Autoreisezug

Diskutiere Autoreisezug im Wrangler Archiv Forum im Bereich Wrangler Forum; Eine Frage an die Gemeinde: Hat schon einmal jemand einen YJ/TJ mit Softtop per Aotureisezug "verschifft"? Auf unserer letzten Moppedtour wollte...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Rohrdidi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
90
Danke
1
Standort
Düsseldorf
Eine Frage an die Gemeinde:

Hat schon einmal jemand einen YJ/TJ mit Softtop per Aotureisezug
"verschifft"?

Auf unserer letzten Moppedtour wollte uns so´n Kasper die Gepäck-
rollen abmontieren - man würde ja schliesslich 200 km/h (+ Gegenzug)
fahren.

Haut´s da das Dach weg - schliesslich müsste das gute Stück ja (wg. der
Höhe) in der oberen Etage stehen?!

Wer hat Erfahrunen gemacht?

Dieter

:rofl:
 
Maddoc

Maddoc

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
181
Danke
0
Standort
Fleeschd City
Servus,

schau erst mal wie hoch dein Wrangler ist!!!

Auf den meisten Strecken ist bei 1.69m Ende der Diskussion!
Einzelne nehmen auch bis knapp 2 m mit.

Ich wollte meinen Indianer nach Genua mit der Bahn bringen......


......Nada :rofl:
 
Thomas K.

Thomas K.

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
912
Danke
1
Standort
Wolfsburg
Von meinem Bekannten (ist aber schon ein paar Jahre her) haben sie ihn nicht mitgenommen.
Aber nur wegen Softtop. Weil dieses kaputt gehen würde. Von der Höhe war damals keine Rede.

:rofl:
 
Surfin_Bird

Surfin_Bird

Member
Mitglied seit
27.08.2006
Beiträge
5
Danke
0
Standort
Bodensee (CH)
Hi
hab mein Wrangler schon einigemale auf den Autozug verladen. Mit Softtop musste ich jeweils einen Fakel unterschreiben das im Schadensfall keine forderungen bla bla bla usw.
Er ist 188 cm hoch, die Stecke war jeweils Wien - Feldkirch. Gefahren wird nur in fahrtrichtung von den geladenen Autos. Probleme gabs noch nie!

Gruss

S_B
 
OliverCJ

OliverCJ

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
45
Danke
0
Standort
51427 Bergisch Gladbach
Moin,

wir sind vor 3 Jahren mit dem Autoreisezug von Köln nach Lindau an den Bodensee. Hatte allerdings kein Softtop drauf, sondern das Trailcover. Zuggeschwindigkeit sollte angeblich max 160 km/h sein, der hat auf der Strecke aber die Stunde Verspätung von der Abfahrt fast wieder komplett reingeholt. Denke also, der ist auch schneller unterwegs gewesen. Fahrtrichtung vom Zug war zunächst "Fahrtrichtung" der verladenen Autos, aber irgendwo im Süden in einem Kopfbahnhof dreht sich das Ganze dann.

Kurz: Die Höhe von 1,94 war nicht das Problem, aber das Trailcover hing nachher in Fetzen vom Jeep.

Gruß
Oliver
 

Rohrdidi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
90
Danke
1
Standort
Düsseldorf
:rofl:

Danke für die Antworten. Das deckt sich eigentelich mit den Erfahrungen
aus div. Moppedurlauben mit dem Zug.

Die Höhe (lt. Internet max. 2,05 m) ist nicht das Problem, aber das Tempo
das gefahren wird, um jedesmal die stundenlangen Verspätungen raus zu
fahren!

Ich denke, daß dürfte (im wahrsten Sinne des Wortes) das Killkriterium für
das Softtop sein.

:wave:
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Aus den obigen Antworten entnehme ich, daß man es wohl vergessen kann, den Wrangler mit Softtop im Autoreisezug zu transportieren.
Schade eigentlich, denn ich hatte mir auch überlegt nicht mehr per eigener Achse zu "meinem" Westernreithof in die Toskana zu fahren.

Gruß
Hans
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
24.081
Danke
6.113
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Auf der DB Seite ist eine genaue Beschreibung, wie die Fahrzeuge bemessen sein dürfen:

http://www.autozug-online.de/

Unter Reisevorbereitung / Die wichtigsten Bestimmungen für die Fahrzeugbeförderung / Diese Fahrzeuge werden transportiert

Dann links auf Fahrzeugabmessungen clicken. Anschliessend das Reiseland auswählen.


