04.07.-12.07.2024 Bosnien-Montenegro-Overlanding-Tour

Diskutiere 04.07.-12.07.2024 Bosnien-Montenegro-Overlanding-Tour im Reisen und Touren Forum im Bereich Allgemeines; Eigentlich… ja eigentlich… ;) Eigentlich wollten wir heute einen gemütlichen Offroadtag machen und diesen am frühen Nachmittag ganz gemütlich...
Todi

Todi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.750
Danke
6.902
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Eigentlich… ja eigentlich… ;)

Eigentlich wollten wir heute einen gemütlichen Offroadtag machen und diesen am frühen Nachmittag ganz gemütlich mit Badeeinlage am Vrbas ausklingen lassen…

Da die Suche nach der Sonnencreme erfolglos blieb haben wir uns für den natürlichen Sonnenschutz des dichten Blätterdaches entschieden…

IMG_3029.jpeg

Gegenverkehr hatten wir heute keinen, ein paar Matschlöcher tauchten die Stoßstangen in farbenfrohes Adventure seidenmatt. Wir freuten uns über das schöne Wetter und genossen den Tag.

Bis…. Ja, und jetzt bekommt das „eigentlich“ seine Berechtigung… bis niemand dem Hasen erklärt hat dass die Regeln die er selbst aufstellt auch für ihn gelten…

FAHR NICHT IN DIE RINNE!!!

Aber zu spät… ausnahmsweise als Lumpensammler unterwegs kam plötzlich und unerwartet über Funk:“wir müssen rückwärts raus und die Winde muss nach vorne“…

Schon das rückwärts raus war eine Herausforderung und der wahnsinnige Ranger stand mal wieder quer in der Spur…

IMG_3032.jpeg

Ich entschied mich zu einem Fußmarsch bevor ich mit der Winde reinfuhr… und was ich sah löste eine Mischung aus Schrecken und Belustigung aus…

IMG_3054.jpeg

Ok… laufen wir mal ein paar Schritte weiter und schauen uns das Ganze von der anderen Seite an… auch nicht besser…

IMG_3043.jpeg

Ohne Winde geht hier wohl nichts mehr… also wieder rauf den Berg und den dicken Schwarzen in Reichweite balanciert… wenn der auch noch in die Rinne rutscht hat der ADAC eine Lebensaufgabe…

IMG_3046.jpeg

Aber die MTs haben guten Grip gefunden und mit vereinten Kräften haben wir mal wieder - für einige zum ersten Mal - sämtliches verfügbares Bergematerial genutzt… inclusive einem Hijack als Ersatz für eine zweite Winde als Kippsicherung…

IMG_3052.jpegIMG_3049.jpegIMG_3045.jpegIMG_3044.jpeg

Man glaubt es kaum… aber der Verlust einer Abschlusskappe des Dachträgers ist die einzige zu verzeichnende Beschädigung…

Und obwohl Mr. Dustmaster himself anschließend die Kolonne angeführt hat… hust… ich seh‘ nix mehr…

IMG_3036.jpeg

…sind wir mit ca. 3,5 Stunden Stunden Verspätung im geplanten Camp angekommen…

IMG_3041.jpeg

Alle sind glücklich über das Tagewerk und geschafft… wir haben uns heute eine Dusche ehrlich verdient und genießen den Luxus von serviertem Essen und Kaltgetränken…

Habe fertig für heute ;)

IMG_3057.jpeg
 
cherokee xj

cherokee xj

high octane petrolhead
Mitglied seit
16.07.2006
Beiträge
25.672
Danke
9.321
Standort
GERMANY / NRW
Fahrzeug
XJ 4.0 nonHO Limited
ZJ 5.2 Limited
ZJ 5.9 LX Canada
Mal wieder ganz grosses Kino vom Sender Bosnien-Montenegro und seinen Hauptdarstellern.

:up::up::up::up::up:

Weiterhin viel Freude und habt eine schöne Zeit.

