AEV Frontstoßstange OHNE Bügel

Diskutiere AEV Frontstoßstange OHNE Bügel im Wrangler JK Forum Forum im Bereich Wrangler Forum; Hallo Community, wie schaut es zwecks Zulassung eigentlich bei der "neuen" Version des AEV Premium Frontbumpers ohne Bügel aus? Ist...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

GuckyJunior

Member
Threadstarter
Mitglied seit
25.01.2009
Beiträge
683
Danke
61
Standort
Erfurt
Hallo Community,
wie schaut es zwecks Zulassung eigentlich bei der "neuen" Version des AEV Premium Frontbumpers ohne Bügel aus?

Ist immernoch eine Winde zur Eintragung notwendig?

Weitere Infos zur bügellosen hier



Daniel
 

Anhänge

kamel007

kamel007

Member
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
660
Danke
9
Standort
nähe magdeburg, 3917
das geht nur als Seilwindenträger und selbst das ist schon schwierig geworden
 
Joachim

Joachim

Member
Mitglied seit
30.05.2008
Beiträge
855
Danke
5
Standort
NRW, Essen (Kettwig)
Die Seilwinde oder ein anderes Arbeitsgerät ist noch der einzige Grund seine Front zu ändern. Du bekommst keinen anderen Grund mehr für die Montage eines Stahlbumpers (getarnt als Windenträger) durch, zumindest nicht legal. Mein Nachbar hat sich letztens einen kompletten Schneepflug (samt Gelblicht auf dem Dach) an seinen Nissan verbauen lassen, alles mit Segen des TÜV Nord. Aber! Es handelt sich um ein Arbeitsgerät und das bekommt man in Deutschland ganz legal durch. Wenn man jedoch keine Notwendigkeit nachweisen kann, kann legal auch keine Eintragung einer Veränderung im Frontbereich durchgeführt werden!!!

Gruß
Joachim
 

CowCat

Guest
das geht nur als Seilwindenträger und selbst das ist schon schwierig geworden
Hmm, woher hast Du diese Information?

In der Vergangenheit konnte man eine Metallstoßstange mit Bügel (für den Seilwindenschutz) als Arbeitsgerät eingetragen bekommen.
Das ist selbst heute noch bei dem einen oder andern Händler in Süddeutschland möglich.

Die AEV Stoßstange "ohne Bügel" bekommt man nach wie vor bei den Händlern die sich auf solche Umbauten spezialisiert haben eingetragen.
Die neue Ausführung "ohne Bügel" ist extra für den europäischen Markt gemacht worden.
Als ich Anfang Dezember meinen JK zur Inspektion hatte, wurde der Bügel bei einem Umbau noch abgetrennt, die Stoßstange neu beschichtet und anschließend eingetragen.
Desweiteren sind z.b. der XHD Bumper ohne Seilwinde und ähnliche Ausführungen per Einzelabnahme eintragungsfähig, wenn die Voraussetzungen des Personenschutzes (u.a. ausreichende Radabdeckung) eingehalten werden.

MfG,

Frohes Fest!
 

Foley

4x4 Bembel
Mitglied seit
29.08.2010
Beiträge
970
Danke
515
Mal so ne Frage: Muss die Winde bei der TÜV Abnahme schon drauf sein oder reicht es wenn ich dem Prüfer sage, dass die Stoßstange als Windenträger dienen soll?

Lg
 

CowCat

Guest
Nach meinem Kenntnisstand ist eine Seilwinde für die Eintragung nicht zwingend erforderlich.
Sie kann später nachgerüstet werden.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.883
Danke
188
Standort
Sachsen
Die EU-Personenschutzverordnung lässt Umbauten zu, wenn der Fußgängerschutz verbessert wird. Das ist mit einer Stahlstange schlecht zu argumentieren. Die Winde ändert das alles oder eben ein TÜV-Mann, der es auf sich nimmt und uns in den Laienstatus versetzt. Dann müssen wir gar nichts wissen und er hat es komplett an der Backe. Im Fall der Fälle lehnt die Versicherung mit Hinweis auf die erloschene Betriebsgenehmigung die Übernahme ab und man muss sich an den Prüfer wenden, der dann bestimmt gern den Personenschaden reguliert.
 
Grefenius

Grefenius

Member
Mitglied seit
28.07.2011
Beiträge
980
Danke
240
Standort
Solingen
Fahrzeug
JKU 2012
2.8 CRD
Die EU-Personenschutzverordnung lässt Umbauten zu, wenn der Fußgängerschutz verbessert wird. Das ist mit einer Stahlstange schlecht zu argumentieren. Die Winde ändert das alles oder eben ein TÜV-Mann, der es auf sich nimmt und uns in den Laienstatus versetzt. Dann müssen wir gar nichts wissen und er hat es komplett an der Backe. Im Fall der Fälle lehnt die Versicherung mit Hinweis auf die erloschene Betriebsgenehmigung die Übernahme ab und man muss sich an den Prüfer wenden, der dann bestimmt gern den Personenschaden reguliert.
Gibt es für diese oft wiederholte Behauptung belastbare Fakten oder ein Musterurteil?

Meine Auffassung: Wenn der TÜV etwas per Einzelabnahme einträgt, nimmt er dabei hoheitliche Pflichten wahr, d.h. mit der Abnahme ist das Fahrzeug legal. Dann gibt es auch für die Versicherung keinen nachvollziehbaren Grund eine Regulierung abzulehnen.

Anm.: Der Schaden Dritter wird übrigens immer reguliert, selbst bei grob fahrlässigem oder gar vorsätzlichem Handeln. Die Versicherung kann den Versicherungsnehmer dann ihrerseits in Regress nehmen wenn sie glaubt es gäbe dazu Anlaß.
 
Ray

Ray

Member
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
1.883
Danke
188
Standort
Sachsen
Wenn du eine TÜV findest ist es erst einmal OK, aber versuch doch einfach mal von deiner Versicherung eine belastbare Aussage schriftlich zu bekommen. Bei mir ging da kein Weg rein. Am Telefon alles kein Problem, aber als ich es gern schriftlich wollte sollte ich erst einmal ganz genau anfragen. Danach war Funkstille.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

AEV Frontstoßstange OHNE Bügel

Werbepartner

Oben