Ad Blue Verbrauch

Diskutiere Ad Blue Verbrauch im Grand Cherokee WL (WK2) Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hi, Der GC verbraucht etwa 2 Liter/1.000 Km; Spritverbauch um die 9,0 Liter/100Km. Ist das ok? Grüße, Tobias

förster

Member
Threadstarter
Mitglied seit
18.09.2006
Beiträge
761
Danke
56
Hi,

Der GC verbraucht etwa 2 Liter/1.000 Km; Spritverbauch um die 9,0 Liter/100Km.
Ist das ok?

Grüße, Tobias
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.041
Danke
467
Standort
am Berg
jup, kommt hin. ist bei mir auch nicht viel anders
 

GCSummitDulmania

Member
Mitglied seit
20.04.2015
Beiträge
460
Danke
67
Standort
Dülmen
Mein Ex-GC lag bei 1,5 ltr AdBlue, aber 9,7 Liter Heizöl. Der Vorgänger ohne AdBlue bei 9,6 Liter. Jeweils über 100 tkm.
Guck mal bei "spritmonitor" nach.
 
lowrhinebuddy

lowrhinebuddy

Member
Mitglied seit
12.06.2017
Beiträge
320
Danke
239
Standort
Mönchengladbach
Im JL-Forum gibt´s zu dem Thema auch einen Trööt mit recht unterschiedlichen Aussagen zum Verbrauch.
 

wuestenfuchser

Member
Mitglied seit
03.08.2013
Beiträge
382
Danke
122
Standort
Wartenberg
Meiner liegt bei ca. 1,5 l AdBlue pro 1000 km.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
1.924
Danke
657
wird eigentlich die adblue Qualität gescheckt oder wäre es möglich bis zu einem gewissen Grade Wasser nachzufüllen?
 
 
 
Ivo76

Ivo76

Member
Mitglied seit
13.07.2016
Beiträge
764
Danke
460
Standort
Schweiz
wolke66 schrieb:
wird eigentlich die adblue Qualität gescheckt oder wäre es möglich bis zu einem gewissen Grade Wasser nachzufüllen? Wo liegt der Bewegrund deiner Frage ? War das ernst gemeint?
 
 
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.591
Danke
1.240
Standort
Sulzemoos
Wenn du Wasser nachfüllst und das vorhandene AdBlue verdünnst - schneller wirst du keinen gravierenden Schaden bekommen.

Das Zeug kostet doch fast nix und ist an fast jeder Tanke zumindest im Kanister zu bekommen, warum also solche Fragen/Experimente??
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
1.924
Danke
657
typisch Internet: 
normale Frage, was bekommt man als Antwort: das kostet doch nichts, wie blöd bist Du denn, dass Du Dir solche Gedanken machst, lass die Scheisse etc etc
 
hey Leute: es geht nicht ums Kosten, sondern um die Frage - die keiner von Euch beiden beantwortet hat: ob die Qualität geprüft wird.
 
Es gibt hier keinen konkreten Anlass, aber man kann ja z.B. auch Nachahmer-Produkte (Adblu ist eingetragener Name) kaufen. Und wer weiss, ob im osteurop. Ausland auch immer die % Harnstoff genau drin sind, wie drauf stehen.
 
Und bitte jetzt nicht die Kommentare: wenn ich weiss, dass ich ins Ausland fahre, fülle ich vorher voll und wenn das nicht reicht, nehme ich was mit, das kostet doch fast gar nichts  ;-)
 
Also: hat der Granny ein kleines Labor an Bord, was das AdBlue prüft?
Und ob ich einen Schaden bekomme, weiss ich auch nicht. Bei ausl. Speditionen fahren die LKWs ja auch mit abgeschalteten Adblue-Zufluss, wenn man innen einen "Hebel" drückt.
 
@IVO
war das ernst gemeint? Sicher - was soll die Frage, ist die ernst gemeint??
 
Ich frage hier ja nicht, ob ich in statt Öl Wasser nachfüllen kann, sondern frage, ob ich in eine fast 70%ige Wasserlösung (ja ich weiss, dem. Wasser) noch mehr Wasser zugeben kann oder ob der Wagen "das merkt"
 
 
 
 
 
 
 
Ivo76

Ivo76

Member
Mitglied seit
13.07.2016
Beiträge
764
Danke
460
Standort
Schweiz
Nein nicht typisch Internet, ist wie im wahren Leben: dämliche Frage=dazu passende Antwort ‍♂
 
wjrobby

wjrobby

Member
Mitglied seit
19.07.2015
Beiträge
2.591
Danke
1.240
Standort
Sulzemoos
Entschuldige Wolke, aber ich hab dich nicht als blöd betitelt..

