen plaudert, wenn er von keiner Lobby mehr bezahlt wird.
Finde gerade den Beitrag nicht, aber am Ende kam raus, dass Deutschland die Stromerzeugung verfünffachen muss nur um alle Deutsche E-Auto's fahren zu lassen. Die seichtere Alternative wäre verdreifachen, aber dann hat jeder E-Auto-Fahrer seine Ladezeit vorgegeben. Also, XYZ geht dann bitte 2.35 Uhr ans Netz, für 108 Minuten. :a060:

So, jetzt Ende mit dem Genörgel. Ist denen in Berlin eh Schnurz. Hauptsache es gibt neue Steuern...
 
Danix

Danix

Member
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
453
Danke
192
Wäre echt schade Danix, aber warum willst du denn keinen mehr bestellen solange es ihn noch gibt. Hat der Händler auch gesagt warum - ich denke der Diesel schafft die Abgasnormen 2021 nicht mehr, ebenso wie der Benziner!?
Naja, das habe ich doch geschrieben. Ich kaufe keine Technik, an die der Hersteller selbst nicht mehr glaubt. In 2021 kommt der PlugIn Hybrid. Dann werden die Karten komplett neu gemischt. Ich gehe davon aus, daß die Steuer für den Diesel und der Dieselkraftstoff sehr teuer werden. Das tu ich mir nicht an.
 

mibaki

Member
Mitglied seit
15.12.2019
Beiträge
31
Danke
8
Du hast nicht unrecht Danix. Wobei das dann eine Grundsatzentscheidung wird. Das "modernste" beim Diesel ist aktuell die 6d-Temp. Will ich die nicht wegen Zukunftsängsten dann darf ich den natürlich nicht kaufen.

Das gilt meiner Meinung dann aber auch Unabhängig vom Anbieter.

Sicher alles irgendwie spekulativ. Persönlich gehe ich davon aus, dass es schon noch ne ganze Weile dauern wird bis es den Verbrennern - dann aber allen gleich - finanziell an den Kragen geht.

So lange habe ich meinen JL-Diesel und erfreue mich täglich an ihm. Schließlich lebe ich jetzt...
 
Thema:

Bei Neukauf Benziner oder Diesel?

Bei Neukauf Benziner oder Diesel? - Ähnliche Themen

  • Waren Embleme beim Neukauf frei wählbar?

    Waren Embleme beim Neukauf frei wählbar?: Hallo in die Runde, meine Frage klingt vielleicht merkwürdig, aber bei vielen Jeeps fällt mir auf, dass die typischen Embleme an Motorhaube...
  • Neukauf und ne Story

    Neukauf und ne Story: Habe seit langem überlegt mir nen Wrangler zu holen. Habe echt viele Videos gesehen und alle möglichen Foren gelesen. Vor zwei Wochen hatte ich...
  • Welche Unterlagen beim Neukauf dabei bekommen ?

    Welche Unterlagen beim Neukauf dabei bekommen ?: Moin zusammen, ich habe beim Kauf nicht wirklich viele Unterlagen mit bekommen :dozingoff: Was habt Ihr beim JK dazu bekommen ? Gibt es da so...
  • Neukauf Querlenker

    Neukauf Querlenker: Moin! Bei meinem ist der obere, vorne links, ausgeschlagen. Das Bewegen mit der Hand ist möglich.   Irgendwo hier im Forum habe ich eine...
  • Neukauf Sahara Unlimited

    Neukauf Sahara Unlimited:  Ich bin halt neu hier und versuche es noch einmal. Ich überlege für meinen Sohn ( 29 Student ) einen neuen Sahara Unlimited  2.8 Diesell zu...
  • Ähnliche Themen

    • Waren Embleme beim Neukauf frei wählbar?

      Waren Embleme beim Neukauf frei wählbar?: Hallo in die Runde, meine Frage klingt vielleicht merkwürdig, aber bei vielen Jeeps fällt mir auf, dass die typischen Embleme an Motorhaube...
    • Neukauf und ne Story

      Neukauf und ne Story: Habe seit langem überlegt mir nen Wrangler zu holen. Habe echt viele Videos gesehen und alle möglichen Foren gelesen. Vor zwei Wochen hatte ich...
    • Welche Unterlagen beim Neukauf dabei bekommen ?

      Welche Unterlagen beim Neukauf dabei bekommen ?: Moin zusammen, ich habe beim Kauf nicht wirklich viele Unterlagen mit bekommen :dozingoff: Was habt Ihr beim JK dazu bekommen ? Gibt es da so...
    • Neukauf Querlenker

      Neukauf Querlenker: Moin! Bei meinem ist der obere, vorne links, ausgeschlagen. Das Bewegen mit der Hand ist möglich.   Irgendwo hier im Forum habe ich eine...
    • Neukauf Sahara Unlimited

      Neukauf Sahara Unlimited:  Ich bin halt neu hier und versuche es noch einmal. Ich überlege für meinen Sohn ( 29 Student ) einen neuen Sahara Unlimited  2.8 Diesell zu...

    Werbepartner

    Oben