:rofl:

Micha
 
TJ0705

TJ0705

Member
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
276
Danke
0
Standort
Hamburg
Also ich fahre öfter mit dem Wrangler auf dem Autozug nach Sylt. (Nicht weil ich es da so schön fände, sondern beruflich.) Die Züge fahren zwischen 90 und 100 Sachen, begegnen sich also auch so mit 180-200. Da hat noch nie jemand darauf geachtet und es gab auch noch nie Probleme. Ist imo auch Quatsch. Wenn ich auf der Landstraße 120 fahre und der LKW von vorne fährt 80, dann begegnen wir uns auch mit 200 Sachen. Da passiert rein garnichts.

Grüße Dirk
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Also ich fahre öfter mit dem Wrangler auf dem Autozug nach Sylt. (Nicht weil ich es da so schön fände, sondern beruflich.) Die Züge fahren zwischen 90 und 100 Sachen, begegnen sich also auch so mit 180-200. Da hat noch nie jemand darauf geachtet und es gab auch noch nie Probleme. Ist imo auch Quatsch. Wenn ich auf der Landstraße 120 fahre und der LKW von vorne fährt 80, dann begegnen wir uns auch mit 200 Sachen. Da passiert rein garnichts.

Grüße Dirk

Dein Wort in des Fahrtwinds Gehörgang!
Schön wär's ja und ich glaub Dir auch, daß es bei den Zügen nach Sylt so ist.
Die DB schreibt aber in ihren Reisebedingungen ausdrücklich, daß die Züge 160 km/h fahren (z.B. auf der Strecke nach Italien). Und wenn nach einem Kopfbahnhof der Zug dann anders rum fährt, der auf der oberen Etage stehende Wrangler quasi mit 160 Sachen rückwärts fährt, kann keiner mehr für die Unversehrtheit des Softtops garantieren. Wie im Thraed in einem anderen Posting zu lesen ist, scheinen die Züge ja auch deutlich schneller als 160 zu fahren um Verspätungen aufzuholen.

Also werde ich wohl entweder weiterhin auf eigener Achse in die Toskana fahren oder vorher das Hardtop montieren müssen.

Gruß
Hans
 
steelhorse

steelhorse

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
198
Danke
1
Standort
Hamburg
Also werde ich wohl entweder weiterhin auf eigener Achse in die Toskana fahren oder vorher das Hardtop montieren müssen.
Wenn du ein festes Quartier in der Toscana hast, wo du das Hardtop unterstellen kannst, ist das wohl die beste Lösung. Umständlich, die Montiererei, aber entspanntes Reisen mit dem Zug hat ja auch etwas.

Wir wissen ja, welchen Alarm das Softtop schon bei 140 km/h macht, ich glaube nicht, daß es Belastungen von 180-200 km/h aushält.

Grüße

Max
 

hape

Banned
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
781
Danke
0
Mit ein wenig abschüssiger Strecke und Rückenwind fährt ein TJ ja schon über 180. Da macht mit ST einen Riesen-Radau, aber wegfliegen tut das nicht.
Obwohl es dem ST bestimmt nicht sehr gut tut, wenn das über mehrere Stunden so belastet wird.

Was sagt denn DC zu der Frage? Sagen die, dass man mit ST nicht auf den Autoreisezug darf? Wenn das nicht in der Anleitung steht, dann wäre es bei weggeflogenem ST gut wenn hier US-Recht gelten würde... Da gäbe es dann eine riesig hohe Entschädigung von DC...

MfG hape
 
headranger

headranger

Alla hopp dann...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
2.152
Danke
2
Standort
Speyer
Mit ein wenig abschüssiger Strecke und Rückenwind fährt ein TJ ja schon über 180. Da macht mit ST einen Riesen-Radau, aber wegfliegen tut das nicht.
Obwohl es dem ST bestimmt nicht sehr gut tut, wenn das über mehrere Stunden so belastet wird.

Was sagt denn DC zu der Frage? Sagen die, dass man mit ST nicht auf den Autoreisezug darf? Wenn das nicht in der Anleitung steht, dann wäre es bei weggeflogenem ST gut wenn hier US-Recht gelten würde... Da gäbe es dann eine riesig hohe Entschädigung von DC...

MfG hape

...das schon, aber nicht rückwärts... :smilewinkgrin:

Gruß
Hans
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Autoreisezug

Oben