Zu deiner Frage: nein, der Wagen hat kein kleines Labor verbaut um die Qualität des Harnstoffs zu messen.
Hat er aber auch im normalen Tank nicht, trotzdem merkst du es recht schnell, wenn der falsche Sprit drin ist.

Der Harnstoff ist zumindest in der EU genormt; auch im benachbarten EU-Ausland gilt normalerweise dieser Standard.

Die von dir angesprochenen LKWs haben nicht nur einen Hebel, die haben auch eine dementsprechende Software aufgespielt.

Wie schon geschrieben; ich würde es lassen.
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.041
Danke
467
Standort
am Berg
ja, es gibt einen qualitätssensor, der das sofort erkennt.
sollte man diesen manipulieren, so spricht die nox überwachung an, weil die effizienz bei der eingespritzen menge adblue zu gering ist.
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
1.924
Danke
657
Ivo76 schrieb:
Nein nicht typisch Internet, ist wie im wahren Leben: dämliche Frage=dazu passende Antwort ‍♂
 
@Ivo
ist aber mehr so eine pers. Einstellung - bei uns in D sagt man eher, dass es keine dämlichen Fragen gibt, sondern nur dämliche Antworten, übrigens auch wie im wahren Leben
 
 
@Det65:
na, das ist doch mal nen guter link
Zitat daraus
 
stellt sich nur die Frage, ob der unser Jeep so etwas verbaut hat .......
 
 
Der AdBlue® Qualitätssensor von AB Elektronik erfüllt die Anforderungen für Systeme in PKW, LKW und Off-Road Applikationen. Das kompakte, kostenoptimierte Design ist robust gegen Umwelteinflüsse wie Schmutz und Temperaturschwankungen sowie gegen Alterungsprozesse. 
Ausgelegt als Refraktometer, misst der Sensor den Brechungsindex von AdBlue® und liefert temperaturkompensierte Informationen entsprechend der wirksamen Medienkonzentration. Falsche Befüllungen oder unzulässige Beimengungen werden unmittelbar detektiert und somit eine gleichbleibende AdBlue® Qualität im SCR System und dem AdBlue®-Tank gewährleistet.
 
Quelle: https://www.abelektronik.de/applikationen/abgas-nachbehandlung.html
 

wolke66

Member
Mitglied seit
15.09.2011
Beiträge
1.924
Danke
657
wjrobby schrieb:
Entschuldige Wolke, aber ich hab dich nicht als blöd betitelt..

Zu deiner Frage: nein, der Wagen hat kein kleines Labor verbaut um die Qualität des Harnstoffs zu messen.
Hat er aber auch im normalen Tank nicht, trotzdem merkst du es recht schnell, wenn der falsche Sprit drin ist.

Der Harnstoff ist zumindest in der EU genormt; auch im benachbarten EU-Ausland gilt normalerweise dieser Standard.

Die von dir angesprochenen LKWs haben nicht nur einen Hebel, die haben auch eine dementsprechende Software aufgespielt.

Wie schon geschrieben; ich würde es lassen.
 
yep, schon ok, aber wenn die LKWs auch entsprechende Software eingespielt haben und dann kein Adblue eingespielt wird, geht doch der nachfolgende Abgasstrang wahrscheinlich auch nicht kaputt?
Wieso sollte er dann (eher) kaputt gehen, wenn ich mehr Wasser drin habe, als wie wenn ich gar nichts einspritze?
 
Ich verstehe es einfach nicht......
 
wenn man so im Internet googlet, dann findet man alle möglichen Möglichkeiten was passieren könnte .... von geht gar nicht bis zu habe ich schon (bei Fernreisen) gemacht, nichts passiert etc etc
 

tubeli

Member
Mitglied seit
21.09.2011
Beiträge
103
Danke
4
Ja, wie im wahren Leben.

Die Frage war, wie und ob der Hanstoff gemessen wird. Eigentlich eine einfache und aus meiner Sicht legitime Frage, ist aber wie im wahren Leben,
 
man kriegt immer Antworten auf Fragen die nicht gestellt wurden.
 
