AW4 Ablassschraube überdreht

Diskutiere AW4 Ablassschraube überdreht im Cherokee XJ, MJ Forum Forum im Bereich Cherokee Forum; Hallo, wie der Titel schon sagt hab ich bei meinem Automatikgetriebe die Ölablassschraube überdreht. Es ist mir zwar absolut...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Roman85

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2011
Beiträge
67
Danke
1
Standort
München
Hallo,

wie der Titel schon sagt hab ich bei meinem Automatikgetriebe die Ölablassschraube überdreht. Es ist mir zwar absolut rätselhaft, wie mir das mit einer Miniratsche beim reindrehen passieren konnte (wollte noch gar nicht fest anziehen), aber jetzt ist es nunmal so. Bei warmem Öl tropft jetzt natürlich auch etwas heraus, bzw. fließt an der Ölwanne entlang.
Ich hab jetzt dooferweise vor Weihnachten absolut keine Zeit größere Arbeiten am Jeep zu machen. Stehenlassen kann ich den aber auch nicht, da ich größere Strecken zu fahren habe. Jetzt meine Frage: kann ich den Bereich um die Schraube einfach saubermachen und dann Dichtmittel (z.B. das für die Differentialdeckel) draufschmieren? Das muss nur bis Mitte Januar auch bei Belastung halbwegs dicht sein. Danach muss ich dann wohl ne neue Ölwanne holen, oder?

Danke schonmal

Roman
 
Hellraiser

Hellraiser

Banned
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.128
Danke
94
Klar kannst Du die Schraube mit Dichtmasse abdichten, eine neue brauchst Du Dir dann auch nicht holen.
 
Cherokee88

Cherokee88

Member
Mitglied seit
10.10.2008
Beiträge
1.277
Danke
1
Standort
37574 Einbeck
kommt drauf an ob das gewinde der schraube oder das der ölwanne kaputt is - ich hab das auch mal geschafft und da war das gewinde der schraube hin ...neue schraube und gut wars.

dreh die schraube am besten raus und dichte sie mit teflonband ab - dann isses 100% dicht und würde auch länger halten
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.207
Danke
5.298
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Im Regelfall ist aber das Gewinde in der Wanne geschrottet ;)

Man könnte ja eine neue Mutter mit passender Ablasschraube montieren...weil neue Wanne ist richtig teuer :yes:

Und vom Schrott wirst du keine bekommen - kein Mensch wird dir nur die Wanne verkaufen, wenn das Getriebe noch ganz ist.
 
Tucson

Tucson

Premium Member
Mitglied seit
27.07.2009
Beiträge
510
Danke
10
Standort
Bern Schweiz
Als Notreparatur mit Teflonband oder Dichtmittel versuchen und beim nächsten Oel- und Filterwechsel Reparatur mit Helicoil.

Keep in Jeeping
Tucson
 
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.466
Danke
2.643
Standort
OS -Land
Wieso Helicoil? Die Wanne ist doch aus Stahlblech, oder?
Ich würde einfach eine schweißbare Muffe kürzen und reinschweißen. (Gibt es beim Heizungsbauer deines Vertrauens, in meinem Fall beim Chef ;) ).

Mit Dichtmittel oder Teflonband hätte ich da ein ungutes Gefühl, wehe wenn der Stopfen doch mal nachgibt.
 

Roman85

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2011
Beiträge
67
Danke
1
Standort
München
Danke für die Ratschläge, werde dass dann morgen mal mit Dichtmittel abdichten und die Reperatur etwas vor mir herschieben. Wird schon dicht bleiben, wenn ich die Schraube nochmal ein kleines Stück rausdreh und das Dichtmittel dazwischen schmier. n knappen Liter hab ich auch noch zum nachfüllen, das sollte bis Januar reichen ;)
Das mit der Mutter oder Muffe ist ein guter Tip, hatte ich gar nicht dran gedacht. Werd ich dann wohl so machen. So ein Helicoil Set ist ja schon fast so teuer wie die Wanne, oder was kostet die?!
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
23.207
Danke
5.298
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Die ATG- Wanne für das AW-4 aus mexikanischem Büchsenblech kostet bei Jeep 280 Euro zzgl. Reichssteuer - hatte das Problem auch mal, daher weiß ich das ;)

Da ist die Variante mit Mutter einschweissen zweifelsohne die preiswertere Lösung.
 

Roman85

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2011
Beiträge
67
Danke
1
Standort
München
Ach du Sch... , vielleicht sollte ich den Jeep einfach in Einzelteilen verkaufen und Millionär werden :rofl: Aber da man bei Chrysler für ne Schraube schon 12 Euro zahlt hätt ich mir das ja eigentlich auch denken können :rolleyes:
Dann wirds auf jeden Fall die einschweiß Lösung, hauptsache bis dahin bleibts dicht.
 
Gurti

Gurti

Güllefahrer
Mitglied seit
20.01.2008
Beiträge
7.466
Danke
2.643
Standort
OS -Land
Das Problem ist ja nicht gegeben wenn es nur etwas undicht ist.
Ich meinte eher das "Plopp - Risiko", wenn der Stopfen rausfliegt hilft dir der eine Liter Öl nicht mehr weiter.
 

