2004 WJ Overland 2.7 CRD Panhard vorne erneuern

Diskutiere 2004 WJ Overland 2.7 CRD Panhard vorne erneuern im Grand Cherokee WJ, WG Forum Forum im Bereich Grand Cherokee / Commander Forum; Hey Leute, Ich brauche eventuell einen neuen Panhardstab vorne für meinen GC. Im Netz finde ich viele nur für die Benziner, die in ihrer...

Obo

Member
Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2019
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nordhorn
Hey Leute,

Ich brauche eventuell einen neuen Panhardstab vorne für meinen GC.
Im Netz finde ich viele nur für die Benziner, die in ihrer Beschreibung extra erwähnen das der 2.7 einen anderen mit der Nummer 52089155AA hat, und nur beim Chrysler Händler erhältlich ist.

Andere Händler haben mir wiederum versichert das der von Ihnen angebotene für den Diesel passt. Zb. Dieser Artikel: https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F262595445925

Hat jemand darauf evtl. eine Antwort?
Danke schon einmal im voraus!

Ole
 
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
2.516
Danke
2.795
Standort
Bad Vilbel
Hi Ole,

das Fahrwerk vom WJ Benziner und Diesel ist eigentlich bis auf die Federn identisch.
Demnach sollten die Längs- und Querlenker wie auch der A-Arm hinten und der Panhardstab vorne passen...

Mik
 

hw73

Premium Member
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
580
Danke
305
Nein, korrekt müsste der Satz so heißen:
Mik schrieb:
das Fahrwerk vom WJ Benziner und 2,7er Diesel ist bis auf die Federn und den Panhardstab identisch.
Demnach sollten die Längs- und Querlenker wie auch der A-Arm hinten passen...

Mik
Die verstellbaren passen aber wohl für beides....
Wenn eine Höherlegung geplant ist, dann würde ich einen verstellbaren nehmen, für Serie wohl oder übel einen vom 2.7er

Gruß Hendrik
 
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
2.516
Danke
2.795
Standort
Bad Vilbel
Danke für die Korrektur Hendrik, man lernt nie aus ;)
Wie und warum unterscheidet sich der Panhi vom 2.7er von dem Pedant des Benziners wenn doch sonst alles gleich ist?
Wegen der Fahrzeughöhe aufgrund der steiferen Diesel-Federn?
Die Achsen sind doch zumindest vorne auch bis auf das Übersetzungsverhältnis identisch...
 

hw73

Premium Member
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
580
Danke
305
Der vom 2.7 er ist etwas anders gebogen, damit er nicht an die Ölwanne vom Motor stößt...

Gruß Hendrik
 

Obo

Member
Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2019
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nordhorn
Danke für die Antworten.
Ich werde morgen mal in Hamburg anrufen und mich gleichzeitig nach einem verstellbaren umschauen.
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
3.651
Danke
527
Standort
Solingen
Obo schrieb:
Danke für die Antworten.
Ich werde morgen mal in Hamburg anrufen und mich gleichzeitig nach einem verstellbaren umschauen.
 
SSSS = Morgen Feiertag ...
 
Aber passt schon am Freitag gehtr es wieder!
 
 
Gruß Michael
 
Mike63

Mike63

Jeepdriver
Mitglied seit
09.04.2009
Beiträge
3.651
Danke
527
Standort
Solingen
Mik schrieb:
Aber nicht in Niedersachsen, von daher geht evtl auch morgen was...
 
OK ... manchmal hat man nur eine kleine Welt vor Augen ....
 
 
Gruß Michael
 
Buster3

Buster3

in memory of you
Mitglied seit
20.07.2014
Beiträge
1.691
Danke
471
Standort
46325 Borken
Ich lass auf den Dirk eigentlich nix kommen, hat immer gutes zeug da, aber der Panhardstab
den ich von Ihn bekommen habe, war Müll, viel zu weich, schlimmer als vorher.
 
Besorg dir lieber für ein paar Euro die PU-Buchsen, hast du mehr von.
 

Obo

Member
Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2019
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nordhorn
Soooo, die Situation hat sich nach einer genaueren Analyse des Problems ein wenig geändert.
Ich habe nun eine ausgiebige Probefahrt gemacht und den Wagen nochmals auf der Bühne gehabt.

Beim fahren & lenken fühlt es sich an als ob (bei etwa mittelstellung) bei einem lastwechseln von linksrechts rechtslinks etwas in der Lenkung einmal überspringt.
Wenn ich im Stillstand über diesen Punkt hin und her lenke sieht es aus als ob die Achse stehen bleibt und die Karosse sich hin und her schaukelt.
Auf der Bühne ist es wegen der achsentlastung nicht reproduzierbar.

Spurstangenköpfe und obere & untere längslenker vorne haben alle ein wenig spiel.
Macht es beim Jeep Sinn nur die Buchsen zu tauschen oder komplette Teile?
Presse etc. habe ich hier.

Zweite Vermutung wäre das lenkgetriebe.... was ich mal nicht hoffe.
 

hw73

Premium Member
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
580
Danke
305
Wenn die Achse stehen bleibt, und sich die Karosse bewegt, dann hat der Panhard Spiel.
Wenn Du eine Presse hast, kannst Du natürlich nur die Buchsen tauschen.
Mach gleich alles neu, auch die Buchse in der Achse, plus Spurstange plus Panhard...

