´98 ZG 5.2 Getriebeproblem beim schalten 2-3

Diskutiere ´98 ZG 5.2 Getriebeproblem beim schalten 2-3 im Grand Cherokee ZJ, ZG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo! Ich hab mich schon tot gelesen im Forum aber leider nix gefunden das auf mein Problem passt: Seit meinem 1. ATG-Ölwechsel vor paar...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Hallo!

Ich hab mich schon tot gelesen im Forum aber leider nix gefunden das auf mein Problem passt:

Seit meinem 1. ATG-Ölwechsel vor paar Wochen schaltet er manchmal zu spät in die 3. Stufe und das dann meistens mit Zwischengas und einem Ruck. Vor dem Wechsel war alles in Ordnung!
Alle anderen Gänge schalten so wie so sollen inkl. OD und Wandlerbrücke, wobei die mir ein wenig ausgelutscht vorkommt.
Wenn er kalt ist passt alles, erst ab ca. 20 km macht er zicken. Aber eben nicht immer!

Normalerweise fahr ich nur Kurzstrecke, am Sonntag bin ich 250 km auf der Bahn gewesen mit 120 Tempomat,
danach in der Stadt wars extrem! Er schaltete bei wenig Last erst bei 3000-3500 in die 3. und das mit min. 1 Sekunde Freilauf.
Nach ner Weile wurde es wieder besser bis es dann wieder ganz weg war.
Auf der Heimfahrt das gleiche Spiel nach 250 km Autoban.

Beim Wechsel hab ca. 9,3 Liter von der alten Plörre übern Rücklauf rausbekommen, neuer Filter rein, aufgefüllt mit Ravenol ATF+4.
Eingestellt bei warmen Getriebe genau zwischen MIN und MAX.
Die beliebte Feder fürn Druckspeicher hab ich kontrolliert, ist in Ordnung. Kickdown funktioniert einwandfrei,
Keine Späne, aber viel schlamm war in der Wanne. Siehe Bilder!

188.000 KM!
Noch was: Der Rückwärtsgang schaltet im warmen Zustand erst mit einer Gedankensekunde und mit einem Schnalzer, das war aber vor dem Ölwechsel schon so.

Ich hoffe einer hat nen Tipp, aber sagt jetzt nicht das irgendwelche Kupplungen und Bremsbänder hinüber sind, das will ich nicht wahrhaben!

Vor dem Ölwechsel war alles Top, und manchmal schaltet er auch jetzt noch einwandfrei und butterweich!

Vielen Danke im vorraus,

MfG Tim

 

Anhänge

Franky1B19

Franky1B19

MOPAR or no Car !
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
2.604
Danke
29
Standort
Witten bei Dortmund
TV-Kabel nachjustieren, oder etwas mit dem Ölstand spielen.
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Danke für die schnelle Antwort!
Am TV-Kabel möcht ich nur ungern was verstellen weil alle anderen Gänge wirklich perfekt schalten.
Ein bisschen Öl rauslassen wär ja kein Problem, wieviel ist´s denn zwischen MIN und MAX?
 
frauhansen

frauhansen

Member
Mitglied seit
08.10.2010
Beiträge
2.156
Danke
212
Standort
CH - nähe Schaffhausen
9.5 Liter finde ich recht viel. Wenn ich bei mi 8L reinkippe, dann bin ich weit über max. Ist aber auch ein leicht anderes Getriebe.
Habe hier mal vom Gotti ne Erklärung bekommen warum überfüllen nicht so der Hit sein soll. Das Oel schäumt auf und daher fällt der Druck dann zusammen. Führt zu lustigsten Erscheinungen. Bei mir allerdings nie, und ich neige zum überfüllen. Aber ggf. bei Dir...
du schreibst oben recht fachkundig, aber korrekt gemessen in N bei laufender Maschine hast schon... dumme Frage, wäre aber nicht das erste mal *unschuldig schau*
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Gemessen hab ich natürlich in "N", hab halt vorher 2 mal durschgrschalten.
Mit 9,3 liter meine ich die Menge die ich aus dem Schlauch vom Kühler kommend rausgepumpt hab,
das ganze mit 3 oder 4 Durchgängen und zwischendurch frisches Öl eingefüllt.
Da kann natürlich zum schluss hin schon frisches Öl mit dabei gewesen sein,
hatte mir erst nur 10 liter ATF bestellt und deswegen nicht noch mehr spülen, sonst hätt ich ja zu wenig zum befüllen gehabt.
Das zu viel drin ist klingt schon logisch, würde auch die unterschiedliche Wirkung bei verschiedenen Temperaturen erklären.
Ich habs halt gut gemeint und genau Zwischen MIN und MAX eingestellt.
Werd mal nen halben Liter? ablassen wenn mal wieder ne Hebebühne frei is.

