1. Inspektion: Kosten, heul +rum gejammer

Diskutiere 1. Inspektion: Kosten, heul +rum gejammer im Non Tech Forum Forum im Bereich Jeep Modelle & Technik; Leider bezieht sich dieses Urteil nur auf Gebrauchtwagen-Garantien. Roger
freejeep

freejeep

Member
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
169
Danke
33
Standort
Moerfelden-Walldorf
Leider bezieht sich dieses Urteil nur auf Gebrauchtwagen-Garantien.

Roger



Bereits vor einiger Zeit hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe die Rechte der Eigentümer von Kraftfahrzeugen maßgeblich gestärkt. Streitgegenstand im Verfahren war eine Bestimmung in einem Autokaufvertrag, die die Garantie erlöschen ließ, wenn der Kunde das Fahrzeug nicht in einer Hersteller- oder Vertragswerkstatt warten, inspizieren oder pflegen lässt.

Die Karlsruher Richter entschieden, dass eine solche Beschränkung der Garantie unwirksam ist und Kunden damit auch weiterhin einen Garantieanspruch gegen den Hersteller haben – auch dann, wenn Sie ihr Auto in einer „freien“ Werkstatt haben warten lassen (Urteil vom 25. September 2013 – VIII ZR 206/12).
 
freejeep

freejeep

Member
Mitglied seit
07.08.2006
Beiträge
169
Danke
33
Standort
Moerfelden-Walldorf
Ich habe gestern die 2 Jahres Inspektion bei meinem GC 2018 CRD Overland in DA machen lassen. Vorher habe ich alle Teile von MOPAR besorgt und das gute Motoröl RAVENOL NDT 5W40 ( 7,7 Liter ) online eingekauft. Öl-und Ölfilterwechsel, Luftfilterwechsel, Innenluftfilterwechsel und beide Kraftstofffilterwechsel habe ich selbst durchgeführt. Neue Bremsbeläge vorne ( ATE Ceramics ) habe ich beigelegt.
Es blieben nur die Inspektionskosten, die Arbeitszeit Bremsbelag und Bremsflüssigkeitstausch, Klima-Check ....... Summasummarum 530 €
Es ist also davon auszugehen, dass ein voller Service weit über die 1.000€ Marke geht.

Gruß
Roger
 

Spud59

Member
Mitglied seit
22.03.2019
Beiträge
157
Danke
164
Standort
Lower Alabama
Ich habe die 40k Meilen Inspektion am JK selbst gemacht. Ich bin kein Profi-Schrauber und es war nicht schwierig die Punkte gemäß Handbuch zu erledigen. Meine Garantiezeit ist vorüber, von daher....Hier mal das Video dazu.
Grüße :)

 
guzzi97

guzzi97

Member
Mitglied seit
25.04.2017
Beiträge
1.443
Danke
349
Standort
Münster / NRW
Hmm,
also, ich habe für die 80.tsd Inspektion mit :
- Ölwechsel (6.6 Liter gutes Mopar 5w40)
- Verteilergetriebe Ölwechsel
- Klimaservice
- Bremsflüssigkeitswechsel
- alle Filter
- HU & AU
- Umbau Endttöpfe (Borla runter, Original drauf und wieder die Brla drauf) wg. HU
- Leihwagen (Renegade 1,33 Benziner 180-PS)

Schlanke 830,00€ bezahlt..finde ich jetzt nicht besonders "teuer"

da war mein Fiat 500, ohne HU & AU sowie den Getriebeölen, und nur 3.2Liter Öl mit ~ 330,00€ schon recht Teuer..
 
Ambrosini1982

Ambrosini1982

Member
Mitglied seit
28.10.2018
Beiträge
9
Danke
0
Fahrzeug
Sahara JLU 2.2 Diesel (MY2018)
Ich habe jetzt die 2. Inspektion hinter mir ---> 850 Schleifen... :beerchug:
 

mrbieri

Member
Mitglied seit
22.11.2019
Beiträge
248
Danke
95
Beim Benziner? Ist da Gold verbaut worden?
 

Heinz01

Member
Mitglied seit
07.06.2016
Beiträge
31
Danke
6
Standort
Österreich-NÖ
Auch bei dem 135t km Service € 750.- bezahlt. Ist normal kein Service mit wirklich weniger.
 