Gruß Micha
 
Zuletzt bearbeitet:
V8Jeeper

V8Jeeper

Darnell's Garage "Christine"
Mitglied seit
11.05.2019
Beiträge
5.857
Danke
4.035
Standort
Selb in Oberfranken
Echt toll wie ihr das hinbekommt und euer Etappenziel trotz blöder Parkerrei erreicht habt :up::up::up:

Auch super, das die Blaubeere alles heil überstanden hat.

weiterhin viel Spaß auf eurer Tour :drive::bier:

Julians Blaubeere ist ab jetzt "Rinnenproof" :smilewinkgrin:
 

digger50

Member
Mitglied seit
04.11.2023
Beiträge
35
Danke
46
feinste Reisereportage!!!
lg manfred aus der Obersteiermark!
 
Todi

Todi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.750
Danke
6.902
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Heute war „Workout-Tag“… oder… die Jugend hat noch zu viel Kraft… da müssen wir was gegen tun…

Zuerst mussten alle Fahrer sehr eifrig am Lenkrad arbeiten, da wir uns entschieden haben die Verbindungsetappe von ca. 90 km nicht auf der Hauptstraße sondern auf kleinen Straßen quer durch die Berge zu absolvieren - nichts für Menschen mit Neigung zur Seekrankheit :p

Nach einem kurzen Mittagsstopp ging es dann wieder in die bewaldeten Berge… und Philipp durfte mit der Machete als Spurensucher vorne weg…

IMG_7852.jpeg

Irgendwann haben uns die Bosnier dann mal wieder „geärgert“… Metertiefe Löcher im Boden als natürliche Straßensperren zwangen uns zu einer spontanen Routenänderung…

Unser geplantes Camp war so nicht mehr erreichbar. Aber hier gibts ja genug Berge… also eine kleine Serpentinenrallye über groben Schotter und Fels…

IMG_3101.jpeg

und wie immer ist das Glück mit denen die sich trauen (oder waren‘s doch die Dummen?)… unser Lagerplatz entschädigt für alles…

IMG_3083.jpeg

Nachdem wir genug Feuerholz gejagt haben…

IMG_7860.jpeg

… wurde das Buffet eröffnet…

IMG_3096.jpeg

… und der Abend durfte bei traumhaftem Panorama ausklingen…

IMG_3098.jpeg
 
Todi

Todi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.750
Danke
6.902
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Sonntag… Tag der Ruhe… zumindest Anfangs…

Heute Morgen bleib etwas Zeit um bei schönstem Wetter beim 3.ten Kaffe die Fahrzeuge etwas genauer zu betrachten… Carwash ist auf jeden Fall eine größere Herausforderung…

IMG_3103.jpeg

Nachdem Max nun leider doch nicht kommen kann - der Jeep hat die Wäsche nicht vertragen oder hat sich geschämt dass er zu sauber ist… jedenfalls hat er trotz frischem Service gestreikt - haben wir eine kurzfristige Änderung der Tourplanung vorgenommen.

Von unserem Stellplatz auf 1.600m sind wir den halben Tag kreuz und quer durch die Berge um „Gornij Vaskut-Uskoplje“ gefahren… die LGKS und sonstige Strecken in den Westalpen ist dagegen der reinste Kindergeburtstag… ;)

IMG_3125.jpeg

Einer der JLU hat sich auf diesen Tracks eine Schraube aus dem hinteren Bremssattelhalter geschüttelt… Wir haben wirklich alles Mögliche dabei… sogar M12er-Bolzen.. .aber natürlich kein M12x1,5 Feingewinde. Also hieß es wenig bremsen und zurück in die Zivilisation, wo mit Hilfe der Einheimischen ein Passender Bolzen organisiert und angepasst werden konnte…

IMG_3129.jpeg
IMG_3139.jpeg

Der nicht-schraubende Teil der Reisegesellschaft hat die Pause dankend angenommen und das örtliche Straßencafe annektiert…

IMG_3130.jpeg

Nach erfolgter Reparatur war dann eigentlich eine asphaltierte Verbindungsetappe zum Blidinje-Naturpark geplant… durch einen Naviausfall wechselte spontan das Führungsfahrzeug und das wollte lieber über den Berg statt drumherum… dem Ranger machten beim Aufstieg leichte Hitzewallungen zu schaffen und die Zwangspause wurde von unserem reinlichen Eidgenossen zur technischen Wäsche an einer Bergquelle genutzt…

