4,7 startet nicht

Diskutiere 4,7 startet nicht im Grand Cherokee WJ, WG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hallo, Beim Öl Stab ziehen ist mir ein kleines Missgeschick passiert und Der Stab ist an den Pluspol geschnäppert... Blöd gelaufen, war noch...

Gruenschnabel

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.05.2018
Beiträge
73
Danke
6
Hallo,

Beim Öl Stab ziehen ist mir ein kleines Missgeschick passiert und Der Stab ist an den Pluspol geschnäppert...
Blöd gelaufen, war noch abgelenkt. Aber es war wenns hoch kommt eine Sekunde.
Danach wollte der Motor nicht mehr starten. Der Anlasser ratscht einfach nur.
Ich habe eine Batterie zum überbrücken geholt, dann ist er zwar an gegangen aber im Leerlauf sofort ab.
Wenn ich auf dem Gas bleibe bleibt er an. Geht aber sofort aus wenn ich runter gehe.
Halt ich ihn 2 Minuten auf 1000 Umdrehungen, bleibt er danach an.
Stelle ich ihn ab und will ihn wieder anmachen, macht er genau das selbe...
Batterie hab ich mal nachgemessen, die hat noch 12V.
Was könnte das sein?

Viele Grüße Marc
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
22.638
Danke
4.575
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Hallo Marc,
 
wenn du auf diesem Wege mit dem Ölmessstab tatsächlich
einen Kurzschluss verursacht haben solltest, prüfe mal bitte
ALLE Sicherungen.
 
Und nicht nur optisch, sondern ohmisch mit einem Multimeter.
 
Gruß Micha
 
CarstenM

CarstenM

Z wie Tsunami
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
520
Danke
269
Standort
Dinslaken
Fahrzeug
'97 ZJ V8 5.2
Durch den Kurzschluss hast du wahrscheinlich dein PCM zurück gesetzt. Das er dann nicht gestartet ist klingt nach Batterie platt. Eben weil er dann ja mit Überbrückung lief.

Wenn der W genauso zickig auf ne kaputte Batterie reagiert wie der Z ist hier mein weg wie ich das Problem lösen konnte:

Leerlaufsteller reinigen
Starten und 50km Mischbetrieb auf Benzin einfahren.

Danach ist Deine Batterie auch wieder voll. Durch die Nullung vom PCM fährt er den Leerlauftsteller zu weit rein und der Motor stirbt, weil der Steller gut verbabbt war. Ich konnte ihn nur zum (unruhigen) Leerlauf überreden wenn ich leicht das Gas gehalten habe, und erst nach einer längeren Zeit hat er gelernt den Steller weiter auf zu lassen.

Das Problem war weg nachdem ich den Leerlaufsteller gereinigt hatte. Neue Batterie gab es auch.

Und denk dran: Pluspol sollte abgedeckt sein, dann passiert sowas nicht. (Hab auch letztens erst neue Polklemmen nachgerüstet)
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
22.638
Danke
4.575
Standort
Germany / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Sorry Carsten, aber durch so eine Aktion kann man keine ECU
zurücksetzen. :nono:
 
Und zum Thema abgedeckte + Klemme der Batterie:
 
Die muss zwingend vorhanden sein, da HU relevant.
 
Scheinbar hat es da der letzte Prüfingenieur nicht so genau
genommen...
 
In Summe denke ich wie schon geschrieben, das es möglicherweise
eine Sicherung zerschossen hat.
 
Gemessene 12V= an den Polklemmen ( ohne laufenden Motor )
sind natürlich auch etwas sehr wenig...das erklärt auch, warum der
Anlasser scheinbar nicht mehr richtig durchzieht und beim Startvorgang
die Batteriespannung zusammenbricht.
 
Also: Batterie mit einem CTEK versuchen zu laden im Recond-Modus
oder mal über Fremdstart / Starthilfe probieren.
 
Ist letzteres erfolgreich, ist die aktuell verbaute Batterie tod !
 
Ebenso, wenn sie sich mit einem CTEK nicht mehr laden lässt
oder von diesem Gerät eine Fehlermeldung ausgeht ( Zellenschluss )
 
Bei Ersatz der Batterie unbedingt auf die benötigte Polanordnung achten !!!
 
Gruß Micha
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
3.738
Danke
557
Standort
Solingen
Gruenschnabel schrieb:
Hallo,

Beim Öl Stab ziehen ist mir ein kleines Missgeschick passiert und Der Stab ist an den Pluspol geschnäppert...
Blöd gelaufen, war noch abgelenkt. Aber es war wenns hoch kommt eine Sekunde.
Danach wollte der Motor nicht mehr starten. Der Anlasser ratscht einfach nur.
Ich habe eine Batterie zum überbrücken geholt, dann ist er zwar an gegangen aber im Leerlauf sofort ab.
Wenn ich auf dem Gas bleibe bleibt er an. Geht aber sofort aus wenn ich runter gehe.
Halt ich ihn 2 Minuten auf 1000 Umdrehungen, bleibt er danach an.
Stelle ich ihn ab und will ihn wieder anmachen, macht er genau das selbe...
Batterie hab ich mal nachgemessen, die hat noch 12V.
Was könnte das sein?