Roman85

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2011
Beiträge
67
Danke
1
Standort
München
Naja über ein "Plopp-Risiko" hab ich mir keine Gedanken gemacht und möchte ich auch nicht so gerne ;) , aber durch das überdrehen sind ja auch nicht direkt alle Gewindegänge platt, so dass die Schraube einfach nach unten rausfallen könnte. Und der Druck im Automaten ist ja nicht so groß, dass der die Schraube über die intakten Gewindegänge drückt. Kann ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich vorstellen, dass das passieren könnte. Wenn ich da komplett falsch liege bitte berichtigen.
 

jeepermanu

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
3.497
Danke
9
Standort
Grevenbroich
Hi

Zitat:nicht direkt alle Gewindegänge platt,Und da liegt der fehler . Wieso sollten das einige gewindegänge überleben ??? Mann muss ich ja mal Fragenw as heiste s eigentlich ne Schraube zu überdrehn?? Ne schraube überwindet normalerweise bei ner wegdrehstecke "x" ne Höhe (Steigung) "x" wenn man jetzt ne schraube überdreht macht sie die wegstrecke immer noch die Steigung aber nicht mehr . Folglich verabschieden sich ALLE im eingriff befindlichen Gewindegänge .


Gruß manu
 
SandmannOffroad

SandmannOffroad

...loading...
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
2.083
Danke
956
Standort
High Sourland Circle
Fahrzeug
ZG 5.2 `97
ZG 5.2 `96
ich find auch Gurti´s Idee am besten, oder mal versuchen ein neues Gewinde reinzuschneiden,

geht ja recht schnell und wenns klappt ists wie vorher.

Wenns nur die Schraube ist dann Neue rein und gut ist.
 

Roman85

Member
Threadstarter
Mitglied seit
11.10.2011
Beiträge
67
Danke
1
Standort
München
Gut, das leuchtet mir ein und beunruhigt mich etwas ;) Was wäre denn dann die beste Lösung, die Schraube ohne großen Zeitaufwand an Ort und Stelle zu halten. Allerdings so, dass die auch wieder rausgeht. Gibts z.B. bei Flüssigmetallkleber (Loctite 3450) die Möglichkeit, dass jemals noch wieder zu lösen?

Edit: Ich find Gurtis Idee auch gut, aber im Moment hab ich wirklich so gut wie Null Zeit, vor allem nicht die Zeit, die Wanne abzubauen und da n neues Gewinde reinzuschneiden oder mir jemanden zu suchen der mir die Muffe da drauf schweißt.
 
SandmannOffroad

SandmannOffroad

...loading...
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
2.083
Danke
956
Standort
High Sourland Circle
Fahrzeug
ZG 5.2 `97
ZG 5.2 `96
hmm,

warum so kompliziert wenns auch einfach geht.

In der zeit wo Du mit der Schraubensicherung, der Dichtpaste oder dem Metallkleber rumfummelst, vielleicht noch a bisserl was von dem Zeug ins ATG reingeht,
in der zeit schneidet Dir einer mitm Gewindeschneider auch ein neues rein und Du musst nicht basteln anfangen...

und die Schmierung des Schneiders übernimmt das rauslaufende ATF :)
 
McDrive

McDrive

.
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
2.475
Danke
215
In der zeit wo Du mit der Schraubensicherung, der Dichtpaste oder dem Metallkleber rumfummelst, vielleicht noch a bisserl was von dem Zeug ins ATG reingeht,
in der zeit schneidet Dir einer mitm Gewindeschneider auch ein neues rein und Du musst nicht basteln anfangen...
Gut gemeint, aber ich wette mit dir daß der Ausbau der Wanne + Gewindeschneiden mindestens 50 x länger dauert.
Er hat halt keine Zeit.

ps. womöglich mit Draht oder ähnlichem dem Plopp entgegenwirken.
 
SandmannOffroad

SandmannOffroad

...loading...
Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
2.083
Danke
956
Standort
High Sourland Circle
Fahrzeug
ZG 5.2 `97
ZG 5.2 `96
wieso,

von Ausbau hab ich ja nicht gesprochen ;)

und die paar Späne vom nachschneiden fallen eh raus und nicht rein...

Klar kann ers mit Dichtmasse machen, oder Teflon, Dicht wird es sicher auch, das glaube ich auch,

ich wollt ihm ja nur nen andren Vorschlag machen
 
McDrive

McDrive

.
Mitglied seit
16.09.2006
Beiträge
2.475
Danke
215
Dann muss ja das ganze Öl raus...
Ich bin für Schraube raus, Daumen drauf, Teflon dran und wieder rein.
 
Claude

Claude

Gröllhalden Jeeper
Mitglied seit
31.07.2006
Beiträge
4.614
Danke
169
Standort
Schlierbach (Schweiz)
Die Sauerei ................ :jester:
 
Hellraiser

Hellraiser

Banned
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
2.128
Danke
94
Zur Not klebst Du die Schraube halt mit Flüssigmetall ein und nimmst zum Ölwechsel die Wanne ab so wie es die ZJ-Fahrer machen müssen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

AW4 Ablassschraube überdreht

Oben