IMG_8755.jpeg

Im Blidinje gab es noch eine kleine Sonderprüfung, die allerdings nicht fotografisch dokumentiert werden konnte da alle Hände dringend an den Lenkrädern gebraucht wurden… unser heutiger Lagerplatz steht unter göttlichem Schutz…

IMG_3138.jpeg

… und hat eine himmlische Aussicht…

IMG_3150.jpeg

Die Schadenkontrolle an den Fahrzeugen förderte einen Lenkungsdämpfer mit deutlichen Spuren von Felskontakt zu Tage…

IMG_3140.jpeg

Und Stoßstangenecken werden ab sofort standardmäßig mit Kabelbindern und Expandern befestigt…

IMG_3142.jpeg

IMG_3141.jpeg

Da wir jetzt vorerst aus den Wäldern raus sind haben wir vorsorglich - nur falls Sehnsucht aufkommt - noch ein bisschen „Schlammloch to go“ mitgenommen…

IMG_3105.jpeg

IMG_3035.jpeg

Der Tag war anstrengend… daher durfte Kraftfutter natürlich nicht fehlen…

IMG_3147.jpeg

… und den Sonnenuntergang haben wir - nach überlieferter rheinischer Redewendung - mittlerweile zur Tradition erklärt…

IMG_3151.jpeg

Viele Grüße in die Heimat aus dem 30 Grad heißen Süden… ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

digger50

Member
Mitglied seit
04.11.2023
Beiträge
35
Danke
46
danke Männer für die unterhaltsame Reportage! Ist wunderbares Kino für die daheim gebliebenen, und für alle die ihren schönen Jeep
nicht schmutzig machen wollten!
Vielleicht habt ihr auch Bilder über ausgefallene Fahrzeuge dort unten?
lg manfred
 
Schebi

Schebi

Member
Mitglied seit
21.01.2021
Beiträge
82
Danke
153
Standort
Murtal/Steiermark
Fahrzeug
TJ'06
T5'10
Echt coole Tour.
Danke für die Doku dazu.
Wenn meiner mal fertig ist, dann wäre so ein Ausflug schon fein.
Wie macht ihr eigentlich diese Tourenplanungen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

landyhannes

Member
Mitglied seit
12.03.2019
Beiträge
475
Danke
424
Danke fürs "mitfahren im Geist" lassen...
lg
Hannes
 
Todi

Todi

Member
Threadstarter
Mitglied seit
14.06.2020
Beiträge
2.750
Danke
6.902
Standort
Unterallgäu
Fahrzeug
JLU Rubicon 2,2 Diesel MY 2020
Wir haben nach 3 Tagen Wald, Bergen, Felsen, Matsch und Staub „endlich“ Mostar erreicht…

IMG_3205.jpeg

Und für alle die sich in der Heimat fragen wo der Sommer bleibt… wir haben ihn gefunden…

IMG_0764.jpeg

Ihr werdet uns verzeihen dass wir bei diesem Wetter lieber bei Futter und Kaltgetränken auf der Terrasse an der Neretva sitzen…

IMG_7983.jpeg

…den Fahr- und Tourbericht für den heutigen Tag liefern wir nach… schönen Abend euch allen. ;)
 
Hetman

Hetman

Neu hier
Mitglied seit
03.06.2024
Beiträge
13
Danke
4
Super Berichte. Danke dafür. Die Hängematten Konstruktion am Ranger finde ich Hammer 👍
 
adventuredriver

adventuredriver

Member
Mitglied seit
01.09.2019
Beiträge
339
Danke
1.308
Fahrzeug
JLU 2.0 Rubicon MY2018
Moin, Montenegro erreicht, Durmitor erreicht. Camp gefunden. Panorama - such den Jeep. Julian kocht , ich arme Sau musste den Berg erklimmen fürn Foto. Aber es sind nur noch 27 grad, da kann man mal 😜. Kommt alle gut Heim. Geile Truppe, geile Tour, ich werd versuchen die nächsten Tage noch ein paar Fotos zu verteilen. Datei vom pano ist zu gross, sorry aber kein bock mich mit der technik zu beschäftigen 😜
 