Martin1508

Martin1508

Member
Mitglied seit
25.12.2010
Beiträge
1.672
Danke
534
Standort
Remscheid
Gestern beim 100tsd km Service gewesen: 431 Euro
Bisherige Servicekosten: 2.300 Euro beim GC Diesel
 
Amphiranger

Amphiranger

Member
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
2.467
Danke
3.619
Die Frage ist doch: Will man sich selbst die Finger schmutzig machen?
Meine Antwort: Ja klar! That´s part of the fun!
Nur wer es selber macht, weiß, ob es gut gemacht wurde. Außerdem macht Schrauben Spaß und Jammern braucht man anschliessend auch nicht. Für das Geld der Inspektionen hab ich mir immer lieber Werkzeug gekauft.
Ok, kann nicht jeder Mechaniker sein und einen Zahnriemenwechsel würde ich nun auch nicht als Erstlingsarbeit für jemanden mit zwei linken Händen empfehlen. Aber bitte einen Ölwechsel? Ein paar Flüssigkeiten und Luftdruck kontrollieren? Das sollte wohl jeder mit Führerschein hinbekommen. Es sei denn er hat eine Allergie gegen schmutzige Finger! Folglich ist es nicht das Auto, welches kostet - es sind die manikürten Fingerchen, die nicht schmutzig werden dürfen!
Sorry Leute, Inspektionen sind technisch natürlich wichtig, aber Art und Umfang der Wartungsarbeiten erfordern weder besondere handwerkliche Begabung noch außergewöhnlich hohen Intellekt. Wer solche "niederen" Arbeiten an eine Werkstatt überträgt, lebt einen gewissen Lifestyle. Und den muss man sich leisten können.
Oder auch nicht. Dann muss man es selber machen. Das spart einen Haufen Kohle und man kann nach getaner Arbeit ein verdientes Feierabendbierchen genießen.

Klar, jetzt kommt ihr mit Garantie und Gewährleistung usw.
Die Argumentation passt natürlich nur auf sehr junge Fahrzeuge. Was bedeutet, dass diese Fahrzeuge einen jährlichen Wertverlust haben, angesichts dessen die Kosten in der Werkstatt für eine Inspektion lächerlich wirken. Komisch: Über den Wertverlust von mehreren tausend Euro pro Jahr jammert hier niemand. Und für diese tausende von Euros gibt es sogar überhaupt gar keine Gegenleistung!

Zusammengefasst: Jammern über Inspektionskosten macht überhaupt keinen Sinn. Es ist Teil des eigenen selbst gewählten Lifestyles und wer sie sich nicht leisten kann oder will, sollte sein Leben mit dem Auto überdenken. So oder so.

:jester::jester::jester:
 
TGSA

TGSA

Member
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
1.128
Danke
816
Standort
Neu-Isenburg
Fahrzeug
Grand Cherokee ZJ 5.2
Ein bisher ungenannter Punkt sind auch die Kosten einer Vertragswerkstatt, die sich dann auch in der Rechnung widerspiegeln.
Das vorgegebene Erscheinungsbild, teure Spezialwerkzeuge und andere teils kostenintensive Vorgaben der Hersteller an die Servicepartner.

Das "Selber machen " ist für Menschen die mit dem Smart Phone alles können, aber dafür keinen Nagel gerade in ein Wand bringen, gefährlich.

Wir haben oft Kunden an deren Fahrzeug ein Mechatroniker Freund oder ein Elektro Ing. sich versucht haben.
Und dann kommt die Aussage: " Wir haben alles geprüft und schon viel ausgetauscht "
 
Amphiranger

Amphiranger

Member
Mitglied seit
18.03.2008
Beiträge
2.467
Danke
3.619
Das "Selber machen " ist für Menschen die mit dem Smart Phone alles können, aber dafür keinen Nagel gerade in ein Wand bringen, gefährlich.

Wir haben oft Kunden an deren Fahrzeug ein Mechatroniker Freund oder ein Elektro Ing. sich versucht haben.
Und dann kommt die Aussage: " Wir haben alles geprüft und schon viel ausgetauscht "
Das sind doch die besten Kunden! Wenn sie sich nach stundenlanger Arbeit in ihrer völligen Verzweiflung endlich an die Fachwerkstatt wenden, dann erst wissen sie dein Know-How richtig zu schätzen, wenn du den Fehler findest. :devil:

Das DIY-Reparaturen von Ahnungslosen am Auto gefährlich seien können, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Ein Auto ist ein potentielles Mordinstrument. Aber Dinge wie Ölwechsel, Lichtkontrolle, Wischwasser auffüllen und Reifendruck prüfen kann jeder!
Teils kontrollieren die Autos sich ja schon im großen Umfang selbst. Falscher Reifendruck wird genauso ans Cockpit gemeldet, wie der Ausfall einer Leuchte oder der dringend nötige Ölwechsel oder die verschlissenen Bremsbeläge. Selbst die geringe Spannung der Schlüsselbatterie wird gemeldet! 90% der Inspektion eines modernen Fahrzeugs ist heutzutage mit einem Blick auf die Multifunktionsanzeige im Cockpit erledigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
24.216
Danke
6.260
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
#50 & #51 & #52 :up:

@ the other : Also hört auf zu jammern, wenn Ihr es nicht selber könnt / und / oder wollt.