Danke schon mal, vielleicht is da ja des Rätzels Lösung
 
Franky1B19

Franky1B19

MOPAR or no Car !
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
2.604
Danke
29
Standort
Witten bei Dortmund
Kaufe dir so eine billige Absaugpumpe für ca. 20,-
Damit kannst du über das Rohr was absaugen, ist viel einfacher als jedesmal Bühne, die Wanne runter, etc.
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Kaufe dir so eine billige Absaugpumpe für ca. 20,-
Damit kannst du über das Rohr was absaugen, ist viel einfacher als jedesmal Bühne, die Wanne runter, etc.
Ich hätte halt einfach den Gummischlauch vorne am Kühler abgemacht wie beim Spülen,
is ja nur ne Schlauchschelle rum.
Oder gibts da dann Probleme falls Luft reinkommt?
Der Rücklauf sprudelt doch ziemlich direkt in die wanne, oder?
 
Franky1B19

Franky1B19

MOPAR or no Car !
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
2.604
Danke
29
Standort
Witten bei Dortmund
So gehts natürlich auch.
Luft ist kein Problem. Die evtl. Luftblase wandert schon irgendwie ab.
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.452
Danke
350
Standort
graz
Der Rücklauf sprudelt doch ziemlich direkt in die wanne, oder?
nö

nach dem späneigel da wird auch am wellenabtriebsfühler genug schlonze kleben. rausdrehen und säubern. von den kupplungen sag ich jetzt mal nix :rofl:
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
Und wenn der Ölstand zwischen Min und Max ist dann stimmt dass, es ist ein Irrglaube das man mit dem Ölstand das Schaltvethalten beeinflussen könnte.

Schaut euch doch die Konstruktion an, da unten ist nichts ausser dem Ansaugstutzen, und dem ist es egal ob das Öl 2cm höher oder tiefer steht solange er nicht Luft ansaugt oder oben die Hauptwelle im Öl panscht.

Gruss Ozy
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
Genau, es könnte ja auch ein verstopfter oder zu schwacher Ölkühler daran schuld sein, so wie sein Öl ausgesehen hat war sein Leben wohl kein leichtes.
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Danke für die Antworten!

@ blini: Ich weiß ja dass meine Kupplungen und Bremsbänder in der Ölwanne sind (waren), aber der Klumpen schaltete davor echt wunderbar!
Wo sitzt denn der Wellenabtriebsfühler?

Das öl war schon richtig fertig, das auf dem Bild is ja der saubere Teil, in der Wanne war schon richtig viel Schlamm.
Ich denke auch dass er viel ziehen musste, hat ne AHK bis 3,5 t und der kugelkupf is nicht der erste.
Der kühler müsste aber frei sein, beim Spülen kam das Öl schön schnell mit viel Druck.

Wegen MIN und MAX fällt mir noch ein: Vor dem Wechsel wars immer auf MIN.
Vielleicht sollte ich trotzdem mal etwas ablassen und mit der "alten" Ölmenge mal Probieren.
Den Wellenabriebsfühler mach ich sauber sobald ich ihn identifiziert hab.
Morgen müsste ne Bühne frei sein.

Für weitere Tipps wär ich trotzdem dankbar, wenn jemandem noch was einfällt.
Wenn ich ihn schon auf der Bühne hab will ich gleich so viel wie möglich checken.
 