Anhänge

adventuredriver

adventuredriver

Member
Mitglied seit
01.09.2019
Beiträge
339
Danke
1.308
Fahrzeug
JLU 2.0 Rubicon MY2018
Moin, noch ein paar Worte von den übriggebliebenen. Montenegro wird mich auf alle Fälle wiedersehen. Leider kann nicht mal " ichhabeimmerzeit " dieses mal noch ein paar Tage dranhängen. Mein Töchterchen will noch 8 Wochen nach Irland und ich muss sie bis zum 21. Juli Zuhause abliefern. Wir müssen also morgen so langsam Richtung Heimat aufbrechen. Gestern habe ich alles drangesetzt Antonia einen Outdoorgeburtstagskuchen zu backen , hat 3 stunden gedauert im Camp und pünktlich um 0.00 Uhr wurde er von uns vieren verputzt.

Groß (IMG_8093).jpeg

Den letzten Abend mit allen haben wir es tatsächlich geschafft mit Leinwand und Beamer bei milden 30 grad die Bilder meiner -30 grad Polartour zu schauen. Geholfen hat es nix, nur das Bier hat für etwas Abkühlung gesorgt.

Groß (IMG_8044).jpeg

Die Blaubeere ist ein wares Wunderwerk 😜 Der Fahrer noch viel mehr 😘.

Groß (IMG_8134).jpeg

Ansonsten haben wir so einiges erkundet hier und irgendwie werde ich den Gedanken nicht los das ich umerzogen werden soll zum , wie war das doch gleich "Glampingboy", schaun mer mal ob das bei so einem alter Sack wie mir noch gelingt. Wurde doch tatsächlich nen Akkuschrauber auf meine alte Handmalmühle gesteckt damits Kaffeekochen noch schneller was wird. 🤷‍♂️

Groß (IMG_8146).jpeg

noch ein paar Bilders

Groß (IMG_8198).jpeg
Groß (IMG_8181).jpeg
Groß (IMG_8176).jpeg
Groß (IMG_8160).jpeg
Groß (IMG_8149).jpeg
Groß (IMG_8141).jpeg
Groß (IMG_8125).jpeg
Groß (IMG_8122).jpeg
Groß (IMG_8117).jpeg
Groß (IMG_8104).jpeg
Groß (IMG_8083).jpeg
Groß (IMG_8072).jpeg
Groß (IMG_8221).jpeg
Wir fahren morgen noch einen Track in den Norden zur bosnischen Grenze. Dann begleiten wir Julian und Sanja noch bis kurz vor Sarajevo. Danach gehts für mich und Antonia quer über Bosniens Bergkämme Richtung Kroatische Küste. Nochmal ins Mittelmeer springen. Dann Richtung Heimat. Achso.... Max ... besuch auf dem Rückweg mit Filmchen vom Plocno im Tausch gegen grillen 😜 klapt.

Gute Nacht. Das wars, mir wird das zuviel Zeit um jeden Tag nen Bericht abzuliefern. Ich drehe lieber noch ein paar Steine mehr um auf den Tracks.
Groß (IMG_8226).jpeg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Luigi

Luigi

Member
Mitglied seit
11.01.2020
Beiträge
2.624
Danke
8.350
Standort
München
Fahrzeug
2019er Sahara, 2,2 Diesel
1997er Cherokee XJ 2,5 Diesel
War ne richtig schöne Tour. Super Gruppe, perfektes Wetter (für alle die ne AC im Auto haben), traumhafte Landschaft. So soll Urlaub sein.
Wir haben uns ja nen Plan gemacht welche Strecken wir fahren wollen, was an Sehenswürdigkeiten angesteuert wird, Die Strecken wurden dann, nennen wir es mal, angepasst. Marc lernt es einfach nicht, das es keine gute Idee ist, mich voraus fahren zu lassen. Die anderen Sachen wurden dann aufgrund der morgendlichen Trägheit meiner Mitreisenden😉 ersatzlos gestrichen.
War ein bisschen schade das einige wegen Terminen schon früher zurück mussten. In erster Linie aber schade für die die früher zurück mussten. Sanja und ich hatten mit Sven und Töchti noch sehr schöne Tage in Montenegro. So mag ich Urlaub.
Und die Blaubeere hat tatsächlich durchgehalten. An das fehlen einer Klimaanlage kann man sich gewöhnen. Muss man aber nicht. Das der Turbo ab und an mal seinen Dienst verweigert hat, nicht erwähnenswert. Wenn es darauf ankam ist das Ding gelaufen. Besonders am Anfang der Tour wäre ein funktionierendes LSD von Vorteil gewesen. Ging dann auch ohne. Mit vollem Körpereinsatz der Reisegenossen hat es die Kiste auch wieder durch den Wald heraus geschafft.