Mit einem "Astronautenauto" / Gummibereiften Computer " wird natürlich alles viel komplizierter, keine Frage.

Und genau deshalb fahre ich mein sehr penibel gepflegtes "Alteisen"

Nicht weil ich mir ein Astronautenauto nicht leisten könnte, nein, ich will es ich einfach nicht. :nono:

Ich will mein Fahrzeug selbst reparieren können, verbunden mit dem Anspruch es fachlich korrekt
und vor allem perfekt zu machen und nicht rumzumurkeln, damit es bei der nächsten HU / AU "gerade so eben" durch die HU / AU kommt.

Und ich kann mit all meinen Fahrzeugen morgen zur HU/AU fahren ( auch wenn es aktuell nicht nötig ist, da alle HU / AU haben für die nächsten knapp 2 Jahre ohne jeglichen Mangel ) und es gäbe rein gar nichts zu bemängeln.

Alle HU / AU meiner Fahrzeuge aus den letzten 20-30 Jahren sind immer ohne jegliche Mängel abgenommen worden.

Und das eben nicht mit dem Bild der berühmten drei Affen oder der mit schwarzem abgeklebten DC-Fix Brille, sondern seriös und qualifiziert abgenommen vom jeweiligem Prüfingenieur !

Ich gehöre allerdings auch nicht zu den Leuten, die sich vor der HU / AU mit einem Karton Bremsenreiniger bewaffnen, um die Hütte kurz vor der Abnahme blitzeblank sauber zu sprühen, um
mögliche Ölquellen zu vertuschen.

Ich schaue es mir einfach vorher an, ob es ein Problem gibt und bringe es angemessen und fachlich korrekt in Ordnung. Geld spielt dabei keine Rolle, was gemacht / repariert werden muss, wird von mir selbst gemacht und fertig ist die Laube.

Schon alleine im eigenen Interesse....

Mehr als 30 Jahre Schraubererfahrung sind da schon sehr hilfreich...

Das bin ich meinem äusserst zuverlässigem Alteisen einfach schuldig - zumal ich dies noch lange fahren
will und auch werde !

Am Ende muss aber jeder für sich seinen Weg finden...Jammern ist jedenfalls keine Lösung. :no:

Entweder man hat die "Bucks" in der Tasche oder man lebt über seine Verhältnisse - so einfach ist das !

Gruß Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
LionRH

LionRH

Member
Mitglied seit
04.09.2016
Beiträge
461
Danke
95
Standort
nähe Demmin
Meine Mutter war mal mit ihrem KIA zur Inspektion, muss ja so sein damit die 7-Jahre-Garantie nicht verfällt. Ein Posten auf der Rechnung: Korosseriebesichtigung - 35 Euro. Also damit der Meister einmal ums Auto läuft. Zeitaufwand so 16 Sekunden schätze ich. Respekt, ...
den posten gab es damals bei Ford (heute sicher auch noch) auch. hat mich immer 20 euro gekostet und gab einen stempel ins heftchen bei der Korrosionsschutz Kontrolle

hatte damals mit der Durchrostungs Garantie zu tun

nach 3 jahren hatte ich hinten neue Türen bekommen, weil durchgerostet und vorne wurde neu lackiert. ohne die Stempel hätte ich nachweisen müssen das mir das jicht eher auffallen konnte.

so lag es im Verantwortungsbereich der Werkstatt, weil die bei der Durchsicht ja die Schwachstellen zu untersuchen haben

