Automatikgetriebe kalt

Diskutiere Automatikgetriebe kalt im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; plus eine neue Feder von Automatik Berger.
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
1617820184849.pngplus eine neue Feder von Automatik Berger.
 
Chrizz

Chrizz

Member
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
200
Danke
23
Moin,
sagt mal, sagt Euch Dibutylmaleinat (DBM) was? Das habe ich damals oft im Motor und Getriebe verwendet. Bomben Zeug!

Auszug:
"Dibutylmaleinat, 1 l
Bei Dibutylmaleinat handelt es sich um den reinen Wirkstoff des Weichmachers für alle Ölsorten, d.h. Motoröl, Getriebeöl, Automatiköl, etc.
Der Weichmacher wird von allen Gummibestandteilen im Ölkreislauf aufgenommen und verbessert deren Elastizität. Verlorengegangene Weichmacheranteile werden ersetzt, so daß die Anwendung des Weichmachers der erste Schritt bei Undichtigkeiten im System sein sollte.

Dosierung: 2% der Ölmenge, d.h. bei 5 l Motoröl kommen 100 ml DBM zum Einsatz. Bei Motorölen empfiehlt sich der Zusatz direkt nach dem Ölwechsel, so daß der Weichmacher seine Wirkung über eine möglichst lange Zeit entfalten kann. "

Gruß
 
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
:no:
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
910
Danke
588
Standort
Paderborn
Moin,
sagt mal, sagt Euch Dibutylmaleinat (DBM) was? Das habe ich damals oft im Motor und Getriebe verwendet. Bomben Zeug!

Auszug:
"Dibutylmaleinat, 1 l
Bei Dibutylmaleinat handelt es sich um den reinen Wirkstoff des Weichmachers für alle Ölsorten, d.h. Motoröl, Getriebeöl, Automatiköl, etc.
Der Weichmacher wird von allen Gummibestandteilen im Ölkreislauf aufgenommen und verbessert deren Elastizität. Verlorengegangene Weichmacheranteile werden ersetzt, so daß die Anwendung des Weichmachers der erste Schritt bei Undichtigkeiten im System sein sollte.

Dosierung: 2% der Ölmenge, d.h. bei 5 l Motoröl kommen 100 ml DBM zum Einsatz. Bei Motorölen empfiehlt sich der Zusatz direkt nach dem Ölwechsel, so daß der Weichmacher seine Wirkung über eine möglichst lange Zeit entfalten kann. "

Gruß
Handelsname ist Lecwec, aber weder das, noch das Zeug aus #21 würde ich ins ATG kippen.
 
Chrizz

Chrizz

Member
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
200
Danke
23
Moin,
weshalb würdest du DBM nicht in den Automaten tun ? In meine Autos W124 (Motor , Getriebe , Servo ) kam es immer.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
910
Danke
588
Standort
Paderborn
Moin,
weshalb würdest du DBM nicht in den Automaten tun ? In meine Autos W124 (Motor , Getriebe , Servo ) kam es immer.
Weil es bestenfalls die beiden relativ einfach zu tauschenden Wellendichtringe geschmeidig hält, dafür unüberschaubare Folgen für die restlichen internen PFTE-Dichtungen nach sich ziehen könnte.
 
Chrizz

Chrizz

Member
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
200
Danke
23
Kannst Du das genauer erklären, wie das ganze sich zueinander verhält ?
Was passiert denn mit dem PFTE Material ?
 
Chrizz

Chrizz

Member
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
200
Danke
23
Moin,
ok du kannst es also nicht erklären hast also nur bedenken, das dachte ich mir.
Ich werde das Mittel bei mir austesten und berichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.193
Danke
2.611
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Lassen wir das Material mal außen vor, da Lecwec bei PTFE sowieso nicht funktioniert. Im Automaten sind viele Dichtungen zb. um die Servos und Kolben. Die sind exakt auf die jeweiligen Platzverhältnisse und von der Materialstruktur auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt. Nicht umsonst kommt da eine Vielzahl von Materialien zum Einsatz. Wäre z.b. eine Kolbendichtung zu weich, könnte sie bei Bewegung des Kolbens umklappen, ist sie zu fest (vom Volumen nun zu groß) könnte sie klemmen.
Dichtungen sind dumm. Woher wissen also die intakten Dichtungen im Automaten, dass sie die Weichmacher nicht aufnehmen sollen, während der Simmerring das tun soll? Ein schwer kalkulierbares Risiko. Im Motor oder einem Schaltgetriebe vielleicht noch egal, aber nicht in einem Automaten. Dieser Satz steht nicht umsonst. " Eine reine Prophylaxebehandlung ohne konkreten Anlass empfehlen wir nicht."