Viele Grüße Marc
 
Denn versuche ich mal die Fehleranalyse ....
 
Bei der Verbindung des Ölmessstabes auf die Batterie sollte keine Sicherung Kaput gegangen sein denn da gibt es keine!
 
-- Was dabei schaden nehmen könnte wäre die masse Verbindung zwischen Motor und Karosserie, dass muss nicht 
zwingend durch sein sondern könnte auch Übergangswiderstände geben. -- 
 
-- Wie bei Gammel an Anschlüssen .... ferner wäre das auch kompatibel zu deinem Problem was du 01.03.19 hier 
im Forum angeregt hast! --
 
 
Meine Vorgehensweise bei deinem  Problem wäre als erstes denn Leerlauf -Steller und seine Führung worin dieser 
Sitzt zu reinigen.
 
Das man die Masse Verbindungen im Motorraum kontrollieren sollte ggf. reinigen und oder Ersetzen im Schadensfall 
ist selbst redend .... 
 
Zum Schluss solltest du auch wenn der Wagen noch Zickt ... den Vakuum - Regler an der DK kontrollieren auf Unterdruck 
Leckage, und Funktion.
 
Funktion des MAP Sensor geht bei laufendem Motor mit einer OBD2 App unter Life - Daten .. -- das sollte mit der 
Drosselklappen Stellung auch auf diesem Weg gehen ..... -- zumindest sieht man ob die werte sich verändern!
 
Ps. den Part mit der Batterie und den Pol Klemmen usw. wurde schon weiter oben bemerkt ...
 
 
 
Gruß Michael 
 
Det65

Det65

Jetzt erst recht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
8.781
Danke
2.542
Standort
46519 Alpen
Ich frage mich wie geht das? An den Pluspol kommen und an Masse?? Dann müsste der Peilstab im Rohr gesteckt haben und dann auf den Pluspol gekommen sein! Ich denke auch das,, wenn es so gewesen ist, nicht mit dem Motorllauf zu tun hat!
 

Gruenschnabel

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.05.2018
Beiträge
73
Danke
6
Hey,
Erstmal danke für die viele Resonanz!
Wie immer ihr seid Spitze!
Pluspol Klappe ist normal drann!
Nur zu dem Zeitpunkt hatte ich sie weg...
(Hab die Endstufe durch ne stärkere ersetz und die dazu passende Leitungen verlegt.) wie es genau dran gekommen ist kann ich leider nicht sagen. Habs nicht richtig gesehen....
dass die Batterie platt ist gehe ich auch davon aus....
werde die Tage mal eure tips abarbeiten + Batterie tauschen
Danke schon einmal :)
Gruß Marc
 
CarstenM

CarstenM

Z wie Tsunami
Mitglied seit
20.03.2019
Beiträge
520
Danke
269
Standort
Dinslaken
Fahrzeug
'97 ZJ V8 5.2
Micha: ich mutmaße nur.

Die Fakten:
- das er mit der eingebauten Batterie nur klacktet und fremdgestarter läuft
> Batterie tot

- das er im Leerlauf aus geht
> Leerlaufsteller und zurückgesetzte Werte

An eine Sicherung glaube ich da nicht, denn das Dingen läuft ja wenn er genug Saft bekommt zum starten und mit dem Gaspedal am Leben erhalten werden kann.

Genau diese Syptome hatte ich nach Batterie leer und dadurch zurückgesetztes PCM.

Die Rücksetzung bekommst du ja auch hin wenn du mehrfach bei zu wenig Leistung der Batterie versuchst zu starten. Dann bricht die Spannung komplett zusammen und das mag das PCM/ECU nach meinen Erfahrungen gar nicht.

Aber es kann auch sein das ich vollkommen falsch liege. Wie gesagt Aussage auf Erfahrungwerten.
 
Heisseluft

Heisseluft

Lalala...
Mitglied seit
17.07.2006
Beiträge
10.719
Danke
1.918
So falsch liegst du da nicht...zu niedriege Batteriespannung erzeugt gerne querligende Bits und Bytes in den Steuerteilen mit dem Ergebnis von Fehlfunktionen...
 

Gruenschnabel

Member
Threadstarter
Mitglied seit
27.05.2018
Beiträge
73
Danke
6
Hallo,
Habe gestern die Batterie gewechselt.
Bis jetzt alles wieder normal :)
Sicherungen hätte ich gleich nachgemessen...
da war nix
Vielen Dank an alle
Gruß Marc
 
Thema:

4,7 startet nicht

Werbepartner

Oben