Gruß Hendrik
 

hw73

Premium Member
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
580
Danke
305
Lenkgetriebe gehen aber auch gerne kaputt... Leider... Aber da hilft nur genaue Fehlereingrenzung, mit 2. Person schauen, wie sich der Pitman verhält in der Mittelstellung, wenn man am Lenkrad wackelt. Bei den ganzen anderen Sachen, die Du beschreibst, würde ich aber erstmal noch nicht die Hoffnung aufgeben, dass das Lenkgetriebe in Ordnung ist...

Gruß Hendrik
 
  • Like
Reaktionen: Mik
Mik

Mik

Co-Admin a.D.
Mitglied seit
07.11.2012
Beiträge
2.516
Danke
2.795
Standort
Bad Vilbel
Moin Ole,

ich hätte jetzt auch erstmal auf zu viel Spiel in einer der Lenkkomponenten bzw. deren Buchsen getippt.
Auch wenn es im einzelnen nicht viel erscheint, summiert sich das gerne mal auf.
Allen voran würde ich mir den Pitman-Arm sowie die Spur- und Schubstangenköpfe genau anschauen.
Spiel im Panhardstab sollte auch nicht sein, ist allerdings teilweise im Stand nur schwer auszumachen.

Hier mal zur Verdeutlichung der Komponenten ein Beispielbild (Fund aus dem iNet, kein WJ|WG aber ähnlich):

image.jpeg

Track Bar = Panhardstab
Drag Link = Schubstange
Tie Rod = Spurstange
Pitman Arm = Lenkhebel


Nur die Bushings auszutauschen kann Sinn machen, wenn man qualitativ gute findet und wechseln kann.
Ich würde dazu raten, die kompletten Teile zu erneuern, dann hast du für den Rest des Autolebens Ruhe.

Ein defektes Lenkgetriebe macht sich meist eher durch heulende Geräusche bemerkbar.
Zudem wäre dann die Lenkung schwergängiger und/oder der Lenkeinschlag oftmals einseitig begrenzt.

Wie Hendrik schon schrieb, am besten zu zweit testen, einer lenkt im Stand und einer schaut unterm Auto...

Mik
 

Obo

Member
Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2019
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nordhorn
Moin Leute!

Echt super wie schnell man hier bei euch freundliche und qualitative Antworten bekommt. :)

Die schwergängige oder begrenzte Lenkung habe ich nicht. Ich werde erst einmal auf verschlissene Buchsen spekulieren und die kompletten Teile erneuern.

Das ich crown nicht kaufen soll habt ihr mir ja schon mitgeteilt. Welche Shops sind denn gute Anlauf stellen? Gute Auswahl habe ich bis jetzt bei renegade Station, Kilian-Shop und natürlich eBay gefunden. Ebay Qualitäten sind ja leider sehr häufig fraglich...
Rockauto ist natürlich geil. Nur bei so vielen sperrigen teilen leider keine Option.
Das Problem ist ich komme aus der GM Welt und kenne mich dort ziemlich gut aus, Jeep ist neues Territorium für mich.
 

Obo

Member
Threadstarter
Mitglied seit
31.05.2019
Beiträge
18
Danke
0
Standort
Nordhorn
Kleiner Ergänzung, Wir waren gestern Abend mit 3 Leuten am/unterm Auto. Ich habe eine Hebebühne und kann demnach sehr gut dran arbeiten.
 

hw73

Premium Member
Mitglied seit
29.04.2015
Beiträge
580
Danke
305
Ich würde mir das bei Rockauto erstmal durchrechnen, schön mit original mopar Teilen. Hier in D ist der Shop erstmal zweitrangig, entscheidend ist, was man bekommt... Habe bei mir auf febi Komponenten zurück gegriffen, zur Qualität kann ich aber leider nicht viel sagen, hatte das Auto dann nicht mehr sehr lange... OMiX hatte ich auch, würde ich nicht noch Mal kaufen...
Wenn Du pressen kannst, dann besorg dir alle Buchsen in mopar Qualität aus den Staaten, da weißt Du, dass Du da, so lange Du das Auto hast nicht noch Mal bei musst....

Gruß Hendrik
 
  • Like
Reaktionen: Mik
catmanjag

catmanjag

hopeless case
Mitglied seit
19.12.2006
Beiträge
17.631
Danke
1.326
Standort
16321 Bernau b.Berlin
Vergiss die Hebebühne für den Test solange es keine 4-Säulen-Bühne ist; ausgefedert verspannt sich die ganze Geschichte, da wird es schwerer ein verschlissenes Teil zu finden. Schön auf den Rädern stehend testen....
 
Längslenker zähl ich jetzt mal nicht zu den sperrigen Teilen. Den originalen Bumerang könnte man evtl. überholen, da lassen sich die Buchsen gut aus- und einpressen und das Material ist eine andere Welt als das von Drittanbietern. Wenn ich mich recht entsinne empfiehlt es sich für die Längslenker ein Paßstück zu verwenden damit die Lenker nicht deformiert werden - dann vielleicht doch lieber das ganze Teil neu.
 
Thema:

2004 WJ Overland 2.7 CRD Panhard vorne erneuern

Oben