Ozymandias

Ozymandias

Member
Mitglied seit
02.12.2007
Beiträge
9.233
Danke
84
Nein nein nein nein, du sollst kein Öl ablassen, dann überhitzt dir die Kiste noch schneller.
Und wenn das Fahrzeug ohne richtigen Ölkühler im schweren Anhängerbetrieb gelaufen ist machst dich wohl besser auf die Suche nach nem ATG.
Solche Behandlung nehmen die Atgs gaaaaaaaaaaanz übel.
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Sowas wie neues ATG wollte ich eigentlich vermeiden.
Ich bin Optimist und hoffe das der Wellenabtriebsfühler nur dreckig ist.
Nach mal was anderes:
Ich hab zwar die Feder fürn Druckspeicher kontrolliert, aber könnt die trotzdem gebrochen sein?
Für was is die nochmal genau zuständig? nur für 3 oder auch für OD?
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.452
Danke
350
Standort
graz
der druckspeicher 3-4 füllt sich beim hochschalten vom untersten gang um dann beim schaltvorgang 3-od durch die feder geleert zu werden und das volumen in die od kupplung gedrückt wird.
für den drehzahlfühler brauchst aber keine bühne. den dreht man hinten aus de od gehäuse einfach raus.
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
Ok, danke.
Dann kann die Feder, falls sie nach dem Wiedereinbau gebrochen wäre also nicht das Problem sein beim schalten 2-3.
OD schaltet ja sauber.
Jetzt wirds dunkel, werd morgen Mittag mal rausdrehen das DIng.

Das hintere Bremsband hatte recht viel Spiel, kann das die Ursache für mein Rückwärtsgangproblem sein?
Wollte da nix dran nachstellen weils ja anscheinend eh nix bringt.
Meine Theorie is dass der erst mit der Gedankensekunde schaltet (in R) weil der servo das Spiel ausgleichen muss. Kann das sein?
Des weiteren denk ich dass das hintere Bremsband schnell verschleißt weil beim langsamen schalten von P auf D immer über R
das Bremsband kurz zusammengezogen wird. So stell ich mir das jedefalls vor, aber ich bin leider kein Getriebespezialist.
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.452
Danke
350
Standort
graz
sofern der retourgang problemlos bzw. schlupffrei funktioniert ist daran nix auszusetzen. spiel am hinteren bremsband welches eingesetzt wird um das drehmoment durch den freilauf in die andere drehrichtung umzuleiten ist eher relativ zu betrachten. natürlich brauchts dann länger wenn der hubweg auch länger ist, wäre aber eher zu vernachlässigen. eigentlich greift das robuste bremsband auch dann, ausser der belag geht durch irgendwas flöten oder sonst was. das vordere flexband is da nicht so gut bestückt.
ich mach da eher die vorder kupplung in deinem getriebe verantwortlich !
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
So, zuerstmal danke blini für die erklärung, R ist schlupffrei, mit der gedankensekunde kann ich leben.

Zum eigentlichen Problem hab ich neue Erkenntnisse, ich erzähl mal die Geschichte:

Bin heut Mittag zur Firma gefahren (20 km) um nicht im Dreck den Drehzahlsensor rauszudrehen

-auf dem ganzen Weg dort hin bestand das Problem: schaltete immer erst bei 2500 -3500 in die 3. und das mit Schlupf,
so als ob man gas gibt beim schalten und die kupplung dann schnalzen lässt.

dort angekommen Öl gecheckt
-genau in mitten der schraffierten fläche

als nächstes Drehzahlsensor raus,
-war mit Anhaftungen (siehe Bild), gemessen lauwarm 735 Ohm
saubergemacht und rein, Probefahrt
- Problem immernoch vorhanden

Als nächstes am TV-Kabel gestellt, paar Zacken vor, paar zurück, zwischendrin probefahrt:
-keine Besserung, nur die schaltzeitpunkte bis 3 wurden leicht verändert.
er schaltete halt je nach Einstellung die Stufen 2 und 3 später bzw früher. OD und Wandlerbrücke werden alleM Anschein nach elektrisch angesteuert,
aber das is ja ohne Bedeutung, da ja NUR der Schaltvorgang von der 2. in die 3. die Probleme macht.
Letztendlich das tv-kabel auf 1-2 mm Spiel eingestellt wie es vorher war und geheult!
Weil:
-durch das rumspielen am TV-kabel is er mir nach kurzem Gas geben immer wieder abgefreckt.

Bin dann wieder Richtung Heimat und musste feststellen dass bei 80 - 100 Km/h im Schubbetrieb Drehzahlsprünge vorhanden sind,
er sprang im Sekundentakt zwischen 1200 und 1500 umdruhungen, BC anzeige ging kurzzeitig auf 0 liter/100km, hat er noch NIE gemacht vorher!