 

KickAss

Member
Mitglied seit
29.11.2017
Beiträge
72
Danke
7
Standort
Bayern
Servus Leute,
 
der AdBlue Verbrauch orientiert sich am Dieselverbrauch. Die Einspritzmenge wird über NOx Sensoren vor und nach dem SCR-Kat geregelt. Die Qualität der Harnstofflösung wird nicht kontrolliert. Aber um Manipulation am SCR System zu verhindern gibt es diverse Sensoren die erkennen ob z.B. Wasser oder Harnstofflösung im Tank ist.
Ohne AdBlue würde der Motor genauso so weiterlaufen wie mit, da allerdings die NOx Werte dann explodieren und diese gemessen werden quittiert das Motorsteuergerät das mit einem Fehler. Dabei gibt es dann verschiedene Szenarie über verminderte Leistung, Regelung der Vmax bis hin zu limitierter Reichweite.
Somit wird die Qualität indirekt über verschiedene Parameter bestimmt. Der chem. Prozess der SCR basiert auf Reaktionen die nur richtig ablaufen wenn die Vorraussetzungen dafür stimmen. Wenn z.B. statt der 32,5% Harnstofflösung eine 30% verwendet wird, wird mehr Verbraucht. Sollte der Verbrauch
nicht ausreichen um die NOx Werte einzuhalten wird ein Fehler ausgegeben. Folglich kann man mit weniger konzentrierter Harnstofflösung keinen Vorteil erhalten da der Verbrauch dieser dann steigt.
Da die SCR Nachbehandlung ein exothermer Prozess ist, ist die Belastung des Abgasstrang mit funktionierender SCR Anlage größer als ohne. Des Weiteren benötigt die SCR Nachbehandlung immer höhere Temperaturen weshalb in der Regel dem System ein Oxidationskat vorgeschaltet ist der die Abgastemperatur erhöht, damit die SCR Behandlung schneller einsetzen kann.
 
Die Komponenten der SCR Nachbehandlung sind in der Regel aus Edelstahl (1.4541) und weiteren hochwertigen Metallen (Vanadium, Tantal, Wolfram als Oxide) gefertigt und sehr langlebig. Interessante Nebensache. Als die SCR Geschichte losging vor ca. 15 Jahren im LKW Sektor, wurden reihenweise SCR Kats vom LKW geschraubt um die Metalle zu verscherbeln.
 
Steira

Steira

Member
Mitglied seit
29.03.2018
Beiträge
1.041
Danke
467
Standort
am Berg
natürlich wird die qualität des adblue kontrolliert! wozu baut der hersteller sonst den sensor ein?
 
tom28865

tom28865

Member
Mitglied seit
26.08.2009
Beiträge
762
Danke
532
Standort
Bremen und umzu
Moin,
ich meine mich zu erinnern das wir hier vor längerer Zeit schon einmal einen Thread hatten in dem genau dieser Sensor gesponnen hat und einen Fehler ausgeworfen hat obwohl genügend "richtiges" AdBlue getankt wurde. Damit war dann Ende mit Fahren.Also ja - es wird gemessen.
 
An meiner Tanke gibts das Zeug aus der LKW-Säule mit Adapter handgezapft vom Pächter für 57 Cent/l er die Kanisterlösung zu teuer/unpraktisch findet.
Der volle Tank reicht doch dann für ~1 Jahr..
 
T.
 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.337
Danke
316
Standort
Münster / NRW
..bzgl. den LKWs und das "umgehen" der AdBlue Funktion..
 
Nun, mann kann alles "umgehen", AdBLue, AGR, usw.. :)
 
Alles eine Frage der Software *g*
 
Richtig ist, die Qualität von AdBlue wird vom KFZ-eigennen System geprüft und wenn nicht o.k, dann wird das System "abgeschaltet",
mit entsprechender Meldung und entsprechendem Stopp des Motors.
D.h. ohne oder mit verdünnten AdBLue ist auf Dauer keine Weiterfahrt möglich..
 
So sieht es das "EU-Gesetz" vor..
 
Tja, dann gibts da aber Hersteller, die meinten, Möglichkeiten gefunden zu haben, wie mann den AdBlue Verbrauch senken kann.
Blöd nur, dass das raus kam :)
 
Bei den LKWs wird gerne eine einfache OBD-II Box genutzt, die dem System ein vollen AdBlue Tank "vorgaukelt"..
Ist natürlich auch illegal und wird geahndet, dazu kommt dann oft auch gleich die Sitllegung des KFZ..
 
Allerdings, bei ca. 50 cent pro Liter AdBLue und einem Verbrauch von ca. 5-Litern auf 1.000km liegt doch die Ersparnis in wenigen Cent.
Daher mir unverständlich, waum einige LKWs das AdBLue System abschalten
 
In beiden Fällen (Dieselgate, OBD-BOX) ist es eine hochgradig illlegale Software..
 
Warum ,wieso und weshalb der eine KFZ Konzern aus WOB das System ungangen hat, bleibt wohl für immer sein Geheimnis :)
 
 
 
Thema:

Ad Blue Verbrauch

Werbepartner

Oben