Auch ohne Anlehnen nicht umgefallen. Da geht bestimmt noch was.
IMG_8725.jpegIMG_8724.jpeg

So ne Bergeaktion macht anscheinen hungrig. Da nimmt man was gerade da ist.
IMG_8706.jpeg

Oder der Reifenservice war zu anstrengend. Kannte die Taktik mit den Felgen die Rinde von Bäumen zu schälen aber auch noch nicht.
IMG_8704.jpegIMG_8705.jpeg
 
Thema:

04.07.-12.07.2024 Bosnien-Montenegro-Overlanding-Tour

04.07.-12.07.2024 Bosnien-Montenegro-Overlanding-Tour - Ähnliche Themen

  • Tankinhalt 2.0 T-GDi MY 2024

    Tankinhalt 2.0 T-GDi MY 2024: Hallo Gemeinde, ich habe mal eine Frage zum Tankinhalt. Laut technischer daten hat mein kleines gelbes Schätzchen 81 l Tankinhalt. Laut...
  • EM # Deutschland 2024

    EM # Deutschland 2024: Schweiz versenkt Italien Ich hebe mein Glas auf die Schweiz, die heute souverän Italien versenkt haben - Chapeau :up: Im Geiste stoße ich mit...
  • RTFM. Aber wo? 2024 Rubicon

    RTFM. Aber wo? 2024 Rubicon: RTFM heißt es ja immer so schön. Read The F........ Manual. Offensichtlich gibt es für den 2024 Wrangler aber keine deutschen...
  • Review zum 8. Forumstreffen 2024 im Mammutpark Stadtoldendorf

    Review zum 8. Forumstreffen 2024 im Mammutpark Stadtoldendorf: Forumstreffen auf einem Bild zusammengefasst: (Bild: Symbolbild) Jeeps dreckig, Alle glücklich..
  • Kauf Jeep Wrangler JL (272 PS) Baujahr 2024 geplant --> Rostschutz

    Kauf Jeep Wrangler JL (272 PS) Baujahr 2024 geplant --> Rostschutz: Hallo Leute, ich möchte mir in naher Zukunft einen Jeep Wrangler JL (272PS) Baujahr 2024 zulegen, ich habe erfahren das eine...
  • Ähnliche Themen

    • Tankinhalt 2.0 T-GDi MY 2024

      Tankinhalt 2.0 T-GDi MY 2024: Hallo Gemeinde, ich habe mal eine Frage zum Tankinhalt. Laut technischer daten hat mein kleines gelbes Schätzchen 81 l Tankinhalt. Laut...
    • EM # Deutschland 2024

      EM # Deutschland 2024: Schweiz versenkt Italien Ich hebe mein Glas auf die Schweiz, die heute souverän Italien versenkt haben - Chapeau :up: Im Geiste stoße ich mit...
    • RTFM. Aber wo? 2024 Rubicon

      RTFM. Aber wo? 2024 Rubicon: RTFM heißt es ja immer so schön. Read The F........ Manual. Offensichtlich gibt es für den 2024 Wrangler aber keine deutschen...
    • Review zum 8. Forumstreffen 2024 im Mammutpark Stadtoldendorf

      Review zum 8. Forumstreffen 2024 im Mammutpark Stadtoldendorf: Forumstreffen auf einem Bild zusammengefasst: (Bild: Symbolbild) Jeeps dreckig, Alle glücklich..
    • Kauf Jeep Wrangler JL (272 PS) Baujahr 2024 geplant --> Rostschutz

      Kauf Jeep Wrangler JL (272 PS) Baujahr 2024 geplant --> Rostschutz: Hallo Leute, ich möchte mir in naher Zukunft einen Jeep Wrangler JL (272PS) Baujahr 2024 zulegen, ich habe erfahren das eine...
    Oben