Zuhause angekommen hab ich paar Videos gedreht vom Schaltvorgang, muss nur noch rausfinden wie ich die hier rein bekomm.
immer von 0 - 90 km/h,
-3 mal war das Problem noch da, ab dann (und seit dem Schaltet er wieder wie eine 1!, Drehzahsprünge waren weg, abfrecken tut er auch nicht mehr.
Ich raffs nicht mehr!


Viel text, ich weiß, jetzt meine Fragen:

Was passiert im Getriebe beim Schalten 2-3, was bei allen anderen Schaltvorgängen nicht passiert?
 

tim83

Member
Threadstarter
Mitglied seit
20.03.2011
Beiträge
350
Danke
3
Standort
Fichtelgebirge
 
blini

blini

Ohneglied
Mitglied seit
30.01.2007
Beiträge
10.452
Danke
350
Standort
graz
(und seit dem Schaltet er wieder wie eine 1!, Drehzahsprünge waren weg, abfrecken tut er auch nicht mehr.
Ich raffs nicht mehr!
mal abgesehen von der vorderen kupplung,
wie siehts eigentlich mit der akkuspannung aus ?
Was passiert im Getriebe beim Schalten 2-3, was bei allen anderen Schaltvorgängen nicht passiert?
das kickdownbremsband geht auf und die vordere kupplung macht zu
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

´98 ZG 5.2 Getriebeproblem beim schalten 2-3

´98 ZG 5.2 Getriebeproblem beim schalten 2-3 - Ähnliche Themen

  • ABS Circuit Problem XJ ´98

    ABS Circuit Problem XJ ´98: Hallo liebe Gemeinde, nun macht mir auch noch das ABS Sorgen... Habe den ABS-Fehler ausgelesen, lautet: Da ist also wohl ein Stromkreis...
  • Achsübersetzung ändern 4,56 bei ´98 TJ

    Achsübersetzung ändern 4,56 bei ´98 TJ: Hallo zusammen,   im Zuge des Neuaufbaus des TJs würden wir gerne die Achsübersetzung von 3,73 auf 4,56 ändern. Aber irgendwie finde ich nur...
  • Gummi Kabeldurchführung Heckklappe XJ´98

    Gummi Kabeldurchführung Heckklappe XJ´98: hi,   hat jemand eine idee wo ich so eine gummi kabeldurchführung bekomme?   besten dank    
  • Einspritzpumpe für Cherokee ´98er 2,5 TD gesucht

    Einspritzpumpe für Cherokee ´98er 2,5 TD gesucht: Noch immer bin ich dabei, mir ne´n Ast wegen der ESP für meinen Indiander zu suchen. Der Boschdienst will über 1000,00 Euro für die Reparatur bzw...
  • Neupreis Cherokee - ´98er 2,5 TD

    Neupreis Cherokee - ´98er 2,5 TD: Kennt jemand den damaligen Neupreis des Cherokee - ´98er 2,5 TD (gern auch in etwa...)??? Micha :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
  • Ähnliche Themen

    • ABS Circuit Problem XJ ´98

      ABS Circuit Problem XJ ´98: Hallo liebe Gemeinde, nun macht mir auch noch das ABS Sorgen... Habe den ABS-Fehler ausgelesen, lautet: Da ist also wohl ein Stromkreis...
    • Achsübersetzung ändern 4,56 bei ´98 TJ

      Achsübersetzung ändern 4,56 bei ´98 TJ: Hallo zusammen,   im Zuge des Neuaufbaus des TJs würden wir gerne die Achsübersetzung von 3,73 auf 4,56 ändern. Aber irgendwie finde ich nur...
    • Gummi Kabeldurchführung Heckklappe XJ´98

      Gummi Kabeldurchführung Heckklappe XJ´98: hi,   hat jemand eine idee wo ich so eine gummi kabeldurchführung bekomme?   besten dank    
    • Einspritzpumpe für Cherokee ´98er 2,5 TD gesucht

      Einspritzpumpe für Cherokee ´98er 2,5 TD gesucht: Noch immer bin ich dabei, mir ne´n Ast wegen der ESP für meinen Indiander zu suchen. Der Boschdienst will über 1000,00 Euro für die Reparatur bzw...
    • Neupreis Cherokee - ´98er 2,5 TD

      Neupreis Cherokee - ´98er 2,5 TD: Kennt jemand den damaligen Neupreis des Cherokee - ´98er 2,5 TD (gern auch in etwa...)??? Micha :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
    Oben