Kipps ruhig rein. Eine Getrieberevision ist bei deinem Kilometerstand sowieso nicht mehr weit entfernt.

Das ist übrigens die Materialmischung in deinem Automaten

 
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
Das Lubetec ist zur Reinigung vor der Spülung.
Mehr nicht.
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.193
Danke
2.611
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Um das gehts auch gar nicht, sondern um den Beitrag direkt über mir.
 

Clonecommandercody

Member
Mitglied seit
21.01.2018
Beiträge
910
Danke
588
Standort
Paderborn
Moin,
ok du kannst es also nicht erklären hast also nur bedenken, das dachte ich mir.
Ich werde das Mittel bei mir austesten und berichten.
Ich kann es schon erklären, meine verspätete Antwort hat den Hintergrund, daß der Versuchsaufbau zur Veranschaulichung noch läuft.
IMG_20210408_185853.jpg

Ansonsten siehe post #29.
 
Chrizz

Chrizz

Member
Mitglied seit
26.07.2015
Beiträge
200
Danke
23
Moin,
oh auch nicht schlecht, dann will ich nichts gesagt haben.
Bin gespannt wie das Resultat dann ausfällt.

Gruß
 
raik

raik

Rostphobiker
Mitglied seit
18.07.2006
Beiträge
3.193
Danke
2.611
Standort
Bad Tölz
Fahrzeug
ZG 5.9
TJ 4.0
Und hat sich auf #1 bezogen etwas geändert?
 
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
Das kann ich morgen erst berichten.
Der Wagen war nicht ganz abgekühlt.
 
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
Apropos.
Feder war auch nach ca. 210 000 km nicht gebrochen.
Trotzdem gewechselt.
Also, wer eine gute Gebrauchte ergattern möchte.
😉
 
knochenschinder

knochenschinder

Member
Threadstarter
Mitglied seit
22.06.2016
Beiträge
62
Danke
16
Heute ca. 50 km gefahren.
ATG schaltet jetzt auch im kalten Zustand deutlich harmonischer.
Der Schaltvorgang zwischen 2/3 ist mit den anderen Schaltstufen vergleichbar und das Getriebe rennt nicht mehr gefühlt gegen einen Widerstand an, bevor es schaltet. Auch dreht der Motor vor dem Schaltvorgang nicht so hoch.
Alles in allem scheint sich das ATG Spülen bei mir gelohnt zu haben.
Vielen Dank!
 
Thema:

Automatikgetriebe kalt

Automatikgetriebe kalt - Ähnliche Themen

  • 545RFE Automatikgetriebe schaltet nicht in den letzten Gang wenn es kalt ist

    545RFE Automatikgetriebe schaltet nicht in den letzten Gang wenn es kalt ist: Abend,  ich dachte ich hätte bei Jeep schon alles erlebt, .... jetzt kommt "mal wieder" ein neues Problem auf.   Mein 545RFE in Kombination mit...
  • GC CRD 3.0 Automatikgetriebe bei Kälte Probleme

    GC CRD 3.0 Automatikgetriebe bei Kälte Probleme: Hallo, mein 2005er Grand Cherokee macht derzeit wieder mucken. Und zwar kam es bereits im Urlaub vor (Italien, warm) das er frühs Probleme bei der...
  • Wrangler YJ Automatikgetriebe schaltet nicht wenn kalt

    Wrangler YJ Automatikgetriebe schaltet nicht wenn kalt: Hallo Leute, ich freu mich dieses Forum gefunden zu haben. habe schon eine Menge guter Berichte gelesen.   Nun brauche ich hilfe und hoffe das ich...
  • Automatikgetriebe im kalten Zustand wenig Vortrieb

    Automatikgetriebe im kalten Zustand wenig Vortrieb: Hallo liebes Forum. Habe mir vor einiger Zeit einen GC Bj 93 5,8l V8 zugelegt. Dieser war zwar reparaturbedürftig aber günstig. Die meisten Sachen...
  • Automatikgetriebe Schaltet von 3 auf 4 gang nicht wenn es Kalt ist

    Automatikgetriebe Schaltet von 3 auf 4 gang nicht wenn es Kalt ist: Hallo bin neu hier, hab mir vor Kurzem einen Jeep Cherokee KJ Bj 2005 mit 123000 km gekauft. Alles war gut bis auf das quietschen an der hinteren...
  • Ähnliche Themen

    Oben