hab ich bei meinem 16 jahre jungen TJ zum Glück nicht mehr
 
MadMax120963

MadMax120963

Burn rubber and eat my dust
Mitglied seit
17.08.2019
Beiträge
243
Danke
95
Standort
Altrip
Ich hatte meinen SRT bei km-Stand 67500 termingerecht zur Jahresinspektion, obgleich ich, Corona-bedingt weitestgehend im Home Office arbeitend, in den letzten 12 Monaten lediglich gut 5000km zurück gelegt habe.
Wohlweislich der Apothekenpreise von FCA hatte ich die Schmierstoffe für Motor und Achsen zuvor selbst besorgt, was der Markenwerkstatt auch keine Kopfschmerzen bereitet hat. Als LuFi ist sowieso ei K&N din, somit fiel der Wechsel auch weg.
Ich bin mir 100%ig sicher, dass ich bei der Fahrzeugannahme gesagt habe, dass auch der Innenraumfilter nicht gewechselt werden soll, da ich diesen vor 6 Monaten in Eigenleistung selbst gewechselt hatte. Den Filtereinsatz bekommt man von verschiedenen Herstellern und Anbietern zwischen 10-15 € (z.B. BluePrint, Mann) und selbst das Originalteil bekommt man für unter € 25,- in Internetshops.
Leider habe ich nach der Annahme keinen Durchschlag des Auftrages mit den Vermerken des Annahmemitarbeiters erhalten. Prompt war das Teil bei Abholung natürlich auf der Rechnung und der Annahmeleiter am Abend schon weg. Er hatte es tatsächlich nicht auf dem Auftrag vermerkt.
FCA berechnet für den Papierfilter (K68079487AB-1) unverschämte € 59,46 zzgl. MwSt und auch noch eine "Pollenfilterreiniger" (nehme an, dass ist der Wärmetauscher-Reiniger) für € 12,89 - das grenzt wahrlich an Wucher.
Ich habe daraus gelernt und werde nächstes Mal zusätzlich einen Zettel an das Handschuhfach mit "Finger weg vom Innenraumfilter" kleben.

Nun warte ich auf den Anruf der Dame, die die Kundenzufriedenheitsumfrage macht.

Der Stundensatz zum ermässigten MwSt-Satz liegt bei JEEP in unserer Region übrigens derzeit bei € 110,20
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

1. Inspektion: Kosten, heul +rum gejammer

1. Inspektion: Kosten, heul +rum gejammer - Ähnliche Themen

  • Inspektionskosten

    Inspektionskosten: Hallo Zusammen,   ich muss zur großen Inspektion und würde gerne wissen, wieviel Geld ich in die Hand nehmen muss.  Wieviel zahlt ihr denn so für...
  • Kosten einer Gasinspektion beim Grand Cherokee SRT8

    Kosten einer Gasinspektion beim Grand Cherokee SRT8: Ich war heute das erste mal bei einer Inspektion der Gasanlage (Prins VSI) meines SRT8.   Gasanlagen Inspektion mit Gasfilter erneuern...
  • Kosten 80.000er Inspektion

    Kosten 80.000er Inspektion: folgende Kosten:   €1200,-- rauszurechnen sind fairerweise   € 345,-- Bremsscheiben € 175,-- Bremsbeläge € 110,-- Arbeitszeit dafür   ergibt also...
  • 1. Inspektion Renegade - Kosten?

    1. Inspektion Renegade - Kosten?: Hallo an alle! Ich hab letztes Jahr im Mai mir einen neuen Renegade zugelegt und jetzt steht die 1. Inspektion bevor. Hab einen Kilometerstand...
  • Inspektionskosten - Fragen und genau hinsehen kann lohnen...

    Inspektionskosten - Fragen und genau hinsehen kann lohnen...: Kleine Geschichte zum Schmunzeln....   Habe mich beim Freundlichen zur ersten Inspektion (12-Monate oder 25000) angemeldet und telefonisch...
  • Ähnliche Themen

    • Inspektionskosten

      Inspektionskosten: Hallo Zusammen,   ich muss zur großen Inspektion und würde gerne wissen, wieviel Geld ich in die Hand nehmen muss.  Wieviel zahlt ihr denn so für...
    • Kosten einer Gasinspektion beim Grand Cherokee SRT8

      Kosten einer Gasinspektion beim Grand Cherokee SRT8: Ich war heute das erste mal bei einer Inspektion der Gasanlage (Prins VSI) meines SRT8.   Gasanlagen Inspektion mit Gasfilter erneuern...
    • Kosten 80.000er Inspektion

      Kosten 80.000er Inspektion: folgende Kosten:   €1200,-- rauszurechnen sind fairerweise   € 345,-- Bremsscheiben € 175,-- Bremsbeläge € 110,-- Arbeitszeit dafür   ergibt also...
    • 1. Inspektion Renegade - Kosten?

      1. Inspektion Renegade - Kosten?: Hallo an alle! Ich hab letztes Jahr im Mai mir einen neuen Renegade zugelegt und jetzt steht die 1. Inspektion bevor. Hab einen Kilometerstand...
    • Inspektionskosten - Fragen und genau hinsehen kann lohnen...

      Inspektionskosten - Fragen und genau hinsehen kann lohnen...: Kleine Geschichte zum Schmunzeln....   Habe mich beim Freundlichen zur ersten Inspektion (12-Monate oder 25000) angemeldet und telefonisch...

    Werbepartner

    Oben